Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
desktop erweitern (2 monitore)

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
riotgrrl
Gast





BeitragVerfasst am: 30. Okt 2002 8:41   Titel: desktop erweitern (2 monitore)

hallo ich bin gerade dabei endgültig auf linux umzustellen bin in der werbebranche tätig also ist gimp mein hauptwerkzeug und wie bei photoshop sind zu viele werkzeuge auf einem desktop deshalb möcht ich einen 2. monitor bzw. dsktop auf dem ich nur die werkzeuge anzeigen kann also unter win2k wars ganz einfach (-desktop um diesen monitor erweitern!) also ich hab eine ati dualhead karte würd mich aber nicht wundern wenn das nicht funtioniert hats unter win2k auch nicht aber eine ati agb und eine pci müsst eigendlich aber wie ????

ich hab redhat 8 und mandrake 9 zur auswahl
 

Bob Gomorrha
Gast





BeitragVerfasst am: 30. Okt 2002 10:42   Titel: Re: desktop erweitern (2 monitore)

Hier mal kurz ein Auszug aus dem Linux Magazin:

Neuerungen in der XF86Config

Viele der Änderungen in XFree86-4.0 gegenüber 3.3.6 sind auf die Multihead-Funktionen zurückzuführen. So werden nun in der Section "Device" die Grafikkarten durch ihre unverwechselbare PCI-Bus/Devicenummer identifiziert. Auch angeschlossene Monitore werden dank Display Data Channel (DCC) automtisch erkannt, so dass in der Section "ServerLayout" nur noch die bereits definierten Grafikkarten-Monitor-Gespanne angeordnet und die Eingabegeräte ausgewählt werden müssen. Für die Anordnung der Bildschirme dienen die Schlüsselwörter RightOf, LeftOf, Above und Below. Folgendes Beispiel entspricht der physikalischen Anordnung in Abbildung 2:

Section "ServerLayout"
Identifier "nebeneinander"
InputDevice "Mouse0" "CorePointer"
InputDevice "Keyboard0" "CoreKeyboard"
Screen "Screen 1"
Screen "Screen 2" RightOf "Screen 1"
Screen "Screen 3" LeftOf "Screen 1"
EndSection

Wird nun der X-Server mit X -layout nebeneinander gestartet, so ist der Bidschim von "Screen 1" in der Mitte, rechts davon ist "Screen 2" und links davon ist "Screen 3" (d.h. wenn die Maus auf der linken Seite von "Screen 1" aus dem Bildbereich verschwindet, taucht sie auf "Screen 3" wieder auf). Die einzelnen Bildschirme sind mit :0.0 :0.1 und :0.2 anzusprechen - sie verhalten sich wie drei unabhängige XServer, mit dem Unterschied, dass sie sich eine Tastatur und eine Maus untereinander teilen (Multiinput wird ebenfalls unterstützt, allerding nur mit USB-Geräten). So ist es z.B. möglich auf dem ersten Screen KDE zu benutzen, auf dem Zweiten Gnome und auf dem verbleibenden Bildschirm FVWM95. Wird jedoch gewünscht, dass sich die drei Monitore wie eine grosse Anzeige verhalten sollen, so muss der X-Server mit X +xinerama -layout nebeneinander gestartet werden. In dieser Betriebsart können dann auch Fenster von einem Bildschirm zum nächsten gezogen werden (siehe Abbildung 2)

---

In der Doku zu XFree86 bzw. beim googeln wirst Du sicher fündig werden.

cu

bg
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy