Server: redundante Stromversorgung?

Antworten
Nachricht
Autor
hugenay

Server: redundante Stromversorgung?

#1 Beitrag von hugenay » 18. Jan 2001 13:30

HI,
ich kenn mich mit Servern, insbesondere deren Hardware, noch nicht richtig aus. Wir haben bisher unseren RealServer auf nem richtig dicken Solaris Rechner laufen, nur leider ist der so instabil, dass wir überlegen an dessen Stelle nen Linux Rechner zu nehmen (über den Solaris Rechner (Ultra-SparcII) verfügen wird eigl. nicht richtig, eher Leihweise). Erst mal läuft da nur der RealServer, und der ist auch nicht soo stark frequentiert. Muß also nicht gerade den DualProzessor Rechner sein. SCSI ist klar, aber der Strom macht mir noch Sorgen. Kann mir jemand sagen wie ich nem Stromausfall am besten vorbeuge? Ich denke, ich brach ein Gerät, daß dem Rechner noch lange genug Power liefern kann, dass er sich ordnungsgemäß runterfahren kann. Wie läuft das genau?

gruss hugenay

Jochen

Re: Server: redundante Stromversorgung?

#2 Beitrag von Jochen » 18. Jan 2001 13:47

Eigentlich ziemlich einfach. Die Kisten findest Du unter dem Namen USV (unterbrechungsfreie Stromversorgung) bzw. UPS (uninterruptable power supply). Sollte der Strom ausfallen, übernehmen die Kisten die Stromversorgung aus ihren Akkus und melden dies dem Rechner, meist über serielle Schnittstelle. An der horcht ein Programm, setzt entsprechende Logmeldungen ab und signalisiert dies dem init. Aus der /etc/inittab weiss der init, was im Fall des Falles zu tun ist, normalerweise ein Shutdown mit einer Wartezeit von x Minuten. Entweder die x Minuten laufen ab, dann fährt der Rechner noch geordnet runter, oder der Strom kommt in unter x Minuten wieder, dann erhält init ein weiteres Signal, und der wartende shutdown wird gecancelt.

Schau mal unter "man inittab" nach den Aktionen "powerfail" und "powerok".

Hab allerdings keine USV hier an einem Linux-Rechner parat, kann DIr also auch nicht sagen, welche USV empfehlenswert wäre. Vielleicht weiss ein anderer da ja mehr.

hugenay

Re: Server: redundante Stromversorgung?

#3 Beitrag von hugenay » 18. Jan 2001 16:25

danke, dachte doch dass das so ähnlich läuft <img src="http://www.pl-forum.de/UltraBoard/Images/Happy.gif" border="0" align="middle">
jetzt muß ich nur noch hoffen, daß keiner w2k statt linux will.
gruss hug.

odauter
Beiträge: 460
Registriert: 17. Apr 2000 20:05
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Server: redundante Stromversorgung?

#4 Beitrag von odauter » 18. Jan 2001 17:53

Hi,

wir nutzen fuer unsere Kisten DataWatch (http://www.online-ups.com/). Funktioniert einwandfrei unter Linux.

Zum Thema Power faellt mir uebrigens noch ein, daß ein redundantes und hotplugable Netzteil genauso wichtig ist. Die rauchen gerne mal ab... und dann hilft Dir auch keine UPS.
bye.olli
--
"Where's Oswald when we need him.."

hugenay

Re: Server: redundante Stromversorgung?

#5 Beitrag von hugenay » 18. Jan 2001 19:55

hi,

das istn guter tipp! kannst du mir was drüber sagen, über die netzteile? ich kenn mich da leider wirklich nicht besonders aus. wo liegt der unterschied zu den normalen netzteilen?

Jochen

Re: Server: redundante Stromversorgung?

#6 Beitrag von Jochen » 19. Jan 2001 8:17

Typischerweise sind die in speziellen Servergehäusen bzw. Fertig-Servern wie von Compaq oder IBM zu finden. Prinzipiell sind's drei kleine Netzteile statt eines grossen, alle drei hot-pluggable. Fällt eines aus, zieht man dess Netzstecker, das defekte Netzteil rausziehen, Ersatz-Netzteil rein, Stecker dran und wohlfühlen. Rechner läuft währenddessen natürlich ungerührt weiter.

Ob's da im privaten Sektor was gibt? Keine Ahnung...

hugenay

Re: Server: redundante Stromversorgung?

#7 Beitrag von hugenay » 19. Jan 2001 9:30

ich muss das zwar nicht zahlen, klingt aber trotzdem zu teuer. mist.
wir brauchen eigentlich nur nen winzigen server, der etwas streamt. Wir haben ne äußerst günstige Inet Anbindung und wollen die natürlich nutzen! Mehr als 3k sollte der Rechner aber nicht kosten.

Jochen

Re: Server: redundante Stromversorgung?

#8 Beitrag von Jochen » 19. Jan 2001 12:05

Wenn die Ausfallsicherheit sorgen macht, ist 'ne USV sicher wichtig. Aber dann zuerst mal die Frage: Sind die anderen Komponenten Eures Webangebotes (Webserver, Router, ggf. noch andere Rechner) ebenfalls abgesichert? Das schwächste Glied bestimmt nun mal die Stärke der Kette. Ist schon blöd, wenn die Server alle ganz toll und störungsfrei weiterlaufen, nur der Router ist halt tot...

Ansonsten kann man, je nachdem, wie Eure Situation aussieht, ja auch zwei preiswerte identische Kisten da hinstellen, OS und Daten klonen (nächtlicher Abgleich über einen Extrasatz Netzwerkkarten und Crosslink-Kabel?). Sollte eine Kiste abrauchen (Netzteil, Platte, Board, Controller, ...), wird die andere auf die IP des eigentlichen Servers gesetzt und an den Router genabelt. Muss halt nur händisch gemacht werden, und wenn das Samstags morgen passiert...

Naja, Ausfallsicherheit ist nicht billig. Ihr müsst entweder a) soviel Sicherheit kaufen, wie für das zur Verfügung stehende Geld möglich ist (und dem Chef auch sagen, welche Risiken übrig bleiben, weil nicht mehr Geld da ist!) oder b) Euren Etat für solche Sachen aufstocken.

Viel Spass bei der Überzeugungsarbeit!

odauter
Beiträge: 460
Registriert: 17. Apr 2000 20:05
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Server: redundante Stromversorgung?

#9 Beitrag von odauter » 19. Jan 2001 14:37

Irgendwelche Sorgen muessen einem als Admin ja auch noch bleiben, wenn man schon das Glueck hat, Linux einsetzen zu duerfen. ;)

Zur Hardware: Schau mal bei http://www.transtec.de/ vorbei. Die Liefern günstig anständige Hardware, die auch professionellen Anspüchen genügt (Redundanzen usw.) und können auch Service liefern. Du bekommst das sogar mit vorinstalliertem Linux - aber AFAIK leider nur SuSE.
Zuletzt geändert von odauter am 19. Jan 2001 14:37, insgesamt 1-mal geändert.
bye.olli
--
"Where's Oswald when we need him.."

hugenay

Re: Server: redundante Stromversorgung?

#10 Beitrag von hugenay » 19. Jan 2001 14:55

danke, ich hab linux bisher noch nicht im professionellen Bereich eingesetzt. da gibts ja ne menge zu bedenken <img src="http://www.pl-forum.de/UltraBoard/Images/Happy.gif" border="0" align="middle">
Bei transtec seh ich gerade noch bezahlbare (Einstiegs) Server, vielleicht wär das was.
thx für die hilfe, ich hoffe nur, dass ich auch wirklich linux einsetzen kann.

Antworten