Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Vergleich Multitasking UX - Win2000

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
zwatz



Anmeldungsdatum: 19.04.2000
Beiträge: 144
Wohnort: OOE

BeitragVerfasst am: 21. Nov 2000 16:09   Titel: Vergleich Multitasking UX - Win2000

hallo,
ich mache grad aus beruflichen Gründen einen Win2000 Kurs.
Dort wird die Ansicht gehegt, ein Unix / Linux Server würde, wenn er mehrere Sevices anbietet (z.B. DNS + DB + Fileserver ), im Vergleich zu Win2000 stärker mit der Leistung einbrechen.
Ich bin der gegenteiligen Ansicht, aber weiss jemand vielleicht eine URL zu dem Thema, wo darüber berichtet wird ?

Thanx
Thomas
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Descartes
Gast





BeitragVerfasst am: 22. Nov 2000 3:37   Titel: Re: Vergleich Multitasking UX - Win2000

Mein Prof. an der Uni würde hierzu meinen: "Es kommt darauf an..."

1.) *Welches* Win2000 ? (Professional, Server, Advanced Server oder Datacenter ?)
2.) Wie gross dimensioniert sind die Dienste ? (CPU-lastige Prozesse ?)
3.) Hardware-Plattform die verglichen werden soll/darf ? (PC <--> PC oder auch PC <--> "andere" ie. SPARC)

Ich nehme hier mal an, dass alles erlaubt ist

> ...wird die Ansicht gehegt, ein Unix / Linux Server würde,
> wenn er mehrere Sevices anbietet (z.B. DNS + DB + Fileserver ),
> im Vergleich zu Win2000 stärker mit der Leistung einbrechen.

Hmpf...

Einen Datenbankserver würde ich nicht mit anderen Services auf der selben Maschine laufen lassen (ausser es handelt sich vielleicht um ein LAMP-System).
Aber was spricht aus Performance Sicht dagegen, auf einem Linux/Unix-Rechner DNS, DHCP, SAMBA, FIREWALL, NIS, APACHE (inkl. Perl, PHP, DB) etc. laufen zu lassen ? Aus Sicherheitsgründen sollte man natürliche für eine sinnvolle Trennung der Services auf verschiedene Maschinen vornehmen (ie. Firewall und Intranet-Server eben *nicht* auf ein und der selben Maschine). Aber warum sollte hierbei Win2000 mit der Leistung weniger einbrechen ?

Ab einer bestimmten Performance-Anforderung *kann* Win2000 im Enterprise einfach noch nicht mit Unix-Maschinen mithalten -- auch wenn einen die IT Abteilungen vom Gegenteil überzeugen möchten (Dort scheint z.Z. wieder der Trend weg von Unix hin zu Windows NT vor zu herrschen).
Für bestimmte Zwecke kann es ja sein, dass ein (noch Single) Thunderbird, oder Dual-Pentium III (bald wohl auch Dual-Pentium 4) Rechner mit 2Gig RAM ausreicht (bei Rambus-Mainboards ist eh bei 1Gig RDRAM schluss -- und die hat intel für den Serverbereich vorgesehen *sick*).
Für _richtig_ grosse Enterprise Applications muss es schon was besseres (besser im Sinne von mehr Performance und Stabilität) sein. Für diese Zwecke haben wir hier bsplw. eine Dual-CPU Sun Enterprise 450 mit Solaris und Oracle8 auf 216Gig als RAID-1 mit mehreren Gig RAM am Laufen. Zwar nicht ganz billig aber immerhin ausreichend Performance für echte Enterprise Applications.
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy