Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Windows Partition über Linux im Netzwerk freigeben?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Hendrik Franke
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Aug 2003 10:42   Titel: Windows Partition über Linux im Netzwerk freigeben?

Hallo,
Ich habe das Problem, dass ich Windows und Suse Linux 8 parallel auf dem PC habe, ich habe immer meine Win Partition D Freigegeben und das möchte ich jetzt auch, da andere Nutzer meines Netzwerks auf diese zugreifen möchten. Ich weiß aber nicht wie ich diese Freigebe!
 

Michael
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Aug 2003 16:14   Titel: Re: Windows Partition über Linux im Netzwerk freigeben?

Du mountest die Partion an eine bestimmte Stelle
und gibst Sie dann mit samba frei.

Cheers

Michael
 

xerbsd



Anmeldungsdatum: 30.07.2003
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: 15. Aug 2003 11:39   Titel: Re: Windows Partition über Linux im Netzwerk freigeben?

mounte vorher die platte
nach z.B. /public
musst aber wenn zur laufzeit in der /etc/mtab
u. fix sowieso in der /etc/fstab
definieren welche platte welches system fat32=vfat....
usw...
(RTFM)



smb.conf
[D]
path = /public
comment = Die Freigabe
public = Yes
browseable = Yes
read only = No
create mask = 0755
directory mask = 0755
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Michael
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Aug 2003 12:24   Titel: Re: Windows Partition über Linux im Netzwerk freigeben?

und in der global section der smb.conf

security = share

damit alle dürfen

Cheers

Michael
 

xerbsd



Anmeldungsdatum: 30.07.2003
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: 15. Aug 2003 14:41   Titel: Re: Windows Partition über Linux im Netzwerk freigeben?

ich geb dir mal ne bsp von meinem pdc...
code:



[global]
passwd program = /usr/bin/passwd %u
domain master = yes
dns proxy = no
null passwords = no
encrypt passwords = yes
valid users = %U, %u
socket options = TCP_NODELAY
max log size = 2000
obey pam restrictions = yes
debug level = 0
passwd chat = *Enter\snew\sUNIX\spassword:* %n
*Retype\snew\sUNIX\spassword:* %n

prefered master = yes
security = user
domain logons = yes
unix password sync = yes
local master = yes
message command = smbclient -M %m
workgroup = THCPDC
server string = %h
syslog = 0
log file = /var/log/samba/log.%m
netbios name = thc
os level = 64
username map = /etc/samba/user.map
time server = yes
wins support = yes

logon home = \%L\%U\daten
logon drive = Y:

logon path = \%L\profile
logon script = logon.cmd

message command = smbclient -M %m


[website]
comment = Dateien für den WebServer
create mask = 0755
directory mask = 0755
path = /home/%u/website
browseable = no
writeable = yes

[mysql]
comment = MySql-Daten
path = /mysql/%u
browseable = no
writeable = no

[profile]
comment = Profielverzeichnis
path = /home/%u/profile
admin users = THCPDC
writeable = yes
browseable = no
create mask = 0700
directory mask = 0700

[NETLOGON]
comment = NETLOGON
path = /samba
writeable = yes
read list = %m
browseable = no


[homes]
path = /home/%u/daten
browseable = no
writeable = yes
valid users = %U, %u
comment = Debian Home Directory
create mask = 0700
directory mask = 0700


[public]
path = /public
comment = public
public = Yes
browseable = Yes
read only = No
create mask = 0755
directory mask = 0755




 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

xerbsd



Anmeldungsdatum: 30.07.2003
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: 15. Aug 2003 14:44   Titel: Re: Windows Partition über Linux im Netzwerk freigeben?

PS: aber das ist noch nicht alles....
dazu gehören noch ne ganze menge abhängigkeiten....
u. ich denke immer die beste hilfe, sind lauffähige beispiele..


code:


#!/bin/sh
echo "Benuter wird angelegt !!!"
echo " - only root can do it -"
echo
echo -n "Benuternamen eingeben: "
read USERNAME
adduser --disabled-password $USERNAME
if [ $? != 0 ] then
echo
echo "Ein Fehler ist aufgetreten"
echo
else
ASK=1
while [ $ASK != 0 ]
do
passwd $USERNAME
ASK=$?
if [ $ASK != 0 ]
then
echo; echo " --- Fehler ! ---"; echo
else
echo; echo "OK, Unix-account erfolgreich angelegt !"; echo
fi
done

echo -n "In samba aufnehmen ? [y/n]"
read SAMBA
if [ $SAMBA != "y" ]
then echo echo "dann nicht..."
echo "aber nicht vergessen... " echo
else
echo
smbpasswd -a $USERNAME

echo
echo -n "Neuen PDC - ClientRechner erstellen ? [y/n]"
read PDCCLIENT
if [ $PDCCLIENT != "y" ]
then
echo
echo "dann nicht..."
else
echo -n "Bitte PDC Maschinenkonto eingeben: "
read MACHINE
useradd -g 100 -d /dev/null -c "MACHINE ACCOUNT" -s /bin/false -m $MACHINE$
smbpasswd -a -m $MACHINE
fi
fi

echo
echo -n "My-SQL Daten anlegen ? [y/n]"
read MYSQL
if [ $MYSQL != "y" ]
then
echo
echo "dann nicht..."
else
mkdir /mysql/$USERNAME
if [ $? != 0 ]
then
echo "DB for $USERNAME allready exists"
else
echo -n "MySQL Passwort für $USERNAME: "
read -ers MYPASSWD
echo ""
echo "use mysql; INSERT INTO user VALUES(\"%\",\"$USERNAME\",password(\"$MYPASSWD\"),\"N\",\"N\",\"N\",\"N\",\"N\",\"N\",\"N\",\"N\",\"N\",\"N\",\"N\",\"N\",\"N\",\"N\");" | mysql
echo "use mysql; INSERT INTO db VALUES(\"%\",\"$USERNAME\",\"$USERNAME\",\"Y\",\"Y\",\"Y\",\"Y\",\"Y\",\"Y\",\"N\",\"Y\",\"Y\",\"Y\");" | mysql
/etc/init.d/mysql reload
fi
fi
/bat/cronjobs/rules $USERNAME
echo " Abgeschlossen"
fi


 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy