Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Linux Notebooks

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
odauter



Anmeldungsdatum: 17.04.2000
Beiträge: 460
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 19. März 2002 11:48   Titel: Linux Notebooks

Moin,

ich brauch' zukünftig wohl ein Notebook und überlegen mir grade, was es denn sein soll. Vielleicht möchte jemand seine Erfahrungen teilen und/oder mir einen Tipp geben, was sich als besonders gut und günstig heraus gestellt hat. Also Hersteller/Modell. Ich hab bisher gutes über IBM und Toshiba gehört...

Meine Anforderungen lauten dabei:
- max. 2000 Euro
- Intel Mobile PIII
- XGA Grafik
- min. 20GB HDD
- buildin LAN
- buildin Sound
- Litium Ionen Akku

Das ganze soll natürlich unter Linux laufen; entsprechend sollten die Komponenten oben auch unter Linux lauffähig sein.

TIA
_________________
bye.olli
--
"Where's Oswald when we need him.."


Zuletzt bearbeitet von odauter am 19. März 2002 11:48, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

hatybunk
Gast





BeitragVerfasst am: 19. März 2002 15:28   Titel: Re: Linux Notebooks

Hi,
mit Toshiba haben wir ebenfalls gute Erfahrungen. Ich hab da schon mehrere eingerichtet.
Schau doch auch mal in diese Seite:
www.linux-laptop.net

Da findest Du einige Beispielkonfigurationen, und was unterstützt wird, oder nicht. Es gibt noch mehrere solche Seiten - einfach mal in der Suchmaschine LINUX LAPTOP eingeben.

viel Spaß noch.
Harry
 

odauter



Anmeldungsdatum: 17.04.2000
Beiträge: 460
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 19. März 2002 16:22   Titel: Re: Linux Notebooks

Naja, daß 200.000 Notebooks mehr oder weniger unterstützt werden, weiß ich; linux-laptop.net hilft mit in sofern nicht sehr weiter. Die Frage war eher, wer mit welchem Notebook meiner Spezifikation gute Erfahrung gemacht hat.

Ein Auge habe ich inzwischen auf das Toshiba Satellite 3000-514 geworfen. Das entspricht genau meinen Anforderungen, ist aber ein wenig teuer... Hat das jemand schon ausprobiert? (Nein, auf linux-laptop.net oä. wurde das noch nicht getestet).

IBM fällt wegen geradezu unverschämten Preisen aus.
_________________
bye.olli
--
"Where's Oswald when we need him.."
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

peterw2k
Gast





BeitragVerfasst am: 19. März 2002 19:16   Titel: Re: Linux Notebooks

Hi!

ich hab das FX501 von Sony. Bin bisher sehr zufrieden. Allerdings sollte man durchaus in der Lage sein, den Kernel zu patchen und dann neu zu kompileren, um den ACPI-Patch einzuspielen (sonst läuft der Lüfter dauernd...). Der Prozessor ist ein mobiler AMD Duron. Da von Linux bis jetzt scheinbar weder PowerNow noch SpeedStep unterstützt wird (oder weiß da jemand von Euch was anderes?), sollte es IMHO egal sein, ob du ein AMD oder ein Intel nimmst. Mehr zum besagten Notebook findet ihr auf meiner Webseite ( http://www.p-weissgerber.de/Linux/notebook.html ). Kosten sollte das Teil um die 1500 EUR.

Gruß,
Peter
 

odauter



Anmeldungsdatum: 17.04.2000
Beiträge: 460
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 28. März 2002 9:47   Titel: Re: Linux Notebooks

Moin,

nur zur Warnung, falls sich vielleicht jemand ein Notebook von Acer
zulegen will: Großen Bogen um die 620er Serien machen! Das ist zwar sehr
klein und schick, aber teuer und hat nichtmal PS2-Anschlüsse oder
Floppydrive (dafür aber so lebensnotwendige Dinge wie Firewire,
Authentifikation über Chipkarte und TV-out).

Das unangenehmste is allerdings, daß es derzeit wohl nicht möglich ist,
daß Notebook mit Linux zu betreiben. Ich habe ungefähr 5 Distributionen
von alt (SuSE/RedHat 7.0) bis nagelneu (Mandrake 8.2) ausprobiert. Alle
Distributionen scheitern an dem von Acer verwendeten PCMCIA-Controller
(wohl ein neuer O2 Micro). Sobald ein Treiber für den Controller ins Spiel
kommt, friert das System einfach ein. Bei den neueren Distris, die die
Installation von oder auf PCMCIA-Geräte ermöglichen, passiert dies schon
ganz am Anfang, sodaß man nicht mal die Möglichkeit hat auch nur mit der
Installation zu beginnen.

Ich habe das besagte TravelMate 621LV jetzt gegen ein 529TXV getauscht und
habe damit jetzt überhaupt keine Probleme. Funktioniert alles, was ich
erstmal brauche auf Anhieb. Einzige Knackpunkte sind Modem und APM; die
üblichen Verdächtigen. Zumindest läuft, was APM angeht, die Batterie-
Anzeige und die Netzanschlußerkennung einwandfrei, aber ein Suspend leider
nicht. Audio, Netz, PCMCIA, usw. lief mit Mandrake 8.2 out-of-the-box. So
solls sein.

Der Unterschied zwischen den beiden Notebooks ist einfach nur die kleiner
Platte (20GB) und das kleiner Display (14.1"XGA), aber eben auch die
sinnvollere Ausstattung, der älteren Serie 520.
_________________
bye.olli
--
"Where's Oswald when we need him.."
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

Klaus
Gast





BeitragVerfasst am: 29. März 2002 17:40   Titel: Re: Linux Notebooks

Moin,

ich möchte mir ebenfalls ein NB kaufen und die Anforderungen sehen bei mir ziemlich ähnlich aus und hatte das Toshiba Satellite 3000-514
bzw. das 601 (514 scheint nur noch als Restposten verfügbar zu sein) und das HP Omnibook XT1000 in die nähere Auswahl genommen.
Toshiba hat eine tolle Seite für nicht MS-OSe (http://newsletter.toshiba-tro.de/main/index.html).
Allerdings steht da, dass es Probleme mit APM UND ACPI gibt. Hat da jemand Erfahrungen gemacht? Leider gehen die Toshiba Utils nicht, da die 3000er Serie kein Toshiba Bios, sondern ein Phoenix Bios hat.
Diese Toshiba Utils sorgen eigentlich dafür, dass man den Lüfter und SpeedStep, ... unter Linux einstellen kann.
Gibt es da generische Programme bzw welche speziell für das Satellite 3000?


Hat jemand noch Erfahrungen mit dem Teil von HP?



Gruss,
Klaus
 

Reinhard Zwirnmann
Gast





BeitragVerfasst am: 30. März 2002 1:17   Titel: Re: Linux Notebooks

Hi,

ich habe mir im Januar einen Toshiba Satellite 3000-514 zugelegt und bin bis jetzt eigentlich ganz zufrieden mit dem Gerät. Neben Windows läuft halt noch SuSE 7.3, das klappt eigentlich ganz gut, die meisten Geräte laufen seit der Installation mit Yast(1). APM und ACPI habe ich nicht ausprobiert, da ich bisher auch nur gelesen habe, dass es nicht funktioniert, immerhin kann sich der Rechner selber ausschalten. PS2 Anschlüsse hat er allerdings auch nicht. Ein ziemliches Ärgernis war allerdings, dass das gute Stück ziemlich schnell fuer vier! Wochen kaputt war

Gruss
Reinhard
 

Bernd
Gast





BeitragVerfasst am: 30. März 2002 10:38   Titel: Re: Linux Notebooks

Hallo Ich habe ein Gericom 1st Supersonic und damit Probleme mit der 3D Unterstützung der Grafikkarte und dem Winmodem, kann daher jedem nur raten diese sachen vorher abzuklären. Die Unterstützung der Grafikkarte ist zwar da, aber Die 3D Fehlt. Sol lässen sich alle grafischen Spiele nur als Diashow spielen.Das Modem Habe ich mit sehr großem Aufwand als LTmodem einbinden können( Suse7.3,Slackware und Icepack 2 Linux probiert)
 

axeljaeger
Gast





BeitragVerfasst am: 30. März 2002 15:41   Titel: Re: Linux Notebooks

Bei Suse kann man Laptops kaufen, deren Komponenten logischerweise von Linux unterstützt werden sollten. Da ich aber nicht das nötige Kleingeld habe, kann ich zur Qualität der Notebooks nichts sagen.
 

Reto
Gast





BeitragVerfasst am: 31. März 2002 16:13   Titel: Re: Linux Notebooks

http://www.apple.com/de/ibook
 

Hey
Gast





BeitragVerfasst am: 31. März 2002 17:46   Titel: Re: Linux Notebooks

Thinkpad T22 ist ein Traum mit Linux. Auch die Verarbeitungsqualität und die Performance stimmern. Nur eben ein wenig teuer. In meinen Augen aber gerechtfertig. Einzige Schwachstellen: s3-Grafik (kein 3D, kein Liquid), Nur S-VHS am TV-Out, kein FBAS
 

Stephan
Gast





BeitragVerfasst am: 31. März 2002 18:00   Titel: Re: Linux Notebooks

Ansonsten Dell-Notebooks sind garantiert keine schlechte Wahl auch wenn nicht gerade billig. Dafuer bieten sie aber eine sehr gute Qualitaet und Performance. Und das 15" TFT mit 1600x1200 Aufloesung... einfach geil.

Minus-Punkt: Sie unterstuetzen Linux nicht offiziell.

Also wenn Dell, dann Angebot machen lassen ohne Betriebssystem!
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy