Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Hardware ins System einbinden / Prozesse

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kannibale
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Okt 2000 19:10   Titel: Hardware ins System einbinden / Prozesse

Hallihallo !

Ich habe folgende Unwissenheit--> Wenn ich neue Hardware in mein Linux System einbinde mach ich das mit
insmod XXXXX und fuchs dann solange mit den Parametern rum bis das es laeuft.
Nun das Problem...wie sage ich Linux das er das Modul auch beim Starten laden soll ? ich kann zwar ein "insmod"
in die rc Dateien einbauen und es laeuft auch...aber irgendwie bin ich mir nicht so sicher das das so sein sollte..
..dazu gibt es ja noch die modules.conf oder conf.modules... keine plan wie man die Hardware "richtig" ins System einbindet bzw wo ich den "Modul-lade-Vorgang" reintippseln muss.

Ein anderes Problem was mich wurmt--> Weiss jemand wie ich Benutzern nur eine gewisse Anzahl an Prozessen gestatten kann...bzw nur einen gewissen maximalen %-Satz der Prozessorstaerke einraeumen kann ?

Sodele das wars auch schon Smile)


Kannibale
 

Klaus2
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Okt 2000 20:54   Titel: Re: Hardware ins System einbinden / Prozesse

zu 1) Welches System? (SuSE, RedHat, Caldera)
zu 2) ulimit

MfG
Klaus2
 

Kannibale
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Okt 2000 23:01   Titel: Re: Hardware ins System einbinden / Prozesse

Das System sollte eigentlich egal sein (SuSE oder Debian...die Hardware wird doch immer gleich gestartet ?!?!)
Ich selbst benutze momenten SuSi, aber manchmal auch Mandrake..dann wieder Redhat..und wenn mir langweilig ist Slackware ....es muss doch einen gemeinsamen Nenner zur Hardware Einbindung geben.


Der Kannibale (HUGH!)
 

Klaus2
Gast





BeitragVerfasst am: 22. Okt 2000 14:32   Titel: Re: Hardware ins System einbinden / Prozesse

Das System ist leider nicht egal. Teilw. ist es sogar versionsabhängig.
Da ist es wie bei den init-Scripten (VZ's). Jede Distr. macht es so wie
sie es für Richtig hält. Zentraler Punkt ist natürlich modules.conf bzw.
conf.modules. .. da fängt es schon an.
(Oft ist aber ein Link von conf.modules zu modules.conf .)
Ich kenne das für SuSE 6.2, 7.0, RH 6.1 und COL 2.3 . Bei der SuSE kann
man außer Netzkarten nichts mit yast konf. und muß den Rest per Hand in
die modules.conf eintragen.
Bei RH kann man den "Kernel Configurator" kernelcfg benutzen um die
Module in modules.conf einzutragen.
Wenn es Module sind, die für den Start benötigt werden (SCSI, RAID) und
initrd verwendet wird, muß man mit mkinitrd, lilo bei RH und
INITRD_MODULES=".." in rc.config, mk_initrd, lilo noch eine neue
Init-RAM-Disk anlegen und aktiv. .
Bei Caldera konf. man die Module mit coastool die dann auch in
/etc/modules.conf eingetragen werden.
(Event. sind hier Eintragungen auch in /etc/modules/default ,
/etc/modules/options/ und /etc/modules/rootfs notwendig)

Meist reicht es aber die Module mit Optionen in modules.conf
per Hand einzutragen. Es ist eigentlich ganz einfach wenn man
sich die modules.conf mal anschaut um hinter die Logik zu kommen.
Event. hilft auch ein man modules.conf .

MfG
Klaus2
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy