Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
scsi-Anbindung des Brenners in Mandrake 9.1
Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
userin



Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 159
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 01. Sep 2003 11:41   Titel: scsi-Anbindung des Brenners in Mandrake 9.1

Hi, Ihr Lieben!

Mein IDE-Brenner bedarf der scsi-Emulation.
Im Kofler-Buch ist hierzu eine Erweiterung der /etc/lilo.conf angegeben.
Allein, ich verwende GRUB, was mir eine Bearbeitung der LILO Konfigdatei als wenig sinnvoll erscheinen läßt.
Eine Pendant-Datei, grub.conf, gibts aber nicht.

Hat wer eine Idee?
Auch wie's weitergeht?
Linux-Frischling ist überfordert.

DANKE
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Michael
Gast





BeitragVerfasst am: 01. Sep 2003 11:45   Titel: Re: scsi-Anbindung des Brenners in Mandrake 9.1

Schau mal in /boot/grub nach

Cheers

Michael
 

userin



Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 159
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 01. Sep 2003 12:00   Titel: Re: scsi-Anbindung des Brenners in Mandrake 9.1

Hi, Michael

Danke

Hab geschaut. KEINE .conf

??
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Michael
Gast





BeitragVerfasst am: 01. Sep 2003 12:32   Titel: Re: scsi-Anbindung des Brenners in Mandrake 9.1

Nee, die heißt auch was mit menulst oda so

Cheers

Michael
 

userin



Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 159
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 01. Sep 2003 12:45   Titel: Re: scsi-Anbindung des Brenners in Mandrake 9.1

Genau!

menu.Ist

(So ein Sch****!!! Woher soll man das wissen??!!)

Und jetzt?

Mein, master-gejumpter Brenner ist /dev/hdb, wovon aber in der menu.Ist keine Rede ist, klingt dort mehr nach Display-Daten.

Hm?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Woems
Gast





BeitragVerfasst am: 01. Sep 2003 14:04   Titel: Re: scsi-Anbindung des Brenners in Mandrake 9.1

Hi,
/boot/grub/menu.lst ist die Datei die du suchst
mfg
Woems
 

userin



Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 159
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 01. Sep 2003 21:44   Titel: Re: scsi-Anbindung des Brenners in Mandrake 9.1

Hab liebsten Dank, Cheers-Michael, Smile)
Auch Dir, Woems, danke!

Ist mal ein Anfang, die richtige Datei.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Michael
Gast





BeitragVerfasst am: 02. Sep 2003 9:22   Titel: Re: scsi-Anbindung des Brenners in Mandrake 9.1

Hier steht, wie es genau geht

http://sdb.suse.de/en/sdb/html/fhassel_bootoptions.html

Manual Procedure

ADDITIONAL_BOOT_PARAMETER

Cheers

Michael
 

anfänger
Gast





BeitragVerfasst am: 02. Sep 2003 11:30   Titel: Re: scsi-Anbindung des Brenners in Mandrake 9.1

hallo
in der kernelzeile die option hdb=ide-scsi eintragen und dann neu booten.
gruss
 

userin



Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 159
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 02. Sep 2003 13:25   Titel: Re: scsi-Anbindung des Brenners in Mandrake 9.1

KRATZFUUUUUSS, Michael und NICHTanfänger, Smile))

Das Studium der letzten Nacht hat mich einiges erkennen lassen. Auch, daß GRUB anders benennt (als LILO) - es wird mir also auch in der kommenden Nacht nicht fad, Smile)

Liebe Grüße an alle!
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

anfänger
Gast





BeitragVerfasst am: 02. Sep 2003 16:46   Titel: Re: scsi-Anbindung des Brenners in Mandrake 9.1

hallo

code:

#
# Sample boot menu configuration file
#

# Boot automatically after 30 secs.
timeout 30

# By default, boot the first entry.
default 0

# Fallback to the second entry.
fallback 1

# For booting GNU/Linux
title GNU/Linux
root (hd0,0)
kernel /vmlinuz root=/dev/hda1 hdb=ide-scsi


irgendwo steht da auch noch wahrscheinlich noch was von windows wenn du es hast. schau mal unter /boot/grub/grub.conf bzw. menu.lst .... wobei das nicht first sondern list heisst, also mit l Smile
das hdb=ide-scsi kannst du dann so einfügen und MUSST dann neu booten.
das ist ja nur ein teil des eintrages um zu verdeutlichen wo man die emulation definiert.

gruss
 

userin



Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 159
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 02. Sep 2003 20:36   Titel: Re: scsi-Anbindung des Brenners in Mandrake 9.1

Hallo, ExperteAnfänger (Wortschöpfung! Smile))

DANKE!

Also bei mir schauts so aus:


[root@Luna uhu]# cat /proc/scsi/scsi
Attached devices:
Host: scsi0 Channel: 00 Id: 00 Lun: 00
Vendor: TOSHIBA Model: DVD-ROM SD-M1612 Rev: 1004
Type: CD-ROM ANSI SCSI revision: 02


Sagt mir, daß zwar das CD-ROM scsi-emuliert ist, aber der Brenner nicht, weil hier nicht aufgelistet.
Daher: erstmals schaun, mit welchem IDE-device LITE-ON verbunden ist:


[root@Luna uhu]# cat /proc/ide/hd?/model
ST360021A
LITE-ON LTR-52246S
TOSHIBA DVD-ROM SD-M1612


Aha. Nur, heißt das Brenner-dev jetzt für GRUB hdb, oder hd1?

Und so schaut das Innenleben meiner menu-lst (thanks für Berichtigung!) aus:

timeout 9
color black/cyan yellow/cyan
i18n (hd0,1)/boot/grub/messages
keytable (hd0,1)/boot/de-latin1-nodeadkeys.klt
altconfigfile (hd0,1)/boot/grub/menu.once
default 0

title linux
kernel (hd0,1)/boot/vmlinuz root=/dev/hda2 quiet devfs=mount hdd=ide-scsi vga=788
initrd (hd0,1)/boot/initrd.img

title linux-nonfb
kernel (hd0,1)/boot/vmlinuz root=/dev/hda2 devfs=mount hdd=ide-scsi
initrd (hd0,1)/boot/initrd.img

title failsafe
kernel (hd0,1)/boot/vmlinuz root=/dev/hda2 failsafe devfs=nomount hdd=ide-scsi
initrd (hd0,1)/boot/initrd.img

title floppy
root (fd0)
chainloader +1



Wie Du siehst, bin ich Win-BEFREIT!!
Kommt mir auch nie mehr drauf. Obwohl ich schon viel fluche, weil ich die Anforderungen als zu hoch empfinde (nur damit CD-ROM + Brenner funktionieren, mußt dich mit Boot-Loadern, Emulationen, etc, etc auskennen! Nicht, daß mich das nicht interessieren würd', aber gleich zu Beginn... ein sanfterer Einstieg wär echt liebenswürdiger!)

Wo schreib ich denn jetzt was hin, bzw häng was wo an?

Wobei ich Dich das frag', ohne Kenntnis des SuSe-Links von Michael, den ich mir heut' noch anschauen werde.

Bin schlicht geringfügig beunruhigt, Smile), etwas nicht doppelt und dreifach Abgesichertes zu ändern/anzufügen. Wenn dann nämlich mein dzt einziges OS nicht mehr bootet, bin ich erledigt!

D A N K E
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

anfänger
Gast





BeitragVerfasst am: 02. Sep 2003 21:56   Titel: Re: scsi-Anbindung des Brenners in Mandrake 9.1

hallo

title linux
kernel (hd0,1)/boot/vmlinuz root=/dev/hda2 quiet devfs=mount hdd=ide-scsi vga=788
initrd (hd0,1)/boot/initrd.img

ich sag mal so, wenn du für hdb die scsi-emulation haben willst dann musst du das auch so reinschreiben Smile, ich lese hier hdd=ide-scsi . entweder fügst du hdb=ide-scsi dazu oder änderst das so wie du das brauchst.
ps: ich würde die emulation nur verwenden in dem fall für linux-boot, nicht für failsafe oder linux-nonfb, das ist vergleichbar mit windows abgesicherter modus. das ist zum booten gedacht wenn es mit den "normalen Parametern" nicht mehr geht aufgrund eines fehlers oder so.

was für eine auflage von dem kofler-buch hast du denn da?, naja test it
das sowas bei mandrake nicht automatisch geschieht, kann man das nicht im mandrake-kontrollcenter einstellen?, mein letztes mdk ist eine weile her.

mfg
 

userin



Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 159
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 02. Sep 2003 22:24   Titel: Re: scsi-Anbindung des Brenners in Mandrake 9.1

HI,


title linux
kernel (hd0,1)/boot/vmlinuz root=/dev/hda2 quiet devfs=mount hdd=ide-scsi vga=788
initrd (hd0,1)/boot/initrd.img

>ich sag mal so, wenn du für hdb die scsi-emulation haben willst dann musst du das auch so reinschreiben Smile,

Will ich ja, um das gehts ja grad.
>dann musst du das auch so reinschreiben

Das sagt einer so leicht, der sich auskennt, was eine aber eben noch nicht wirklich tut!!!



> ich lese hier hdd=ide-scsi


Und das versteh ich schon nicht! Das hdd!
Ich versteh nämlich die

cat /proc/ide/hd?/model
ST360021A
LITE-ON LTR-52246S
TOSHIBA DVD-ROM SD-M1612

Ausgabe so, daß die Festplatte hda, der Brenner hdb, das CD-ROM hdc sind.
Was, the f***, ist bloß hdd??
Und: Das CD-ROM ist ja bereits scsi-emuliert, warum steht dann nicht hdc=ide-scsi da?

> entweder fügst du hdb=ide-scsi dazu

Einfach dranhängen?


>oder änderst das so wie du das brauchst.

Was ist besser, sicherer, was auch immer sinnvoller: Anhängen oder ändern?



>ps: ich würde die emulation nur verwenden in dem fall für linux-boot, nicht für failsafe oder linux-nonfb, das ist vergleichbar mit windows abgesicherter modus. das ist zum booten gedacht wenn es mit den "normalen Parametern" nicht mehr geht aufgrund eines fehlers oder so.

Okay, also nur "title linux" modifizieren



was für eine auflage von dem kofler-buch hast du denn da?


Eh die 6., also letzte. Ist aber noch sehr LILO-dominiert.


> naja test it

Bauchweh, Bauchweh




>das sowas bei mandrake nicht automatisch geschieht,

naja, ich hab die Jumper von CD-ROM und Brenner geändert, was Mandrake leider nicht automatisch mitbekam.



>kann man das nicht im mandrake-kontrollcenter einstellen?

"Harddrake" geht auf die Anbindung nicht ein und etwas RedHat-"kuzu"-Artiges (lauert auf Hardware-Änderungen hab ich jedenfalls nicht gefunden)


Ich sag mir halt, daß ich ganz enorm stolz auf mich sein werd', wenn ich's hinkrieg. So quasi als Trost + nebenbei lernt Newbie einiges.

Kraatzfuß + hab noch eine andersartig, Smile)), spannende Nacht
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Fritze
Gast





BeitragVerfasst am: 02. Sep 2003 23:04   Titel: Re: scsi-Anbindung des Brenners in Mandrake 9.1

Hi auch.

Will hier ja nicht als forum-newbie sofort als Grosskotz auffallen.... aber trotzdem mal die Frage: Was hat der jeweils verwendete bootmanager mit der scsi-emulation zu tun? Mal angenommen, du würdest einen ganz anderen bootmanager (z.B. von XP/2000) verwenden. Wo trägst du denn dann die oben aufgeführten Sachen ein?

Schreibt das tatsächlich dieser Koffler? Dann tritt den Koffler doch mal in den Koffer (tolles Wortspiel).

Wenn du tatsächlich was lernen willst, ist das wohl der falsche Ansatz.

Ein erster Schritt wäre z.B. ein "cdrecord --scanbus". Auf dem Ergebniss der Ausgabe kann man dann anfangen, das Problem zu lösen.

bye bye
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy