Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
POP3 server
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Thomas
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Aug 2003 14:10   Titel: POP3 server

Hallo,

ich habe SuSE 8.2 als Server zu laufen und möchte, dass mir meine System- Mails zu mir kommten (zum Client).


z.Zeit ist es so eingestellt, dass die "mails" zu meinen externen Mailanbieter versendet werden (warum das geht..keine Ahnung) und ich diese mit meinem Mailprogramm wieder abhole.
So richtig gefällt mir das nicht, geht das nicht intern?


cu thomas
 

daniel
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Aug 2003 18:40   Titel: Re: POP3 server

hole per fetchmail die mails vom provider ab,
installiere dir, falls nich schon geschehen, nen pop3 server (zb popper)
und hole dann deine mails intern von deinem server ab...
daniel
 

Thomas
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Aug 2003 19:57   Titel: Re: POP3 server

Hallo Daniel ,

Hmm, popper ->gpopper oder?
Nagut, habe ich installiert.

Habe leider nur eine einzige Anleitung gefunden, aber die ist wohl nicht für SuSE8.2 z.B. habe ich keine initd.conf!
nur ein Verzeichnis xinitd und da ist ein Skript??? drin aber eine *.conf !?

http://www.scriptsystem.de/tutorials/linux/seite1/tut15/lesen/Lokalen Mailserver einrichten.htm

das ist aber alles viel zu viel, ich will doch nichts irgendwo nach aussen mailen, sondern "nur" Mails die der Server erzeugt von jedem Rechner im internen Netz mit einem beliebigen Mailprogramm abholen.

das kann doch sooo einfach sein, oder doch nicht? Aber keine Anleitung (de) weit und breit

cu thomas
 

daniel
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Aug 2003 20:43   Titel: Re: POP3 server

nein, ich meine schon wirklich 'popper'. der laeuft bei mir als daemon.
und dann ist es wirklich ganz einfach. also nicht verzweifeln.

damit ich/wir besser helfen koennen, welche distibution und (email)provider hast du?
daniel
 

Thomas
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Aug 2003 21:08   Titel: Re: POP3 server

Hallo Daniel,

die initd.conf hat sich angefunden

aber der Reihe nach.

>damit ich/wir besser helfen koennen, welche distibution und (email)provider hast du?

a: auf dem Server ist SuSE 8.2 mit org. Kernel
b: gmx, t-online, und noch einige andere (aber wie schon gesagt, er soll nichts nach aussen mailen!)

cu Thomas
 

daniel
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Aug 2003 17:03   Titel: Re: POP3 server

hmmm - nach aussen mailen.... wie stellt man das nur ab?? weis ich jetzt nicht.

aber:
zum einen das abholen der mails:
erstelle im verzeichnis /root eine datei namens .fetchmailrc (ja, mit .), die folgendermassen aussieht:

---snip---
poll pop.gmx.net protocol pop3 user "123456" password geheim is adresse@local.de
---snap---

eine solche zeile fuer jedes postfach.
erklaerung:
poll: abholen
pop.gmx.net: dein providerserver
protocol pop3: das protocol
user "123456": ...sollte klar sein
password geheim: .... ebenso
is adresse@local.de: das lokale auf dem server vorhandene postfach.

du kannst auch mehrere verschiedene providerpostfaecher in ein und das selbe lokale postfach abholen lassen.
abholen kannst du mit dem einfachen befehl 'fetchmail'.

gut, nun zum client:
was immer du nimmst, postausgangsserver ist der des providers mit den entsprechenden daten,
posteingangsserver: hier nimmst du deinen lokalen server mit dem entsprechendem login und passendem passwort.

das muesste es gewesen sein.
daniel
 

Thomas
Gast





BeitragVerfasst am: 08. Aug 2003 14:20   Titel: Re: POP3 server

Hallo Daniel,

hmmm ich glaube wir reden aneinander vorbei!?

ich verstehe es so, so wie Du es beschrieben hast sendet fetchmail meine mails wie in diesem Beispiel nach gmx, oder?
> ---snip---
> poll pop.gmx.net protocol pop3 user "123456" password geheim is adresse@local.de
> ---snap---

das soll ja eben nicht sein! ich möchte die internen Mails, per Mailprogramm (auf einem in meinem Nezwerk hängenden Client) direkt von meinem eigenen Server abholen.

Grund: ich arbeite mit "capisuite" um Faxe (ISDN) zu emfangen und in im der config-Datei gebe ich eine Emailadresse an. Zur Zeit steht da eine Externe (die von gmx) drin. Wenn nun ein Fax eingegangen ist, mokelt capisuite daraus eine Email mit pdf Anhang und sendet diese automatisch (wie auch immer) nach gmx. Von dort hole ich sie mit meinem anderen Netzwerk-Rechner wieder ab.
So, dass soll nun aber alles intern funktionieren, demtzfolge muss capisuite die Email an meinen eignenen server senden und dort muss einen pop3-server laufen wo ich diese Email wiederum abrufen kann. Analog ist es mit dem Anrufbeantworter.

aber wie soll ich das denn machen?


cu Thomas
 

TS
Gast





BeitragVerfasst am: 08. Aug 2003 15:38   Titel: Re: POP3 server

Ich glaube, Du brauchst in Deinem Netz einen Mailserver, der die erstellten Mail auffängt. Wenn Dein Rechner z.B. XYZ heißt, möchtest Du Dein Tool so konfigurieren, daß die erzeugten Mails an z.B. Thomas@XYZ bzw. Thomas@localhost geschickt werden? Dann brauchst Du einen s.g. MTA (QMail, Postfix, Sendmail ....) der die Mail entgegennimmt und an Deinen Procmail, den MDA, weiterleitet. Der ist mit Sicherheit schon installiert.

Für den dazugehörigen MTA mußt Du Dich selbst entscheiden und ich will niemandem zu nahe treten, aber hier steht was zu dem ins Gerede gekommenen Sendmail (funktioniert bei mir aber bestens und andere MTA's haben auch Sicherheitslücken): http://www.pl-berichte.de/work/server/mailserver.html

Viel Spaß und schönes Wochenende vor der Kiste, ich gehe jetzt ins Glasbiergeschäft

Torsten
 

TS
Gast





BeitragVerfasst am: 08. Aug 2003 15:53   Titel: Re: POP3 server

kleiner Nachtrag noch: hier ist auch was zu finden

http://www.linuxbu.ch/

Torsten
 

Thomas
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Aug 2003 10:35   Titel: Re: POP3 server

Hallo Daniel,
Hallo Torsten,

Hurra, es funktioniert!!!
Wie ich das hinbekommen habe? so richtig kann ich die Frage nicht beantworten! das ist schlecht oder?
Ich glaube SuSE 8.2 ist soweit "automatich" eingerichtet worden, oder?
Na ja, erst mal ein dickes DANKE!!!

So nun will ich aber auch Faxe senden und habe Postfix installiert aber ich kann die Mail nicht zum server senden oder anders gesagt ich bekomme keine Verbindung zum server obwohl Postfix läuft.
Muss ich da noch was in der etc/postfix/main.cf ändern?

Aber Achtung! nur intern !!! Mails sollen nur intern laufen!

cu Thomas
 

TS
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Aug 2003 13:03   Titel: Re: POP3 server

Willst Du faxen oder mailen? Faxen bitte über Hylafax!

Wie die Konfiguration beim Postfix aussieht, weiß ich leider nicht genau, aber beim MTA Sendmail wird dies über die Datei access bzw. access.db gewährleistet. Nur für darin aufgeführte Systeme leitet der MTA Mails weiter. Dein Furcht mit extern laufenden Mails ist unbegründet, solange Du lokale Mailadressen z.B. root@<Rechnername> verwendest, werden die Mails immer lokal zugestellt. Wenn Du also eine Datei mit dem Namen access in Deiner Konfiguration zum Postfix findest, schau da mal rein (die Datei ist sicher auch kommentiert). Dann nimm die Client-IP's (localhost, IP des Servers bzw. IP Deines LAN) auf mit dem Zusatz RELAY und führe mal SuSEconfig aus (wenn es das unter SuSE 8.2 noch gibt). SuSEconfig sollte dann die access.db (so es die bei Postfix gibt) neu schreiben und dann nimmt Dein MTA auch Mails entgegen.

Bitte nicht schlagen, ich kenne wie gesagt nur Sendmail ... wenn ich was falsches geschrieben habe, berichtigt mich bitte.

CU

Torsten
 

Thomas
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Aug 2003 13:32   Titel: Re: POP3 server

Hallo Torsten

>Willst Du faxen oder mailen? Faxen bitte über Hylafax!


beides aber Mail nur Intern
Hylafax habe ich unter 8.2 nicht hinbekommen da es mit dem Capi laufen muss.
Da ich die FritzCard DSL im Einsatz habe hat es super mit capisuite funktioniert
und daran will ich nicht biegen

capisuite bitet die option von einem mailprogramm aus zu faxen also eine mail an meinem server zu senen die dann als fax rausgeht, dazu brauche ich nun mailfunktion.



>Wie die Konfiguration beim Postfix aussieht, weiß ich leider nicht genau, aber beim MTA Sendmail wird dies über >die Datei access bzw. access.db gewährleistet. Nur für darin aufgeführte Systeme leitet der MTA Mails weiter. Dein >Furcht mit extern laufenden Mails ist unbegründet, solange Du lokale Mailadressen z.B. root@<Rechnername>



oh, ich habe in der Wealizer.conf und im ddclient mal eine externe Mailadresse eingegeben und was soll ich sagen, die wurden dann auch von meinem Server ausgesendet und ich konnte sie nin gmx abholen. Hmm ist das normal?
Wer hat die denn versendet? und dann nach extern?



>verwendest, werden die Mails immer lokal zugestellt. Wenn Du also eine Datei mit dem Namen access in Deiner >Konfiguration zum Postfix findest, schau da mal rein (die Datei ist sicher auch kommentiert). Dann nimm die >Client-IP's (localhost, IP des Servers bzw. IP Deines LAN) auf mit dem Zusatz RELAY und führe mal SuSEconfig >aus (wenn es das unter SuSE 8.2 noch gibt). SuSEconfig sollte dann die access.db (so es die bei Postfix gibt) neu >schreiben und dann nimmt Dein MTA auch Mails entgegen.



Sorry, was ist denn "MTA" ?



>Bitte nicht schlagen, ich kenne wie gesagt nur Sendmail ... wenn ich was falsches geschrieben habe, berichtigt >mich bitte.


cu thomas
 

TS
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Aug 2003 16:41   Titel: Re: POP3 server

Hallo Thomas,

was erwartest Du von Postfix (der ein MTA - MailTransportAgent - ist)? Sollte doch klar sein, daß der versucht, Deine Mail, die er von Dir bekommen hat, ins Internet an den entsprechenden Empfänger zuzustellen (in diesem Fall GMX). Meist weisen die Mailserver der Provider solche Mails aber zurück, hat in Deinem Fall wohl geklappt, weil Du das Senden automatisch nach dem Empfangen durchgeführt hast (SMTP after POP). Um zu sehen, was der Postfix macht, solltest Du Dir mal seine LogDatei anschauen (sollte die /var/log/mail sein) und dann aus der Konsole den Befehl

tail -f /var/log/mail

eingeben. Wenn Du dann eine Mail schickst, schreibt er Dir die Ausgaben des MTA direkt in die Konsole. Und nochmal, eine lokal geschickte Mail, wird vom Postfix und jedem anderen MTA (Sendmail, QMail ....) immer lokal zugestellt und das nicht über das Internet.

Dein Tool capisuite kenne ich nicht, ich sende meine Faxe altmodisch über Hylafax und mein Modem und meine Mails über DSL. Ob Postfix mit Deinem Tool zusammenarbeitet? Keine Ahnung!!! Was Du aber immer machen kannst ist z.B. unterschiedlichen Programmen unterschiedliche Mailzustellung zu definieren. Man muß den Mailserver nicht benutzen, so kann Du etwa Mozilla oder Netzcape oder kmail vorgeben, die Mails direkt beim Provider abzuliefern und Dein spezielles Tool das Mails lokal zustellen soll, übergibt seine PDF's an den Mailserver. Kannst Du halten wie ein Dachdecker, nur nicht so hoch . Die Zustellung funktioniert entweder über Deinen lokalen Mailserver oder den Mailserver Deines Providers. Lies Dir bitte mal den bereits genannten Link http://www.linuxbu.ch Kapitel 16 durch.
 

arno
Gast





BeitragVerfasst am: 12. Aug 2003 15:08   Titel: Re: POP3 server

hi

>>Meist weisen die Mailserver der Provider solche Mails aber zurück, hat in Deinem Fall wohl geklappt, weil Du das Senden automatisch nach dem Empfangen durchgeführt hast (SMTP after POP).

ist nicht ganz richtig.
nur gmx macht keinen dnslookup und nimmt deshalb fast alle mails an.
weil es hat ja nicht sein client verschickt sondern der server.

trage halt in der config datei von capisuite eine lokale emailadresse ein.
user anlegen. zb.
useradd test
und dann eintragen test@localhost

schau mal in der /etc/xinet.d oder bei suse glaub ich
/etc/inet.d nach
ob da irgendwas mit pop3 ist.

bei redhat brauch ich in der entsprechenden file nur statt no yes eintragen
den inet.d neu starten und schon gehts.

mfg
arno
 

TS
Gast





BeitragVerfasst am: 12. Aug 2003 20:19   Titel: Re: POP3 server

>>nur gmx macht keinen dnslookup und nimmt deshalb fast alle mails an

Das ist mir absolut neu, nicht der fehlende dnslookup, sondern, daß GMX "fast alle Mails annimmt"??? GMX kennt nach meinem Wissen nur zwei Verfahren, entweder Du authentifizierst Dich oder Du sendest Mails nach dem fetchen innerhalb eines bestimmten Zeitraums bei unveränderter IP (auch dann ist man authentifziert mit Konto und Kennwort). Da Thomas seine Mails von GMX abholte, guckst Du hier:

>>die wurden dann auch von meinem Server ausgesendet und ich konnte sie nin gmx abholen

wird er wohl zu SMTP after POP gezwungen sein (bewußt oder unbewußt). Da er erst mit dem Aufsetzen eines Mailservers begonnen hat, bei GMX Mailing betreibt und sich wohl über T-Online einwählt, guckst Du hier:

>>b: gmx, t-online, und noch einige andere (aber wie schon gesagt, er soll nichts nach aussen mailen!)

ist kaum davon auszugehen, daß er schon eine eigene Domäne konfiguriert hat, die per dnslookup auflösbar ist. Wenn doch, Deine Kristallkugel hätte ich gern.

CU

Torsten
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy