Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Welches Notebook soll ich kaufen?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Ernst
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Aug 2001 20:21   Titel: Welches Notebook soll ich kaufen?

Ich weiß absolut nicht, welches Notebook ich kaufen soll. Bei /. wurde in einer der letzten AskSlashdots Fragen zu diesem Thema immer wieder das iBook empfohlen. Soll ich wirklich ein Notebook mit einem nicht-x86 Prozessor kaufen? Ich fürchte, dass ich durch Inkompatibilitäten nicht zum vollen Linux-Genuß auf einem PPC kommen kann. Z.B. ist mir ein verschlüsseltes Dateisystem sehr wichtig. Läuft das überhaupt auf PPC?
Außerdem habe ich das Gefühl, dass das iBook ziemlich langsam ist. Ich habe es letztens zufällig mal im Laden ausprobiert und da hat es schon mehrere Minuten gedauert, nur um Mac OS X zu booten. Kann der G3 500MHz mit einem gleichgetakteten Intel bzw. AMD mithalten?
Mir kommt es vor allem darauf an, dass ich unter Ximian Gnome flüssig arbeiten kann, auch wenn mal Emacs, Mozilla, Gnumeric und mehr läuft. Außerdem ist es mir wichtig, dass ich nicht ewig warten muß, bis eine Anwendung gestartet ist.
Falls zufällig schon jemand das iBook hat und Linux installiert hat (und vielleicht auch noch Ximian Gnome), würde es mir sehr helfen, wenn er/sie mir sagen kann, wie schnell das iBook ist.
Ansonsten würde ich mich natürlich auch sehr über andere Empfehlungen freuen. Wenn möglich nur Notebooks bis DM 4000, höchstens aber DM 5000.

Schon mal herzlichen Dank im Voraus
Ernst (ernst.koch@smartvia.de)
 

Descartes
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Aug 2001 21:21   Titel: Re: Welches Notebook soll ich kaufen?

# Du hast ein langsames iBook mit MacOSX gesehen
Das war bestimmt kein Kunststück.
Ein iBook wird zumeist nur mit 64MB RAM verkauft. Apple selbst gibt für MacOSX 128MB RAM (minimum!) an. Die meisten Händler empfehlen aber gleich 192MB RAM als minimum einzubauen (man braucht ja auch noch ein paar Applikationen die RAM brauchen). Wenn das iBook das du gesehen hast in der Tat nur 64MB hatte würde es mich nicht wundern, wenn das dann beim Booten deswegen solange gebraucht hat weil der Speicher halt so knapp bemessen ist und das Ding dann kurz vor dem Swappen stand (oder gar schon geswappt hat)

# Inkompatible CPU (im Vergleich zu i386)
naja, mit einer PowerPC CPU bist du schon sehr eingeschränkt.
Du kannst im Notfall halt nicht von einem bekannten dir mal kurz Win2000 ausleihen und installieren. Genausowenig funktionieren dort die anderen "Sicherungskopien" die man so im Bekanntenkreis findet (Spiele, Warez, ...)
Aus Sicht von Linux bist du dagegen keinesfalls "inkompatibel". Du bist zwar nicht binärkompatibel (wegen unterschiedlicher Prozesorarchitektur) aber du kannst jedes ordentlich programmierte GNU Programm auch auf PowerPC Rechner kompilieren. Alternativ bieten z.B. SuSE und Mandrake ihre Distributionen auch in einer Version für PowerPC an. Die Installation dürfte daher nicht schwieriger Ausfallen wie auf einem i386-Notebook (eher einfacher, da hier die Hardwareauswahl durch Apple eingeschränkt ist -- was hier natürlich klar ein Vorteil ist)

# CPU-Vergleich
Du kannst doch keine PowerPC CPU mit einer intel/AMD CPU vergleichen *kopfschüttel*
Eine 500MHz PowerPC CPU hat nicht die gleiche Leistung wie ein 500MHz intel/AMD oder 500MHz UltraSPARC

# Falls jemand ein iBook hat.....
Wolfgang hat eins

# ...und auch noch Ximian Gnome...
oh da dürftest du Pech haben, Wolfgang ist ein Kommandozeilen-Fetischist

# Preis bis 4000 DM maximal 5000 DM
Den o.g. Aufpreis für eine Speicheraufrüstung auf 128 oder 192MB RAM gleich mit einplanen.
Alternativ kannst du auch ein gutes i386er Notebook kaufen (kein's von Aldi -- ein gutes habe ich gesagt). Die haben meist schon 128MB RAM drin (teilweise auch schon 256MB).
Achte darauf, dass das Notebook bereits so ausgerüstet ist wie es für dich jetzt und in naher Zukunft optimal ist. Ein späteres aufrüsten von RAM oder Festplatte ist meistens teurer als wenn man beim Kauf bereits eine Upgradeoption benutzt.
Ich habe hier ein Dell Inspiron 8000 Multimedia und bin damit sehr zufrieden (eben gerade KDE 2.2.0 drauf installiert -- und es läuft und läuft und läuft ...). Inkompatibilitäten was die Hardwareunterstützung mit Linux angeht sind mir hier noch nicht aufgefallen. Die RAM Aufrüstung ist auch später kein Problem da hier keine Herstellerspezifischen Modulbauformen verwendet werden sondern Standard SoDIMM mit 100MHz und 3.3Volt wie man sie bei jedem gut sortierten (Online-)Händler angeboten bekommt.
Wenn ich jetzt ein Notebook kaufen müsste (müssen ... was für ein Wort ) dann würde bei mir das iBook oder gar das tBook (die Optik und die Ausstattung sind einfach top...leider auch der Preis) in die engere Wahl kommen.
 

Christoph
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Aug 2001 9:36   Titel: Re: Welches Notebook soll ich kaufen?

Hallo Ernst,
also ich verwende seit drei Jahren ein Toshiba Subnotebook Portege 3010. Hat einen Pentium 266 Mhz, 64MB RAM, 2MB VideoRAM. Ich kann nur sagen, bis jetzt habe ich alles installiert & zum Laufen bekommen. Thema Performance: Geht so, mit KDE2 und 2MB VideoRAM kann man keine Wunder erwarten.
 

Ernst
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Aug 2001 12:49   Titel: Re: Welches Notebook soll ich kaufen?

Hallo Descartes,

erstmal danke für Deine Antwort! Das iBook, das ich ausprobiert habe, war das mit DVD und hatte 128MB RAM. Wenn ich es kaufen würde, sind aber natürlich weitere 256MB eingeplant. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass es dadurch wirklich wesentlich schneller wird, schließlich macht mehr RAM den Prozessor nicht schneller. Soviel ich weiß gibt es Unreal Tournament auch für Mac OS. Das wäre doch ein schöner Benchmark!?

Gruß
Ernst
 

andy



Anmeldungsdatum: 07.11.1999
Beiträge: 150
Wohnort: Kiel

BeitragVerfasst am: 16. Aug 2001 13:25   Titel: Re: Welches Notebook soll ich kaufen?

Moin,

ich hab mir das aus'm Aldi geholt, das baugleich mit einem ASUS ist.
Ich habe Redhat 7.1 darauf am Laufen.
Die Installation war auch problemlos.
Das einzige was nicht läuft, ist das eingebaute Winmodem. Dafür habe ich mir das Elsa PCMCIA Modem (149 DM) zugelegt.
Was die Taktfrequenz anbelangt, sollte der MAC wesentlich schneller sein als ein Intel
oder AMD, da MAC alles RISC Prozessoren sein
müßten.

Ciao, Andy
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

Ernst
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Aug 2001 19:30   Titel: Re: Welches Notebook soll ich kaufen?

Hallo Descartes,

das Dell 8000 ist wahrscheinlich nicht die richtige Wahl für mich, da es angeblich nur 2h Laufzeit hat. Stimmt das? (ich arbeite fast immer mit X). Außerdem habe ich jetzt schon mehrmals negative Berichte gehört von Soll-Bruchstellen (z.B. http://www.heise.de/foren/go.shtml?msg=426&g=973258069_69&read=1&cp=). Wenn sowas nach drei oder vier Jahren vorkommt, ist das nicht so schlimm, aber nach 18 Monaten ist es eine Schweinerei. Ich wünsche Dir, daß Dir sowas nicht passiert.
In welcher Konfiguration hast Du das Dell Notebook?
Mir ist die Wärmeentwicklung und die Geräuschentwicklung ziemlich wichtig. Zumindest bei der Geräuschentwicklung scheint das iBook hervorragend zu sein, da es überhaupt keinen Lüfter hat. Wie ist das beim Dell?

Ernst
 

Descartes
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Aug 2001 21:28   Titel: Re: Welches Notebook soll ich kaufen?

# angeblich nur 2h Laufzeit hat. Stimmt das? (ich arbeite fast immer mit X).
kann ich so nicht bestätigen
Wolfgang würde bestimmt die 5:45h auf der Konsole voll ausnutzen können, aber selbst unter X11 sind locker 3,5h oder mehr drin -- ausser du machst irgendwelche Aktionen die natürlich viel Strom kosten (Kompilieren, Festplatte "schrubben" lassen, 3d Games, ...)

# Sollbruchstellen
davon habe ich aber noch von keiner offizielle Seite was gehört. Was jemand in ein Online-Forum schreibt muss nicht unbedingt stimmen (schon gar nicht in dem Flamewar-Forum bei Heise)

# Ich wünsche Dir, daß Dir sowas nicht passiert.
Danke. Mein Notebook wird aber auch pflegsam behandelt.

# In welcher Konfiguration hast Du das Dell Notebook?
Das hier ist meins: http://www.pl-berichte.de/t_hardware/dell8000.html

# Geräuschentwicklung, Lüfter
Das Dell hat an der Hinterseite zwei eingebaute Lüfter die die Wärme von der Heatpipe nach aussen blasen
Wenn du wilde sachen kompilierst kann der CPU schon einmal zu warm werden und ein oder beide Lüfter springen kurz an.
Wenn dann noch die Platte mit in das Reigen einstimmt sollte man das Notebook so aufstellen, dass zwischen Notebook und Tischplatte ein bisschen die Luft zirkulieren kann (dann wird dem NB nicht so schnell zu warm bzw. es kühlt schneller ab.
Im normalen Betrieb sind die Lüfter hier noch nicht angesprungen.

In den amerikanischen Dell Foren haben manche Anwender schon einmal spekuliert ob der zweite eingebaute Lüfter ein Dummy ist oder was alles passieren muss bis dieser mal anspringt. (Die Lüfter sind tenparaturgesteuert; der zweite springt erst an, wenn der erste nicht mehr mit der Abwärme zurecht kommt).
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy