Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
/tmp nach ramdisk mounten

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ratte
Gast





BeitragVerfasst am: 30. Nov 2002 2:37   Titel: /tmp nach ramdisk mounten

Hi folks,

ich habe mich entschlossen, /tmp auf eine ramdisk zu mounten.

default ramsize 4k, kernel 2.4.19, no X

bisherige boebachtungen sagen mir, dass das ausreicht.

jedoch, als ich noch nicht alle flags fuer das gemountete /tmp gesetzt hatte, habe ich festgestellt, dass zb. userlogin nicht moeglich war. mit anderen worten:
linux braucht tmp fuer prozesse, die ich nicht kenne.

ausserdem soll der rechner terminalserver werden, als wird X temporaere files schreiben. und was ist mit anderen applikationen, zb. kernel kompilieren, gzip, zip usw...

was ist die groesse, die ich mindestens sicherstellen muss, und, wenn einer sowas schon mal gemacht hat, was sind die caveats und wie schuetze ich mich dagegen?

ratte
 

ratte
Gast





BeitragVerfasst am: 01. Dez 2002 13:34   Titel: Re: /tmp nach ramdisk mounten

inzwischen habe ich's einfach mal gemacht, und bis jetzt keine probleme bekommen.

allerdings laeuft auf dem rechner auch (noch) kein X.

wer's auch mal ausprobieren moechte:

bedingung:
- der kernel muss fuer ram-disk unterstuetzung kompiliert sein. ramdisk als module hat vorteile, zb. kann die groesse der ramdisk angepasst werden!

in betriebnahme:
- aufnahme des rd modules in das startupscript, das automatisch module laedt.
- aufruf des scripts in dem startupscript, das userspace befehle ausfuehrt (local)
script:
code:

#!/bin/sh
mkfs.ext2 /dev/ram0
mount /dev/ram0 /tmp
chmod a+rwx /tmp
chmod +t /tmp



ratte
 

ratte
Gast





BeitragVerfasst am: 01. Dez 2002 14:40   Titel: Re: /tmp nach ramdisk mounten

nach noch ein bisschen mehr beschaeftigung mit dem thema, habe ich die neue kernelfunktion bzw. das neue filesystem tmpfs gefunden.

tmpfs hat den vorteil/nachteil (je nach betrachtungsweise), dass die groesse dynamisch sein kann und ggfs. geswappt wird.

ein eintrag in /etc/fstab funktioniert ad hoc.

tmpfs /tmp tmpfs size=4096k,mode=1777

die size ist optional und bricht die dynamik (richtig ?), die mode angabe ist zwingend.

hint:
/usr/src/linx/filesystems/tmpfs.txt

ratte
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy