Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Virtuelle Netzwerkinterfaces: ausgehende IP-Adresse

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
friedrich



Anmeldungsdatum: 29.01.2002
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 29. Mai 2003 17:07   Titel: Virtuelle Netzwerkinterfaces: ausgehende IP-Adresse

Hallö,

ich habe eine Frage zu virtuellen Netzwerkinterfaces unter Linux.

Seit ich meinem Netzwerkinterface einen Alias hinzugefügt habe (eth0:1) wird dessen IP-Adresse für ausgehende Verbindungen verwendet (selbes Netz, alles in 192.168.0/24). Testweise habe ich einen weiteren Alias angelegt (eth0:2), dann wird dessen IP für ausgehende Verbindungen benutzt.
Aufgefallen ist es mir, als ich mich nicht mehr remote von o.g. Rechner in meine Firewall einloggen konnte, weil dieser nur eine Verbindung von der IP des Hauptinterfaces zulässt, von der IP des virtuellen Interfaces (bislang) nicht.

Ich dachte immer, das im Zweifelsfall das "Hauptinterface" verwendet wird, also in meinem Fall eth0, wenn ich z.B. mit TELNET eine Verbindung von der Shell aufbaue.

Weiß jemand ob das "normal" ist, daß immer das "letzte" virtuelle Interface verwendet wird? ODer habe ich etwas (simples) vergessen einzustellen?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Schiermeier Andreas
Gast





BeitragVerfasst am: 29. Mai 2003 20:44   Titel: Re: Virtuelle Netzwerkinterfaces: ausgehende IP-Adresse

Hallo,

mehrere Interfaces für ein Netz - wer macht denn sowas *schimpf*
für was soll das gut sein?

Und bzgl. der Quell-IP von Programmen - die nehmen sich eben die erste passende...
bei manchen kannst du das selbst jedoch auch beeinflussen bei netcat z.B. mit -s <ip>

MfG
Schiermi
 

ratte
Gast





BeitragVerfasst am: 29. Mai 2003 22:26   Titel: Re: Virtuelle Netzwerkinterfaces: ausgehende IP-Adresse

@ Schlaumeier Andreas

Wozu das gut sein soll? Na, z.b. kann man sich da die Anschaffung einer weiteren guten (teueren) Netzwerkkarte _sparen_, Paketfilter testen ohne Netzwerverbindungen zu verlieren, Andrease outen, ...

ratte
 

friedrich



Anmeldungsdatum: 29.01.2002
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 29. Mai 2003 23:35   Titel: Re: Virtuelle Netzwerkinterfaces: ausgehende IP-Adresse

.. oder man hat einfach nur was getestet und sich über die ausgehende IP gewundert Wink
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Schiermeier Andreas
Gast





BeitragVerfasst am: 31. Mai 2003 14:07   Titel: Re: Virtuelle Netzwerkinterfaces: ausgehende IP-Adresse

Hallo ratte,

ruhig Blut Ein virtueller Netzwerkadapter ersetzt wohl nicht vollständig eine "weitere gute (teuere) Netzwerkkarte". Testet man Paketfilter auf einem produktiv eingesetztem Rechner? Und teste ich im gleichen IP-Netz? (Friedrich: "(selbes Netz, alles in 192.168.0/24)")

Übersehe ich da etwas?

MfG
Schiermi
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy