Samba-Freigaben

Antworten
Nachricht
Autor
tomic

Samba-Freigaben

#1 Beitrag von tomic » 06. Feb 2003 11:37

Wie müsste der Eintrag in der smb.conf aussehen, wenn ich erreichen will, dass jeder Benutzer nur auf seine eigene Freigabe zugreifen kann?

dertomic

arno

Re: Samba-Freigaben

#2 Beitrag von arno » 06. Feb 2003 13:44

hi
was meinst du mit eigene freigabe?
sein homeverzeichniss?
dann müsste der eintrag so aussehen:
[homes]
comment = Home Directories
browseable = no
writable = yes
valid users = %S
create mode = 0664
directory mode = 0775

der user muss linuxseitig ein konto haben
und sambaseitig auch.

mfg arno

tomic

Re: Samba-Freigaben

#3 Beitrag von tomic » 06. Feb 2003 14:11

Eigentlich schon das Homeverzeichnis, ja.
Wenn sich ein Benutzer, sagen wir mal user1, einloggt, und in seinem Verzeichnis einen Ordner erstellt, kann user2 diesen in seinem (user2's-) Ordner sehen und Löschen.

[homes]
comment = ...
path = /home/samba/homes/%S
read only = no
create mask = 0755

Die User haben sowohl linux-, als auch sambaseitig ein Konto.

Es kann natürlich sein das die fehlenden Optionen (create mode, directory mode, valid users, ..) das Problem lösen.. werd's dann heut Abend mal ausprobieren.

danke, dertomic

arno

Re: Samba-Freigaben

#4 Beitrag von arno » 06. Feb 2003 14:24

hi

füg mal das
browsable = no ein
das create mode auch
ausserdem glaub ich das es da am pfad hapert.
sollen die samba user eine eigenes homelaufwerk haben? warum nimmst du nicht
das systemhomeverzeichniss unter /home/<user> ??
verwend mal den eintrag von mir oder lass bei dir die pfad angabe weg und schau was passiert.

arno

tomic

Re: Samba-Freigaben

#5 Beitrag von tomic » 06. Feb 2003 14:41

Ich wollte zwischen Samba-Usern und lokalen Benutzern unterscheiden.

Wenn ich Deiner Ausführung richtig folge, so darf ich meine Samba-Banutzer nicht mit:

# useradd -d /dev/null -s /bin/false -g samba user1

anlegen, sondern muß vielmehr ein 'richtiges' Homeverzeichnis angeben?

Ich werd mal Deine Einträge versuchen -kann's aber, wie geschrieben, erst heut Abend ausprobieren.
Wenn Du sonst noch Tips hast... immer her damit!!

arno

Re: Samba-Freigaben

#6 Beitrag von arno » 06. Feb 2003 17:41

mhmh
ich glaub (so gut kenn ich mich auch net aus) das mit /dev/null ist keine gute idee
aber probiers mit
useradd -d /home/samba/homes -s /bin/false -g samba user1
dadurch wird das homeverzeichniss user1 gleich mit den richtigen berechtigungen
in /home/samba/homes angelegt
dann müsste dein eintrag
path = /home/samba/homes/%S
auch funktionieren

spool

Re: Samba-Freigaben

#7 Beitrag von spool » 06. Feb 2003 21:22

Du mußt den user mit homeshare anlegen. das wird dann später über die smb.conf als 'privates Laufwerk/Freigabe' für den user gemappt. als shell kannst du ihm null angeben, damit er sich nicht an der linux maschine anmelden kann.

du kannst die smb.conf, so wie sie geliefert wird, für die homeshares nehmen. sie funktioniert so, wenn der rest stimmt.

Antworten