Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
RedHat 7.0: Welches Filesystem?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
mascant
Gast





BeitragVerfasst am: 01. Okt 2000 23:29   Titel: RedHat 7.0: Welches Filesystem?

Wie wähle ich bei der Installation ein anderes Filesystem als ext2 aus?
Welches ist zu empfehlen (ReiserFS / ext3)?
Wie kann ich das dann möglichst einfach installieren, ohne endlos viel Platz auf der HDD benutzen zu müssen? ( Habe ca. 1.5 GB auf Platte für Linux zur Verfügung)
Ach ja: Das Zielsystem soll ein i586 'Workstation' sein, also kein Server, sondern für direkt dran zu werkeln...
Vielen Dank schonmal im Voraus!
 

odauter



Anmeldungsdatum: 17.04.2000
Beiträge: 460
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 02. Okt 2000 13:24   Titel: Re: RedHat 7.0: Welches Filesystem?

> Wie wähle ich bei der Installation ein anderes Filesystem als ext2 aus?
Keine Ahnung - kenn ich noch nicht. Aber bin gerade dabei, mir mal die ISOs zu saugen.

> Welches ist zu empfehlen (ReiserFS / ext3)?
Ich benutze seit langem ReiserFS und bin sehr zufrieden damit. Solange XFS nicht fertig ist, ist das wohl die beste Alternative.
_________________
bye.olli
--
"Where's Oswald when we need him.."
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

Descartes
Gast





BeitragVerfasst am: 02. Okt 2000 13:58   Titel: Re: RedHat 7.0: Welches Filesystem?

Warum möchtest Du denn ein FS einsetzen das sich noch im Beta Stadium befindet ?

Wenn Du bevorzugt mit grossen Dateien zu tun haben möchtest, nimm lieber XFS.

Keiner Thread zu Pro/Contra XFS
 

odauter



Anmeldungsdatum: 17.04.2000
Beiträge: 460
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 02. Okt 2000 14:57   Titel: Re: RedHat 7.0: Welches Filesystem?

Weil XFS nicht beta ist, oder? Lachnummer.
Die haben's gerade mal geschafft den Code zusammenzubasteln bzw. den fremden Code zu entfernen.
In Sachen Performance und vor allem Funktionalität wird in Zukunft XFS ReiserFS eindeutig überlegen sein, aber zur Zeit würde ich noch die Finger davon lassen. ReiserFS habe ich dagegen ausgiebig (zB. mit ZiehenwirdocheinfachmaldasPowerkabelab Wink )getestet, benutze es seit etwa 6 Monaten und habe keine Probleme damit gehabtund die Performance ist spürbar besser als ext2. Das Dinge wie Quota und LVM derzeit nicht unterstützt werden, kann ich verschmerzen.
_________________
bye.olli
--
"Where's Oswald when we need him.."
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

Descartes
Gast





BeitragVerfasst am: 02. Okt 2000 15:54   Titel: Re: RedHat 7.0: Welches Filesystem?

> Weil XFS nicht beta ist, oder? Lachnummer.
Eventuell ist das ganze schlecht formuliert.
Ich wollte damit nicht ausdrücken dass ReiserFS Beta ist und er deswegen jetzt XFS einsetzen sollte, sondern ich wollte damit die Frage in den Raum stellen WARUM er denn überhaupt ein Beta FileSystem einsetzen möchte, wenn ext2 über Jahre hinweg erfpgreich im Einsatz ist.

WENN denn beide (ReiserFS und XFS) denn mal das Beta Stadium verlassen, würde ich -- nach aktuellem Stand der Dinge -- eher zu XFS greifen wollen.

Nur weil man an jeder Strassenecke was von ReiserFS hört, ist das für mich noch kein Grund, darauf aufzusetzen. Und das Thema mit dem schnelleren fsck ist für mich (noch) kein Thema. Mein Dual-Rechner stürzt unter Linux nie soweit ab, dass ich einen Reset durchführen müsste. Ein fsck entfällt somit beim Start. Und wenn doch mal ein fsck notwendig sein sollte...mein Gott die fünf Minuten werden mich auch nicht arbeitslos machen.

Über das derzeitige fehlen von Quotas und LVM in ReiserFS kann man streiten. Aber über kurz oder lang _muss_ ReiserFS auch dies unterstützen. Genauso wie es für IA64, PPC, Alpha, Sparc, ... ebenso einsetzbar sein muss wie auf IA32, sodenn es mit XFS konkurrieren einmal möchte.
 

odauter



Anmeldungsdatum: 17.04.2000
Beiträge: 460
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 02. Okt 2000 17:09   Titel: Re: RedHat 7.0: Welches Filesystem?

> stellen WARUM er denn überhaupt ein Beta FileSystem einsetzen möchte, wenn
> ext2 über Jahre hinweg erfpgreich im Einsatz ist.
Axo.

> WENN denn beide (ReiserFS und XFS) denn mal das Beta Stadium verlassen, würde
> ich -- nach aktuellem Stand der Dinge -- eher zu XFS greifen wollen.
Keine Frage, hatte ich ja auch schon angedeutet. Aber zur Zeit ist ReiserFS nun-
mal erheblich weiter als XFS.

> kein Grund, darauf aufzusetzen. Und das Thema mit dem schnelleren fsck ist für
> mich (noch) kein Thema. Mein Dual-Rechner stürzt unter Linux nie soweit ab, dass
Es doch dabei nicht um den fsck. Auch mit einem anschliessenden fsck können nach
einem Stromausfall Daten verloren gehen. Mit einem anständigem Transaction Log
kann das nicht passieren.

> ich einen Reset durchführen müsste. Ein fsck entfällt somit beim Start. Und wenn
Hast Du eine USV? Glückwunsch... aber auch die funktionieren manchmal nicht.

> doch mal ein fsck notwendig sein sollte...mein Gott die fünf Minuten werden mich
> auch nicht arbeitslos machen.
Bei größeren Raid-Volumes die fsck-Zeit schon ein Kriterium... da geht es nicht um
Minuten, sondern um Stunden. Aber ok, für den Privatanwender ist das wohl eher nicht
das Kriterium.
_________________
bye.olli
--
"Where's Oswald when we need him.."
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

mascant
Gast





BeitragVerfasst am: 03. Okt 2000 18:00   Titel: Re: RedHat 7.0: Welches Filesystem?

Ich sehe, da habe ich mir zwei Experten geangelt. (bitte NICHT abwertend sehen!!)
Naja, der eine scheint ReiserFS Fan zu sein, der andere stimmt wohl eher für XFS...
Warum ich ein Filesystem einsetzen will, das noch im Betastadium ist?
- Ganz einfach: Ich hab das unter SuSE 7.0 schonmal benutzt und war sehr zufrieden mir ReiserFS, wo dieses gleich im Setup implementiert ist.
Aber da ich unter SuSE riesige Probleme mit der Hardware hatte und ein allseits beliebter W9X-Absturz die Partitionstabelle mit sich ins Nirvana nahm, habe ich auf RedHat 7.0 umgesattelt und bin bis jetzt mal zufrieden damit.
Ich bin zwar kein Linux-Power-User, aber ich denke mal auf kurz oder lang wird Linux wohl auch den Consumer-Markt vollends 'erobern' und da gewöhne ich mich lieber jetzt schon an das System, damit ich auch was damit machen kann.
Da ich dabei eben keine großen Datenbanken oder Webserver auf meinem System laufen habe, denke ich nach genauerer Betrachtung an ReiserFS, wenn XFS auch so weit ist, bin ich aber nicht abgeneigt, dieses mal zu testen.

Vielen Dank nochmal für die Antworten!

mascant
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy