Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
scsi-Controller modul beim start laden

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Peter
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Apr 2001 8:31   Titel: scsi-Controller modul beim start laden

Hi,

ich habe einen Tekram SCSI-Controller er funktioniert auch wunderbar, es werden alle geräte erkannt. Allerdings bekomme ich es nicht hin ihn gleich beim start zu laden/konfigurieren, das habe ich bereits angestellt und es funktionierte nicht:

in modules.conf
alias block-major-11 scsi_hostadapter
alias scsi_hostadapter dc395x_trm

die einträge an sich sind richtig, denn wenn ich in der konsole modprobe block-major-11 oder modprobe scsi_hostadapter eingebe werden die module geladen und alles funktioniert.
in der log-datei dmesg steht scsi-host:0.
wo muß ich noch etwas eintragen, oder was ist falsch?

ich benutze LM 7.2.

danke, Peter
 

PVE
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Apr 2001 8:52   Titel: Re: scsi-Controller modul beim start laden

HI
Also du musst die Karte fest im Kernel einbinden und Kernel kompilieren da die Datei vmlinuz (kernel) vor der Datei modul.conf geladen wird.

Greetz
PVE
 

Jochen
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Apr 2001 10:21   Titel: Re: scsi-Controller modul beim start laden

PVE: Es sieht nicht so aus, als würde Peter (oder eher sein Rechner ) vom Controller booten, sonst käme er entweder nicht so weit oder hätte das Problem nicht.

Wenn Du eine Daten-CD einlegst und ein "mount /mnt/cdrom" (oder explizit "mount -t iso9660 /dev/scd0 /mnt/cdrom") eingibst, sollte er die benötigten Treiber eigentlich laden. Das ist ja Sinn der Module: Nur dann geladen zu sein, wenn sie auch wirklich benötigt werden. Beim Booten greifst Du auf das CD-Drive nicht zu, daher wird derTreiber vorher auch nicht geladen.

Ansonsten könnte ich mir nur noch vorstellen, dass Du einen Kernel ohne kmod (Kernel Module loader) hast. Dann müsstest Du einen eigenen Kernel mit diesemFeature backen. Kann ich mir aber eigentlich nicht vorstellen, ich benutze selber Mandrake 7.2 und das tut's auch alles so wie es soll, per Default.

Hilft das weiter?
 

MiH
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Apr 2001 10:38   Titel: Re: scsi-Controller modul beim start laden

moin,

handelt es sich bei diesem controller zufällig um einen DC395UW? so'n (mist-)ding habe ich auch, und ich kann nicht behaupten, dass das teil "wunderbar" funktioniert. der treiber, den kurt garloff da zusammengebacken hat (version 1.32 vom 2.12.2000), ist meiner ansicht nach unbrauchbar, da der bootvorgang eine ewigkeit dauert und von diversen seitenlangen fehlermeldungen beim start begleitet wird.

welchen treiber verwendest du?

zurück zum problem:
1. lösung wurde oben schon erwähnt: treiber fest in den kernel einbauen.
2. lösung: initrd verwenden und das modul in die ramdisk laden.
 

Peter
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Apr 2001 11:58   Titel: Re: scsi-Controller modul beim start laden

danke für die vielen antworten,

ich habe den controller neu dazu eingebaut, es hängen nur ein ext. zip-laufwerk und ein scanner dran. booten brauche ich nicht, kann er gar nicht.

es ist ein tekram 395U, und er funktioniert wirklich einwandfrei, treiber-version habe ich hier nicht zur hand, werde ich dann noch posten.

da ich den zip, scanner nicht mounte, kann der treiber auch nicht automatisch nachgeladen werden...

mir ist egal wann er geladen wird, er soll nur automatisch geladen werden.

gruss, peter
 

Jochen
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Apr 2001 13:49   Titel: Re: scsi-Controller modul beim start laden

OK, mounten tust Du nicht, aber wenn Du mittels sane auf den Scanner zugreifst, musst Du es ja auf irgendein SCSI-Generic-Device zugreifen lassen, also /dev/sg0, sg1 oder so. Dann sollte der Kernel eigentlich schon merken, dass der SCSI-Hostadapter gebraucht wird und den Treiber laden. Auch auf das Zip greifst Du ja über irgendein Device zu (/dev/sda?), egal ob Du nun ein Dateisystem auf der Zip-Disk hast oder nur ein tar-Archiv draufknallst.

Aber dabei fällt mir auf: block-major-11 ist SCSI-CDROM, daher auch mein Beispiel oben. SCSI-Disk ist block-major-8, SCSI-Generic ist block-major-21. Setz Die Einträge mal in der /etc/modules.conf wie bei block-major-11, dann kommst Du vielleicht weiter.

Viel Erfolg!
 

Peter
Gast





BeitragVerfasst am: 12. Apr 2001 10:11   Titel: Re: scsi-Controller modul beim start laden

hi,

also ich habe jetzt den befehl modprobe scsi_hostadapter in die rc.local eingetragen und es funktioniert, allerdings denke ich es ist nicht die optimale lösung.

was das kernel neukompilieren angeht, ich habe mir das mal angeschaut, aber irgenwie blicke ich da nicht durch was ich nun brauche und was nicht und mir ist auch nicht ganz klar der zusammenhang. also ich stelle mir das so vor: der kernel gibt ne anfrage an insmod mit dem parameter "scsi_hostadapter" vorauf der dann geladen wird und mein kernel macht das nicht beim booten - stimmt das prinzip so ungefähr?

sowie ich die kernel-source-docu verstanden habe, werden die module kompiliert die ich dann in der config anwähle (modular oder eingebunden), allerdings waren meine module (treiber der karte) schon vorhanden, somit wurde der kernel schon mit den einstellungen kompiliert...

der hintergrund ist, ich habe ziemlich sensible daten auf dem rechner und ein wiederherstellen von meheren GB davon wäre meiner meinung nach im vergleich nicht sinnvoll (risiko/nutzen)...

aber ich bedanke mich nochmal herzlich für die hervorragenden hilfestellungen und die ausgezeichneten tips/berichte dieser seite!

gruß

peter
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy