Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Syskonnect 6.14 Treiber, Samba und Kernel Panic

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Daniel Bausch
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Aug 2003 23:16   Titel: Syskonnect 6.14 Treiber, Samba und Kernel Panic

Zusammenfassung:
skput:over BUG() durch findsmb und andere Samba Dienste bei Verwendung des Syskonnect 6.14 sk98lin Kernel Patches für einen 3Com onboard Gigabit NIC

(relevante) Systemkonfiguration:
ASUS P4P800 Deluxe Motherboard
3COM NIC (Mit von SK lizenzierter Technik)
Gentoo
Kernel 2.4.21 (mit sk98lin und ACL Patch)
Samba 2.2.8a

Beschreibung:
Ich habe versucht den Onboard 3Com NIC-Chip zum Laufen zu bekommen. Nach längerer Suche fand ich heraus, dass dieser Gigabit Chip angeblich mit dem Syskonnect sk98-Treiber funktioniert. Wie ich dann auch herausfand reicht die Kernelversion (2.4.21) nicht aus. Ein Patch von Syskonnect (6.14) brachte das Ding dann tatsächlich zum Laufen. Es geht auch alles ziemlich gut. DHCP, Internet (über Gateway) und NFS funktionieren auch wunderbar. Nur Samba bringt den Kernel reproduzierbar zur Panic. Er verabschiedet sich mit der Fehlermeldung (zusammengefasst): Invalid Operator 0000 ... skput:over ... und schließlich attempted to kill Interrupt Handler. Das Problem scheint aber wahrscheinlich nichts mit Samba zu tun zu haben, denn mit einer anderen Karte im selben System funktioniert insbesondere findsmb problemlos und liefert auch gute Ergebnisse. (Es deutet also nichts darauf hin, dass findsmb in igendeiner Weise nicht richtig funktioniert). Über die Syskonnect Technik führt findsmb jedesmal zur Panic.
Es gibt seit einigen Tagen eine neue Version des Syskonnect Treibers. Da ich aber den Patch gewählt habe, müsste ich erstmal die Sourcen neu installieren, was ich aber vermeiden möchte, da ich noch andere Patches in den Kernel reingestrickt habe und dabei nicht alles automatisch gut funktionierte. D.h. ich müsste von vorne anfangen. (Der ACL Patch war etwas wiederspenstig.)
Auf der Suche nach Informationen zu dem Problem stellte ich fest, dass Demon offensichtlich bei der Firma Syskonnect arbeitet oder zumindest mit diesen Treibern etwas zu tun hat. Dies animierte mich dazu dochmal hier zu fragen, ob sich meine Mühen denn lohnen würden. Ich konnte jedenfalls kein ChangeLog in dem Paket finden.
Eine andere Möglichkeit wäre den Support für den SK Treiber im Kernel abzuschalten und das Standalone Module zu bauen. Allerdings weiß ich nicht wie gut das geht, wenn man im Kernel eine abgeschaltete Version eines Treibers drin hat, die es in einer anderen Version als Module gibt.
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy