Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
MEDION 19" Monitor

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
chakotey



Anmeldungsdatum: 01.07.2001
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 15. Apr 2002 17:09   Titel: MEDION 19" Monitor

Hallo,

ich habe SuSE 7.2 und mir nun einen Medion-19-Zöller zugelegt.
Unter Sax2 kann ich ihn aber nicht korrekt einstellen. Er nimmt zwar das .INF-File von der Disk auf, besteht aber darafu, daß das ein 17"-Monitor sei. Den ebenfalls angezeigten korrekten 19"-Monitor kann man nicht einstellen. Änderung wird von sax2 (ohne Fehlermeldung) nicht akzeptiert.

Nun habe ich auf VESA geschaltet. Dort läuft der Monitor - auch mit der maximalen Auflösung.

Ist das in Ordnung so ? Was ist VESA ? ist das nur ein anderes Wort für generic ?

danke im Vorraus : chakotey
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Andreas B.
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Apr 2002 19:55   Titel: Re: MEDION 19

V.E.S.A. = Video Electronics Standards Assocation

ein Konsortium aus mehreren Firmen zur Standartisierung der Grafiknormen

Die Story geht so, VGA ist weitestgehend standartisiert gewesen,
ansprechbarkeit des CRTC,Videotimingregister,Paging ... std.
wie das geht
(online: www.scene.org auf dem japanischen ftp-mirror sind noch Tutorials zu allen moeglichen Demo effekten erhaeltlich
Copperbars,Scroller,Vectorballs,.......................................)
man gucke sich "Second Reality" von der Future Crew an auf einem 386er mit 2mb EMS und SB/pro/16 oder GUS
(Warnung : Epilepsieanzeichen sollte man ernstnehmen!)

jede Grafikkarte konnte mit den gleichen Methoden in die bekannten std. VGA Aufloesungen gesetzt werden
320*200 256c (ibm)Very Happy
640*480 16c

dann kam SuperVGA 640*480 @ 256 Farben ....... am Anfang
tja und mit Windows und OS/2 kamen dann auch die 2dbeschleunigten
Grafikkarten (die Trident VLB/ISA karten sind eine Abart gewesen/)

Es gab in der Win3.1/DOS5.X/6.X Zeit noch Leute die haben Anwendungen fuer DOS geschrieben, besonders Spiele
denn directX hiess damals noch WinG und war nicht gerade so der Kracher

damit man diese verflucht vielen Karten wenigstens einheitlich ansprechen konnte
setzte sich die VESA hin und braute "Standarts" so koennen VESA kompatible GfxKarten, 2dGrafik darstellen auch wenn kein spezieller GrafikartenTreiber vorhanden ist ueber besagte VESA-Norm (VESA bios extension)
unter Linux ist das als VESA-Framebufferdevice implementiert
ebenso sind die VesaAufloesungen standartisiert worden, die VESAkompatible Monitore dann auch unterstuetzen

===
VLB =
VESA Local Bus 32bit bus verwandt in einigen 386ern(sehr selten),hauptsaechlich in 486ern,und in den ersten P60/P90 Systemen
kann so etwas auch noch exsistieren, ibm hielt den Microchannel dagegen, auch ein 32bit bus
ach ja und wie die Geschichte weiterging, PCI hat gewonnen die VLB karten waren ausserdem eine Zumutung von der Handhabung her

kleiner langweiliger Exkurs in graue Vorzeit :D

http://www.vesa.org/
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy