Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
SuSE 8.1 pro über SMB installieren

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Chrischan
Gast





BeitragVerfasst am: 22. Nov 2002 17:15   Titel: SuSE 8.1 pro über SMB installieren

hallo,

ich will die 8.1er suse pro von dvd installieren, welches in meiner windowskiste steckt... ich hab ne lauffähige 8-er version drauf und von da aus kann das share auch mounten, also von daher scheintr erstmal alles okay zu sein
mein problem ist jedoch, dass wenn ich mit der installations-cd der suse die linuxkiste hochfahre und als installationsquelle smb angeben will, der compi das fenster wieder schliesst und ich somit keine möglichkeit habe das share zu mounten. habe smb und netzwerktreiber als module nachgeladen, mehr möglichkeiten habe ich scheinbar bei der inst-cd nicht.
ich vermute fast, dass ich zwar smb lade, jedoch das smbfs irgendwie net geladen wird. ich komme an diesem punkt einfach nicht weiter.
habe auch versucht mal mit dem rettungssystem zu mounten, aber fehlanzeige
hat irgendjemand n plan, was ich machen könnte bzw. was ich falsch mache ??

danke

chrisitan
 

imagine



Anmeldungsdatum: 19.11.2000
Beiträge: 74

BeitragVerfasst am: 24. Nov 2002 16:51   Titel: Re: SuSE 8.1 pro über SMB installieren

Hallo,
versuch doch während der installation mit alt-rechts (cursor-rechts) in ne andere Console zu wechseln. Das kann man bei SuSE während der Installation auf jeden Fall machen. und versuche dann das smb share zu mounten.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

al_pa



Anmeldungsdatum: 27.11.2002
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 27. Nov 2002 15:16   Titel: Re: SuSE 8.1 pro über SMB installieren

hallo,

habe vor einiger Zeit einen Artikel darüber gefunden. Ist zwar für 8.0, sollte aber auch bei 8.1 klappen.
Den Link habe ich nicht mehr, daher der lange Text:



SMB-Netzwerkinstalltion mit SuSE 8.0
====================================

Was wird hier beschrieben?

Die Installation von SuSE 8.0 über SMB bzw. Windows Netzwerkfreigabe ohne
CD- und Diskettenlaufwerk am Installtions-PC.

Diese Hinweise sollten ab Punkt 4 auch weiterhelfen, wenn ein PC zusätzlich
zum Installtions-PC mit CD-Laufwerk sowie SMB/Windowsfreigabe vorhanden ist,
und von Bootdiskette bzw. CD-Laufwerk nur unvollständig (= bis zum initrd)
gestartet werden kann (weil beispielsweise das CD-Laufwerk nicht erkannt wird).

Was wird vorrausgesetzt?

- Ein zusätlicher PC mit Netzwerkkarte, welcher ein CD-Laufwerk mit der SuSE 8.0
CD per SMB/Windowsfreigabe frei gibt.

Wenn kein bootfähiges Gerät existiert (Diskette, CD) für Punkt 1-3:

- Eine Festplatte, welche den DOS Bootloader enthällt kann und mindestens 5 MB
frei hat. Dies kann z.B. über die Windows 98 CD oder mit einer DOS-Partition,
welche den DOS Bootloader enthällt mit dem Befehl sys erreicht werden. Anstatt
der Festplatte ist es auch möglich, eine BootCD mit dem DOS Bootloader zu ver-
sehen sowie genannte Dateien auf diese zu kopieren

Bootvorschlag mit Festplatte und DOS
====================================

1. Festplatte wie beschrieben DOS Bootfähig machen, sowie von der SUSE CD die
Dateien
\dosutils\loadlin\loadlin.exe
\suse\images\k_i386
\suse\images}initdisk.gz
ins Grundverzeichniss der Festplatte kopieren. Zudem auch im Grundverzeich-
niss die Datei autoexec.bat mit dem Inhalt
loadlin.exe k_i386 root=200 rw 2 initrd=initdisk.gz
erstellen.
Falls die Festplatte am Linux PC nicht start, überprüfen Sie bitte mit fdisk
bzw. Partion Magic, ob die Festplatte auch "active" markiert ist.

2. Die präparierte Festplatte am zu installierenden Linux PC einbauen und davon
starten

3. Linux sollte automatisch geladen werden; nach kurzer Zeit sollte ein rotes
Fenster auf blauem Hintergrund erscheinen, welches meldet das die CD nicht
gefunden wurde.

Installation fortsetzen
=======================

4. Nun laden Sie bitte das Modul für Ihre Netzerkkarte, sowie für die Datei-
systeme "VFAT" sowie "SMB"

5. Freigabe mounten

ACHTUNG: An dieser Stelle ist eine "Unschönheit" seitens SuSE:

- "Installtion/Update Starten" -> "Netzwerk" -> "SMB (Windows Share)"
überprüft nur, ob die CD in einem bestimmten Verzeichniss erreichbar ist.
-> WO die CD liegen soll und WIE man die CD dort mountet ist leider
an keiner mir bekannten Stelle dokumentiert.
Irgendwann hab ich den Pfad im Binärstrom von initrd.gz gefunden:
/var/adm/mount

- Das Netzwerk/IP-Einstellungen nur über Umwege aktivieren! Dies ist
übrigends auch nirgends dokumentiert.

a) "Netzwerk aktivieren"

Man wähle den Punkt "Installtion/Update Starten" -> "Netzwerk" -> "NFS";
kein DHCP (es sei denn Sie wissen was Sie da tun), als IP-Adresse/Subnetz-
maske geben Sie bitte eine noch nicht belegte IP-Adresse in der Range des
Server, der die SuSE CD frei gibt, an.
Default Gateway wenn Sie einen benötigen ansonsten ist dieser wie der
Nameserver beliebig. Als NFS-Server geben Sie bitte ein zweites Mal die
neue IP-Adresse für Ihren neuen Linux PCs an.

Nun kommt nach kurzer Zeit ein Rotest Fenster; dieses bestätigen. Nun sind
wir wieder im Netzwerkmenü und können wieder zwischen "NFS" und "SMB"
wählen. Unser Netzerk ist nun richtig konfiguriert.

b) Freigabe Mounten

Nun auf die 9. Konsole mit "ALT"+"F9" wechseln; mit dem Befehl

smbmount //Servername/Freigabe /var/adm/mount -o username=Benutzername,ip=IP

kann nun die CD entsprechend gemounted werden.

c) Nun wieder auf die 1. Konsole mit "ALT"+"F1" wechseln; nun kann der Punkt
"SMB (Windows Share)" ausgewählt werden; das Setup sollte nun laden.

6. Swap mounten

Den erfahrenen Anwendern rate ich, die Festplatte über eine der nun zustälich
verfügbaren Konsolen selbst zu partitionieren; im Installationsmenü von SuSE
kann die Partitonierung über "Erweitert" übernommen werden. Den SWAP sollten
Sie auch vorzeitig mounten, meine Erfahrung mit 64 MB RAM haben gezeigt, daß
nach Änderung der Software der YaST2 des öfteren abgestürtzt ist. Nach der
Partitionierung mit
fdisk
und Formatierung mit
mkswap
kann mit
swapon
der Swap hiefür schon früher aktivert werden, als dies YaST tun würde.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy