Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Subnettierung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Frank+Heiser
Gast





BeitragVerfasst am: 09. März 2004 19:32   Titel: Subnettierung

Hallo,

ich habe mal eine Frage, die sich auf die Subnettierung bezieht:

Ich habe die Netzwerk-Adresse 192.168.100.xxx in vier Subnetze unterteilt: 192.168.100.0, 192.168.100.64, 192.168.100.128, 192.168.100.192. Die Gateway-IP sind immer die letzten im Netzwerk vor der Broadcastadresse. Jetzt meine Frage:

Eine standardmäßige Konfiguration der Rechner sieht so aus: ip:192.168.100.193, Subnet: 255.255.255.192, Gateway: 192.168.100.254, dns: 217.5.99.9, etc.

Gebe ich dem Rechner irgendeine IP des dem gesamten zur Verfügung stehenden Bereichs im Netzwerk, also z.B. 192.168.100.69 und setze die Subnetzmaske auf 255.255.255.0, funktionieren die Zugriffe ebenfalls, obwohl ich mich nicht mehr in einem Subnetz befinde. Aber auch bei der vorhin genannten Konfiguration mit der 192er Subnetzmaske komme ich auf Rechner innerhalb anderer Subnetze. Wie ist das möglich? Ich dürfte doch eigentlich keinen Zugriff erlangen können, oder?

Besten Dank.
Frank
 

Michael
Gast





BeitragVerfasst am: 10. März 2004 12:46   Titel: Re: Subnettierung

Wie sieht den die default route des Routers aus.
Vielleicht sitzt da ja irgendwo ein

192.168.100.0 0.0.0.0 255.255.255.0 ethx ??

Cheers

Michael
 

Frank Heiser
Gast





BeitragVerfasst am: 10. März 2004 16:05   Titel: Re: Subnettierung

Die Defaultroute des Routers geht ins Internet. Die wird erstellt, sobald die Hostroute vom Router ins Internet geschaltet ist. Somit ist das Defaulttarget das Internet, wenn nicht mit SaMBa oder sonstigen Diensten gearbeitet wird. Das Forwadding ist selbstverständlich an, aber der Router routet eben auch die vier Subnetze über vier Netzwerkkarten. Also auch physikalische Trennung, nicht nur logische.


Gruß
Frank
 

piet
Gast





BeitragVerfasst am: 10. März 2004 23:45   Titel: Re: Subnettierung

du kannst also mit dem rechner A (IP 192.168.100.) mit subnetzmaske 255.255.255.0 die rechner aus allen subnetzen sehen?
wenn ja, ist das völlig normal, das liegt am aufbau der IP-adresse und der netzmasken,
denn ein mitglied eines kleinen subnetzes ist natürlich auch automatisch mitglied vom großen netz,
kann aber nur von rechnern des eigenen subnetzes gesehen werden UND von mitgliedern des "normalen" netzes, (subnetzmaske 255.255.255.0)
du solltest aber umgekehrt rechner A nur in einem der subnetze sehen können,
in welchem netz kommt halt darauf welche IP er hat,

reicht das oder genauer ... ??

ach egal,
vielleicht hilft das ja,

1111 1111 1111 1111 1111 1111 11<>00 0000 subnetzmaske erstes netz
192 168 100 192

1100 0000 1010 0100 0110 0100 11<>00 0001 adresse eines hosts des ersten netzes
192 168 100 193



1100 0000 1010 0100 0110 0100 01<>00 0000 subnetzmaske zweites netz
192 168 100 64

1100 0000 1010 0100 0110 0100 01<>00 0101 adresse eines hosts des zweiten netzes
192 168 100 69


die aufteilung erfolgt so:
das zeichen <> trennt links die netzadresse von der hostadresse
die nullen und einsen sind die binäre darstellung und dienen dem besseren verständnis,
so,
der erste host kann nur hosts mit folgender netzadresse sehen
1111 1111 1111 1111 1111 1111 11
der zweite host kann nur hosts mit folgender netzadresse sehen
1111 1111 1111 1111 1111 1111 01

die normalerweise verwendete netzadresse (also subnetzbildung) lautet,
1111 1111 1111 1111 1111 1111
sprich seine adresse ist kürzer und er zählt nur die linken 24 (binären) zahlen zur netzadresse, (normal würde man die linken drei oktette sagen, aber egal)
die subnetze aber nehmen alle bis zur einschließlich 26ten zahl als netzadresse,

nun vergleichen wir nochmal die netzdaressen,

11111111 11111111 11111111 01 erstes subnetz

11111111 11111111 11111111 11 zweites subnetz

11111111 11111111 11111111 normale aufteilung

du siehst die beiden subnetze unterscheiden sich in der letzten ziffer,
aber das normale netz beachtet diese gar nich, denn sie ordnet diese beiden ziffern der hostadresse zu,
darum kann man aus dem normalen netz auch alle host aus den subnetzen sehen,

aus einem der subentze muesstest du aber den rechner mit normalen IP sheen,
weil die IP zufällig zum subnetz passt,

wenn du es nicht verstehst,
egal,
das ist so aber normal und richtig,
 

chrisjumper



Anmeldungsdatum: 12.02.2004
Beiträge: 104
Wohnort: Jülich

BeitragVerfasst am: 11. März 2004 12:08   Titel: Re: Subnettierung

Hallo alle zusammen,

die Erklärung ist ganz gut Piet.
Ich glaub ich hab das jetz auch verstanden. Frank hat also nie in vier Subnetze unterteilt. Sondern lediglich den Hoastbereich geändert. (.. Ich habe die Netzwerk-Adresse 192.168.100.xxx in vier Subnetze unterteilt: 192.168.100.0, 192.168.100.64, 192.168.100.128, 192.168.100.192. ...) Denn 192.168.100.0/24 Ist ja die Adresse des einen Subnetzes.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

chrisjumper



Anmeldungsdatum: 12.02.2004
Beiträge: 104
Wohnort: Jülich

BeitragVerfasst am: 11. März 2004 13:55   Titel: Re: Subnettierung

Lieber Piet,

ich würde mich freuen wenn du mir das mit den Subnetzen noch ein wenig genauer erklären könntest. Damit ich mir in etwa vorstellen kann wie sich das Mit den Subnetzen verhält.

Nur um es zu verdeutlichen ob ich das jetzt richtig verstanden habe.

Also beim IPv4 Standart. Haben wir 4 Oktetts.
Ich berücksichtige jetzt nur mal die Netzwerkklassen A, B, und C.

Bei einer Netzwerkadresse der Klasse A (Subnetzmaske 255.0.0.0)
Das 1 Oktett bildet hier die Netzwerkadresse. Die restlichen 3 die Hoastadresse.

Bei einer Netzwerkadresse der Klasse B (Subnetzmaske 255.255.0.0)
Bilden das 1 u. 2 Okett die Netzwerkadresse und die Hoastadresse bestehen aus Oktett 3 u. 4.

Bei einer Netzwerkadress der Klasse C (Subnetzmaske 255.255.255.0)
Bilden die ersten 3 Oktetts die Netzwerkadresse und nur das letzte Oktett die Hoastadresse.

"Die Subnet-Mask erlaubt die Unterteilung des Host-Teils einer IP-Adresse in weitere kleine Subnetze. Die "0" kann durch andere Ziffern ersetzt werden um die Unterteilung des Netzes zu erreichen."

Die IP Aresse 192.168.100.1 kann also mit hilfe der Subnetmaske in den 3 Netzwerkklassen A, B und C drei verschiedene Hoast haben.
Vielmehr sogar noch.. sie kann in jeder Klasse bis zu 254 Subnetze Bilden. Oder?

Hat also in einem Klasse C Netz die Hostadresse "1"
in einem Klasse B Netz die Hostadresse "100.1"
in einem Klasse A netz die Hostadresse "168.100.1"

FRAGEN:
********
Es finden sich aber nur die Rechner die in dem GLEICHEN Subnetzebene liegen oder? So etwas wie ein "übergeordnetes" Netz gibt es demnach nicht oder?
Ich mein damit Rechner aus der Klasse A finden die Rechner der Klasse B nicht oder?


Hmm Ich habs wohl doch nicht nicht so ganz verstanden ://
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Michael
Gast





BeitragVerfasst am: 11. März 2004 14:48   Titel: Re: Subnettierung

Wie ist eigentlich Dein Englisch?

http://lantech.geekvenue.net/chucktips/jason/chuck/1022445898/index_html

Cheers

Michael
 

Frank Heiser
Gast





BeitragVerfasst am: 11. März 2004 17:09   Titel: Re: Subnettierung

Besten Dank für die Beispiele und Erläuterungen. Ich glaube, ich habe es jetzt verstanden. Dann ist ein Host im Klasse-C-Netzwerk 255.255.255.0er Maske kein Mitglied in darunterliegenden subnettierten, aber ein Host mit einer Klasse-C-subnettierten Maske, wie 255.255.255.192 trotzdem in 255.255.255.0. Aber ich möchte sämtliches unter Windows übliches Gepinge möglichst gering halten und somit das Netzwerk in Teile aufsplitten. Erreiche ich das den mit dieser Subnettierung? Der Gateway ist jeweils die Adresse vor der Broadcastadresse jedes Subnets, also 192.168.100.254, .190, .126 und .62. Die Rechner in den jeweiligen Subnetzen sollen nur diesen Router benutzen, um in andere Netzwerke zu gelangen. Die Kommunikation mit den subnetzinternen Rechnern soll erfolgen können. Erreiche ich das hiermit?

Gruß
Frank
 

Frank Heiser
Gast





BeitragVerfasst am: 11. März 2004 17:11   Titel: Re: Subnettierung

Ach so, noch etwas:

Wenn ein Host mit 255.255.255.0er Maske im Netzwerk ist...kann er dann jeden der vier möglichen Gateways benutzen?
 

piet
Gast





BeitragVerfasst am: 12. März 2004 10:30   Titel: Re: Subnettierung

@ChrisJumper
>Also beim IPv4 Standart. Haben wir 4 Oktetts.
>Ich berücksichtige jetzt nur mal die Netzwerkklassen A, B, und C.
naja,
das klingt scon nach ziemlich viel hintergrundwissen,
und das du D und E class netze weglässt ist auch richtig,

>Hat also in einem Klasse C Netz die Hostadresse "1"
> in einem Klasse B Netz die Hostadresse "100.1"
> in einem Klasse A netz die Hostadresse "168.100.1"
stimmt

>Es finden sich aber nur die Rechner die in dem GLEICHEN Subnetzebene liegen oder?
>So etwas wie ein "übergeordnetes" Netz gibt es demnach nicht oder?
ja und nein,
es kommt darauf was für (sub)netzmasken alle rechner im netzwerk haben,
haben alle rechner eine passende subnetzmaske, können sie nur die rechner ihres subnetzes sehen,
dafür ist es gemacht worden,
damit kann man den traffice im netzwerk verringern und spart netze ...
(anstatt 4 class c netze nutzt man hier nur eins und unterteilt es)
denn jeder rechner kommuniziert ja mir allen rechner seines (sub)netzes,

>Ich mein damit Rechner aus der Klasse A finden die Rechner der Klasse B nicht oder?
nein, die können sich nicht sehen,
außer halt mit router o. ä.

>Ich glaub ich hab das jetz auch verstanden. Frank hat also nie in vier Subnetze >unterteilt. Sondern lediglich den Hoastbereich geändert.
naja,
er hat ja geschrieben, dass er irgendeinen rechner die folgenden netzmaske 255.255.255.0 gegeben hat,
dass das der server war steht nirgends ... ist aber auch nicht so wichtig,

@FrankHeiser
>Dann ist ein Host im Klasse-C-Netzwerk 255.255.255.0er Maske kein Mitglied in
>darunterliegenden subnettierten, aber ein Host mit einer Klasse-C-subnettierten
>Maske, wie 255.255.255.192 trotzdem in 255.255.255.0.
okay,
nachmal,
der rechner A mit der netzmaske 255.255.255.0 kann auch die rechner in den subnetzen sehen und draufzugreifen,
der rechner B in einem subnetz kann rechner A nur sehen und draufzugreifen, wenn er von seiner IP her zufällig zu seinem subnetz gehört/passt,
die sache mit dem mitglied / nichtmitglied ... mmmhhh, gefällt mir so nicht,
ich glaube aber du meinst das richtige,


>Aber ich möchte sämtliches unter Windows übliches Gepinge möglichst gering halten und
>somit das Netzwerk in Teile aufsplitten. Erreiche ich das den mit dieser
>Subnettierung?
ja, (siehe ein paar zeilen weiter oben,)

>Die Rechner in den jeweiligen Subnetzen sollen nur diesen Router benutzen, um in
>andere Netzwerke zu gelangen. Die Kommunikation mit den subnetzinternen Rechnern soll
>erfolgen können. Erreiche ich das hiermit?
ja,
habe aber selbst noch nicht soviel mit routern gemacht,

>Der Gateway ist jeweils die Adresse vor der Broadcastadresse jedes Subnets
warum vier gateways???
hast du vier router??
oder verstehe ich da was falsch,
das gateway ist doch die IP des routers,
damit ist das unabhängig von subnetzen,

>Wenn ein Host mit 255.255.255.0er Maske im Netzwerk ist...kann er dann jeden der vier
>möglichen Gateways benutzen?
eigentlich sind die gateways doch unabhängig von den subnetzen,
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy