Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
DMA

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Allo
Gast





BeitragVerfasst am: 09. Jul 2003 21:08   Titel: DMA

Hi!

Seit ich den Kernel 2.4.21(statt 2.4.1Cool verwende, kann ich kein DMA mehr einschalten.
[code|alex:~# hdparm -d1 /dev/hda

/dev/hda:
setting using_dma to 1 (on)
HDIO_SET_DMA failed: Operation not permitted
using_dma = 0 (off)
alex:~#
[/code]

Beide Kernel sind selbstkompiliert.
Mit dem alten(ist in Lilo noch drin) gehts auch immer noch prima.
Mit Windows ging DMa noch nie. Hat der immer ausgeschaltet.

Brauche ich vielleicht noch eine Option in der Kernel-Config?


Allo
 

x-tux
Gast





BeitragVerfasst am: 10. Jul 2003 0:06   Titel: Re: DMA

# hdparm -i /dev/hda

/dev/hda:

Model=IC35L060AVER07-0, FwRev=ER6OA46A, SerialNo=SZPTZTE8861
Config={ HardSect NotMFM HdSw>15uSec Fixed DTR>10Mbs }
RawCHS=16383/16/63, TrkSize=0, SectSize=0, ECCbytes=40
BuffType=DualPortCache, BuffSize=1916kB, MaxMultSect=16, MultSect=16
CurCHS=4047/16/255, CurSects=16511760, LBA=yes, LBAsects=120103200
IORDY=on/off, tPIO={min:240,w/IORDY:120}, tDMA={min:120,rec:120}
PIO modes: pio0 pio1 pio2 pio3 pio4
DMA modes: mdma0 mdma1 mdma2
UDMA modes: udma0 udma1 udma2 udma3 udma4 *udma5
AdvancedPM=yes: disabled (255) WriteCache=enabled
Drive conforms to: ATA/ATAPI-5 T13 1321D revision 1: 2 3 4 5


DMA modes: mdma0 mdma1 mdma2 ---->die von der platte unterstüzt werden
*udma5------>"*" bedeutet udma2
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
mit >"hdparm -d /dev/hda"< kannst du feststellen ob dma aktiv ist

# hdparm -d /dev/hda

/dev/hda:
using_dma = 1 (on)
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
geschwindigkeit feststellen

# hdparm -tT /dev/hda

/dev/hda:
Timing buffer-cache reads: 128 MB in 0.59 seconds =216.95 MB/sec
Timing buffered disk reads: 64 MB in 2.09 seconds = 30.62 MB/sec

ein blick auf /var/log/messages könnte dir helfen, wenn eine meldung mit DMA disabled im lodfile steht hat der kernel DMA wieder ausgeschaltet
d.h es gibt probleme und den DMA modus zu nutzen ist nicht ratsam
 

Allo
Gast





BeitragVerfasst am: 10. Jul 2003 17:23   Titel: Re: DMA

Mit dem 2.4.18er Kernel gehts perfekt.
Das sollte nicht das Problem sein....
code:

alex:~# hdparm -i /dev/hda

/dev/hda:

Model=ST340810A, FwRev=3.34, SerialNo=5FB1EWBR
Config={ HardSect NotMFM HdSw>15uSec Fixed DTR>10Mbs RotSpdTol>.5% }
RawCHS=16383/16/63, TrkSize=0, SectSize=0, ECCbytes=4
BuffType=unknown, BuffSize=2048kB, MaxMultSect=16, MultSect=16
CurCHS=4047/16/255, CurSects=16511760, LBA=yes, LBAsects=78165360
IORDY=on/off, tPIO={min:240,w/IORDY:120}, tDMA={min:120,rec:120}
PIO modes: pio0 pio1 pio2 pio3 pio4
DMA modes: mdma0 mdma1 mdma2 udma0 udma1 udma2 udma3 udma4 *udma5
AdvancedPM=yes: unknown setting WriteCache=enabled
Drive Supports : Reserved : ATA-1 ATA-2 ATA-3 ATA-4 ATA-5 ATA-6

alex:~#

 

arjo1
Gast





BeitragVerfasst am: 10. Jul 2003 22:14   Titel: Re: DMA

Wenn das Debian ist, was bei dir läuft, dann such mal mit modconf ein Modul namens crcII oder ähnlich, muss irgendwo drunter sein, kann dir leider
nicht genau die Bezeichnung sagen, denn das war ein P4 auf den ich z.Z. keinen Zugriff habe, ich weiss nur, daß ich nach einigem Stochern in
den Modulen den DMA-modus im 2.4.21er doch noch einschalten konnte.
Lade doch einmal ein paar Module))
 

Allo
Gast





BeitragVerfasst am: 12. Jul 2003 17:31   Titel: Re: DMA

crcII? Was soll das denn sein?
Und ich habe beide Kernel selbst kompiliert.
Also müsste ich eher die Kernel-config Optionen wissen...


Allo
 

arjo1
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Jul 2003 19:49   Titel: Re: DMA

Das modul ist unter ide/pci (bei mir zumindest) heisst piix, und als ich es geladen habe funktionierte hdparm -d1 -c1 /dev/hda,
aber frag mich nicht warum
 

Allo
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Jul 2003 15:28   Titel: Re: DMA

Ich probiers mal.
Ist -c nicht gefählich?

Allo
 

arjo1
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Jul 2003 16:26   Titel: Re: DMA

nicht für deine Festplatte
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy