Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
I Book unter Linux?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
simon



Anmeldungsdatum: 23.02.2001
Beiträge: 200
Wohnort: Osnabrück

BeitragVerfasst am: 19. Apr 2002 3:29   Titel: I Book unter Linux?

Hi, wollte mal fragen wie das mit Linux so auf dem I Book läuft?
kann mir irgendjemand sagen wie die Hardware da unterstützt wird?
ich meine jetzt ob man damit rechnen muss das man evtl. irgendwas unter linux nicht benutzen kann weils dafür keine treiber gibt??Oder evtl. wie nen paar Spiele laufen, so die super Grafikkarte hat das Ding ja auch nicht.
Ist an linux für Power Pcs eigentlich irgenwas ausser dem kernel (und ein paarsystemnahen Programmen) anders?
So das man länger auf updates warten müsste oder so?
naja, würde mich echt freuen wenn mir irgendjemand weiterhelfen kann...
mfg Simon
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Bob Gomorrha
Gast





BeitragVerfasst am: 19. Apr 2002 11:20   Titel: Re: I Book unter Linux?

Also prinziepiell ist das kein Problem!

Du musst allerdings damit rechnen, sofern Du keine 2.Platte einbaust (wird beim Notebook auch schwer möglich sein), daß Du zu allererst Deine Platte neu formatieren musst und Dein bestehendes MacOS neu aufsetzen musst. Ist leider anders nicht möglich.

Der Rest war bei mir ( 1 7300er, 2 7100er) eigentlich recht einfach. Ich habe Mandrake 8.0 verwendet, da ich diese Distribution schon vom PC her kenne, SuSE dürfte aber gleich sein. Beim iBook dürfte es noch einfacher sein als bei meinen PPC´s, da es dafür viel Literatur gibt und das System natürlich um einiges Neuer ist als meine Kisten.

Bemerkenswert schnell war die Installation - 20 Min. auf einem 166 MHz ppc - schneller als auf meinem Dual PII-350.
Die Performance unter KDE ist allerdings dürr (132 MB RAM) - das dürfte jedoch an der G3-Optimierung von LM liegen. Meine Kisten haben nur den 601er bzw. 604er drin.

An der Konsole, oder unter IceWM läuft alles sehr flüssig. Bis auf den Sound wurde auch alles erkannt.

Soweit ein kurzer Überblick.

Viel Spass

bg
 

simon



Anmeldungsdatum: 23.02.2001
Beiträge: 200
Wohnort: Osnabrück

BeitragVerfasst am: 19. Apr 2002 21:27   Titel: Re: I Book unter Linux?

Hi, Danke für deine Antwort, aber was sind
>1 7300er, 2 7100er ?
Chipsätze?
Ich hatte bis jetzt noch kein PowerPC, aber da Apple Notebooks wenig Strom verbrauchen und weniger Wärme entwickenln als Intel chips (habe ich gehört) und unteranderem wegen des Systems das nach meinen Informationen besser läuft als Windows, habe ich mir gedacht ich könnt mir mal nen neues I-Book kaufen

>das dürfte jedoch an der G3-Optimierung von LM liegen.
LM= Linux Mandrake?

Hardware mäßig wollte ich halt gerne das DVD Laufwerk, nen Brenner oder Irda ports, usb , firewire,ethernet und tv out ganz gerne benutzen...
Dann kann man ne DVD auch mal wo anders gucken da man es ja bequem an ein tv gerät anschließen kann...
Wollte mir eigentlich danach auch keinen neuen Computer kaufen weil ich im Moment mit 800Mhz mehr als zufrieden bin (ich kann Spiele flüssig spielen und Filme ansehen- tv out bei einer geforce 2mx)
und meine alte 4 gb Festplatte hatte ich auch nicht wirklich voll gewesen.
da dürfte ein 600Mhz Apple I-Book mit 15 gb gut laufen, mache mir halt nur gedanken wie gut man mit 8mb Video speicher auskommt wenn man auch mal das ein oder andere Spiel spielen will, kann man den Videospeicher irgendwie ein wenig aufrüseten?achso, bei dem Apple wollte ich auch den Ram auf 256mb aufstocken
Bloss wollte ich mich vorher mal informieren ob alles auch so wäre wie ich mir das ungefähr vorgestellt habe ,
weil ich bis jetzt noch nicht einmal mit macOS gearbeitet habe, nur davon gehört .....
mfg -Simon-


Zuletzt bearbeitet von simon am 19. Apr 2002 21:27, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Bob Gomorrha
Gast





BeitragVerfasst am: 23. Apr 2002 7:41   Titel: Re: I Book unter Linux?

Der 7300er ist der Apple 7300 PPC mit dem 604er Chip und der 7100er ist der Apple 7100 PPC (nubus-Architektur), glaube mit dem 601er Chip.

LM=Linux Mandrake

Wenn Du dir ein 600 MHz iBook kaufst, so wird das leistungsmässig wahrscheinlich bis an Dein Lebensende reichen (vgl. apple.com, Megahertz-Myth).

Bis auf den TV-out sollte alles funktionieren - TV-out ist unter X ein ziemliches Problem wg. der Frequenzunterschiede Monitor zu TV. Aber für Videos kannst Du ja MAC-OS (werden sowieso paralell installiert) booten.

Also am Besten die ISO´s runterladen, egal ob Mandrake, Yellowdog oder SuSE (letztere muss man kaufen), und ausprobieren.

Viel Erfolg

bg
 

Descartes
Gast





BeitragVerfasst am: 23. Apr 2002 8:11   Titel: Re: I Book unter Linux?

> Wenn Du dir ein 600 MHz iBook kaufst, so wird das leistungsmässig wahrscheinlich
> bist an Dein Lebensende reichen (vgl. apple.com, Megahertz-Myth).
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Bist du schon sooooo alt ????

SCNR
 

Bob Gomorrha
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Apr 2002 8:59   Titel: Re: I Book unter Linux?

Das nicht, aber 600 MHz G3/G4-Prozessor sind schon ziemlich schnell denke ich. Aber gut - vielleicht will man ja in 2-3 Jahren 5 DVD´s zugleich schauen.
 

simon



Anmeldungsdatum: 23.02.2001
Beiträge: 200
Wohnort: Osnabrück

BeitragVerfasst am: 24. Apr 2002 20:05   Titel: Re: I Book unter Linux?

Hi, danke ...
werde mir das Teil warscheinlich kaufen und meinen Spiele PC an meinen kleinen Bruder verkaufen... Smile
kann es kaum noch erwarten mir das Ding zu kaufen und drauf los zu installieren und bald steht hier zuhause auch ein schönes 100 MBit netz womit ich den DSL zugang teilen kann Smile
MFG Simon
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy