Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
3D-Grafikkarte - mit Open Source Treiber
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
mvo
Gast





BeitragVerfasst am: 03. Dez 2001 22:25   Titel: 3D-Grafikkarte - mit Open Source Treiber

Gerade hatte ich mal wieder einen schoenen Absturz bei UT-Infiltration - dem neuen Nvidiatreiber sei Dank. Jetzt reicht es und ich moechte mir eine neue Grafikkarte, z.B. Matrox G450 oder Raedon kaufen, jedenfalls muss sie mit einem Open Source Treiber halbwegs brauchbare 3D-Leistung bringen und leistungsmaessig halbwegs mit einem Athlon 1400 harmonieren.

Ich wurde gerne Eure Erfahrungen und Empfehlungen hoeren. Und sind die Open Source Treiber wirklich soo viel stabiler oder liegt das Problem tiefer, vielleicht ist Linux ja noch nicht reif fuer hardwarebescheunigte 3D-Anwendungen?
 

Linuxglider
Gast





BeitragVerfasst am: 04. Dez 2001 0:01   Titel: Re: 3D-Grafikkarte - mit Open Source Treiber

Die Abstürze bei infiltration sind unter Windows mit einer geforce genau das gleiche
nur häufiger (soviel ob linux noch nicht reif für 3d Unterstützung ist)
Es ist zwar schade das Nvidia keine open source Treiber bietet, man befürchtet wohl
Spionage, aber so wie ich es momentan sehe wenn du wirklich gaming auf Linux betreiben
möchtest ist geforce mit nicht opensource treibern die schnellste Lösung.

Open source Treiber die halbwegs brauchbar sind gibt es ansonsten für die voodoo 3 - 5
bin da aber nicht mehr so auf dem laufenden, ich war aber zufrieden also ich noch meine
voodoo 3 3000 hatte.

Matrox und Ati sollen zu schlecht von der performance sein.

kyro Treiber für Linux werden noch diskutiert und es gibt eine Unterschriftenpetition.

Sieht also noch alles nen bisserl düster aus - aber ich denke das wird noch denn linux und gaming
ist erst im kommen. Zur Zeit bleib bei deinen nvidias imho
gruss
 

mvo
Gast





BeitragVerfasst am: 04. Dez 2001 8:36   Titel: Re: 3D-Grafikkarte - mit Open Source Treiber

>Die Abstürze bei infiltration sind unter Windows mit einer geforce genau das gleiche
Meinst Du damit, in diesem Fall koennte die Anwendung Schuld sein?

Ein richtiger Hardcoregamer bin ich uebrigens nicht, und ich verzichte zugunsten von Stabilitaet auch gerne auf 30% der Framerate. Sonst koennte ich ja auch wieder Windows nehmen. Ausserdem nervt es mich, dass ich im Laden fast keine Auswahl mehr habe, weil ueberall nur noch "GeForce" auf den Schachteln steht - Stichwort Monopol.
 

sulu



Anmeldungsdatum: 29.10.2001
Beiträge: 64
Wohnort: Dornbirn

BeitragVerfasst am: 04. Dez 2001 8:56   Titel: Re: 3D-Grafikkarte - mit Open Source Treiber

Hi MVO.

Stehe vor einem ähnlichen Problem.
Hab eine Matrox G400 und die geht ja auch ganz gut ausser eben 3-D. Ich würde gerne auf möglichst aufwendige Art Graphikobjekte löschen (irgend einen aktuellen Ego-Shooter). Aber die Matrox mach da nicht mit. Ausser diesen NVIDIA-Teilen hab ich aber gar nichts gefunden und dem Zeug traue ich nicht über den Weg. Was also machen ??

Grus
Andy
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

mvo
Gast





BeitragVerfasst am: 04. Dez 2001 9:57   Titel: Re: 3D-Grafikkarte - mit Open Source Treiber

Hi Sulu,
lass bloss die Finger von Nvidia. Die letzten Treiberversionen haben bei mir keine Verbesserung der Stabilitaet mehr gebracht. Ich habe das Gefuehl, jetzt wo die das Stabilitaetsniveau der Windowstreiber erreicht haben, wird in der Richtung nichts mehr getan. Computer stuerzen halt ab und zu ab, ist doch ganz normal...
 

hjb
Pro-Linux


Anmeldungsdatum: 15.08.1999
Beiträge: 3236
Wohnort: Bruchsal

BeitragVerfasst am: 04. Dez 2001 18:57   Titel: Re: 3D-Grafikkarte - mit Open Source Treiber

Hi,

genau wegen diesem Ärgernis habe ich auf Matrox G450 umgestellt und seither keine Probleme mehr. Die 3D-Leistung reicht mir vollauf. Es ist schade, daß es noch keinen schnelleren Chip von Matrox gibt, doch mein AMD K6/2-400 könnte sowieso nichts damit anfangen.

Gruß,
hjb
_________________
Pro-Linux - warum durch Fenster steigen, wenn es eine Tür gibt?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

sulu



Anmeldungsdatum: 29.10.2001
Beiträge: 64
Wohnort: Dornbirn

BeitragVerfasst am: 05. Dez 2001 9:40   Titel: Re: 3D-Grafikkarte - mit Open Source Treiber

Hi HJB, MVO.

Die Matrox 450 gefällt mir nicht besonders. Die haben sich ziemlich auf ihren Lorbeeren ausgeruht und die 450 bringt gegenüber der 400 kaum was. Das ist schade, da Matrox ansonsten sehr wenig Ärger unter Linux macht.

Dann wart ich halt noch ein bischen. Ich spiele meistens AoE (unter WIN, *schäm*, da zu ich faul bin mich mit WINE herumszuärgern). Aber Quake3 würde unter Linux schon gut gehen (Loki) aber da braucht man eben 3D.

Gruss
Sulu
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

mvo
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Dez 2001 19:32   Titel: Re: 3D-Grafikkarte - mit Open Source Treiber

Inzwischen habe ich einen Vergleichstest Matrox G450 gegen Nvidia GForce2 unter Linux gefunden. Die Matrox sieht dort sehr bescheiden aus, ca. 1/3 bis 1/2 der GForce2-Leistung, je nach Benchmark.

Zum Thema Raedon bin ich etwas verwirrt: Die DRI-Projektpage schreibt, es gaebe Raedon 3D-Unterstuetzung. Jetzt gibt es verschiedene Karten zur Auswahl, z.B.: "All in Wonder Raedon", "Raedon 32 MB DDR", "Raedon 64 MB DDR", "Raedon 7500", "Raedon 8500" usw. Ist da ueberall der gleiche Chip drauf, oder laufen die alle mit dem gleichen DRI-Treiber wenn nicht?
 

smiler
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Dez 2001 1:08   Titel: Re: 3D-Grafikkarte - mit Open Source Treiber

Hi,
Ich bin nun leider (oder auch nicht) ueberhaupt kein Ego-Shooter-Gamer. Indofern ist 3D-leistung fuer mich eher zweitrangig. Und aus diesem Grund gibt es bei mir nur noch Matrox. Treiberqualitaet und Bildqualitaet (leider nur 2d) sind allererste Sahne (IMHO). Ausserdem ist das Supportforum fuer Linux bei Matrox erstklassig Antworten innerhalb weniger Stunden und wirklich komepetent von seitens der Matrox Mitarbeiter (eigene Erfahrung). Logisch, mehr 3D-Leistung waere nicht schlecht, aber Matrox hat (finde ich) auch so einige Pluspunkte, unter anderem den Dualhead-support, den man woanders wirklich suchen kann.. Ausserdem tut man beim Matrox-Kauf was gegen das sich anbahnende Nvidia-Monopol. Aber wie gesagt, wenn Du wirklich richtige 3D-Leistung brauchst, dann ist es leider nichts fuer Dich.
(Matrox G550 Dualhead zur Zeit bei etwa 270DM nur so als Vergleich, Keine Werbung!)

Gruesse Smiler
 

Smiler
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Dez 2001 1:15   Titel: Re: 3D-Grafikkarte - mit Open Source Treiber

@mvo:
Echt? So schlecht?
Mann oh mann, da muessen ja neuere Games richtige grafische Leckerbissen sein. Naja, ich hoffe ja noch auf den geradzu legendaeren G800 von Matrox, der alles bisherige in den Schatten stellen wird. Aber ob der wohl kommt, und wann?
Zum Glueck spiel ich keine Ego-Shooter
Mit meiner G200 waere das wohl aussichtslos

Bis denne
Smiler
 

Kai Lahmann
Gast





BeitragVerfasst am: 10. Dez 2001 2:03   Titel: Re: 3D-Grafikkarte - mit Open Source Treiber

Ich würde das Problem eher bei der Konfiguration als beim Treiber suchen. Das größte Probleme sind die vielen Chipsätze mit AGP-Bugs...

VIA MVP3, VIA KX133, AMD 750, intel 440GX, intel i81x [naja.. eine Version davon], ALi V.... die Liste ist schier endlos!
Ich persönlich habe zum Beispiel einen VIA MVP3, der mit AGPGART keine 2 Minuten läuft, dagegen ohne AGP ein Fels zu sein scheint.

Versuch erstmal..
Option "NvAgp" in der XF86Config-4 auf 0, 1 und 2 zu setzen, ob eine der drei Einstellungen nicht evtl. läuft...
Oder du fragst auf irc.openprojects.net #nvidia
 

sulu



Anmeldungsdatum: 29.10.2001
Beiträge: 64
Wohnort: Dornbirn

BeitragVerfasst am: 10. Dez 2001 10:42   Titel: Re: 3D-Grafikkarte - mit Open Source Treiber

Oha !

Hi Kai.

Ich habe vor 1 Monat mein Motherboard wegen einem AGP-Problem getauscht. In der Zwischenzeit höre ich immer wieder von Problemen mit AGP (Manche verwenden ganz hässliche Worte wenn man sie auf AGP anspricht). Gibt es ein halbwegs kompakte Info im Internet über die AGP-Probleme, betroffene Chipsets und Graphikkarten....

Gruss Sulu
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

kail



Anmeldungsdatum: 10.12.2001
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 10. Dez 2001 14:09   Titel: Re: 3D-Grafikkarte - mit Open Source Treiber

ich persönlich kenn da keine Liste, aber die Leute im nVidia-Channel sollten das weitgehend im Kopf haben Smile
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

mvo
Gast





BeitragVerfasst am: 12. Dez 2001 12:07   Titel: Re: 3D-Grafikkarte - mit Open Source Treiber

Hallo, ich schiebe mich mal wieder nach vorne.

Ist das Linuxlager auch schon fest in Nvidiahand oder gibt es hier noch ein paar Raedonfans auf verlorenem Posten, die von ihren Erfahrungen berichten koennen ?
 

mvo
Gast





BeitragVerfasst am: 09. Feb 2002 13:56   Titel: Re: 3D-Grafikkarte - mit Open Source Treiber

So, ich hab's jetzt getan. Der Nvidia-Muell ist rausgeflogen und gegen eine Radeon 7500 ersetzt worden . Trotz groesster Bemuehungen ist es mir bis jetzt nicht gelungen, einen Absturz zu provozieren. Und die 3D-Leistung ist im Vergleich zum Windowstreiber vermutlich schlecht (ich habe da keine Vergleichsmoeglichkeit), aber immer noch deutlich besser als bei der alten Geforce2 MX-200 .
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy