Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
tar.gzip

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jürgen
Gast





BeitragVerfasst am: 22. Dez 2000 10:58   Titel: tar.gzip

Hallo Ihr,

ich nerv schon wieder.
Ich würde gerne wissen, wie ich Programme, die ich als tar.gzip runtergeladen, entpackt und mit configure/make/make install installiert habe wieder sauber loswerde?
Bei rpm Files ist das einfach, aber wie geht das bei dieser art der Installation?
Hintergrund: Ich habe ein Suse 6.4 System , 128MB und PII 350 Mhz und bin derzeit noch auf der Suche nach einem Browser, der alle Seiten im Internet lesen kann nicht mehr und nicht weniger(Netscape: naja das dauert halt bis der Mal Startet)
So und nun lade ich mir desöfteren Programme eben vom Netz und installiere sie. Tja, meistens oder oft bin ich dann, nachdem ich die Programme ausprobiert habe nicht so zufrieden oder brauche es einfach nicht, und weiß nun nicht, wie ich diese Installierten Programme wieder "sauber" loswerde.(Platte wird voll, und voll....)
Vielleicht kann mir ja jemand helfen.
Ach ja: hat vielleicht jemand eine Ahnung, warum bei mir der Start von StarOffice5.2 eine Ewigkeit dauert?

Servus Jürgen
 

Hugo
Gast





BeitragVerfasst am: 22. Dez 2000 12:20   Titel: Re: tar.gzip

Dazu gibt es leider keinen extra Befehl. Es gibt zwar noch "make clean", doch das loescht nur in dem Verzeichnis, wo Du es kompiliert hast alle *.o-Dateien.

Im Gegensatz zu rpm-Archiven bleibt Dir somit keine andere Moeglichkeit, als sie alle "von Hand" zu loeschen. Somit gibt es keine "saubere Moeglichkeit".

Jedoch befinden sie sich alle Dateien in Unterverzeichnissen "/usr/local/". Dadurch kommen sich rpm und die auf andere Weise installieren, nicht in die Quere.

Somit solltest Du einfach mal unter /usr/local gucken, was da von Dir installiert wurde.
Viele Distributionen haben dort bei der Installation erst garnichts installiert. Somit kannst Du dann dort beruhigt mit root-Rechten "rm -r /usr/local/*" eingeben.

Wenn ein Programm dort wieder etwas installieren will, dann wird es die fuer ihn noetigen Unterverzeichnisse wie "/usr/local/bin" schon von sich aus wieder anlegen.

Das ist das, was ich dazu zu sagen haette. Aber bevor Du alles unter "/usr/local/" loeschst, warte erst einmal, bis noch jemand anderes hier einen Kommentar dazu abgibt und meine Meinung teilt - oder nicht teilt.
 

willi
Gast





BeitragVerfasst am: 22. Dez 2000 13:12   Titel: Re: tar.gzip

Hi,

einige Programme haben ein make uninstall.
Ob damit aber allerdings alles deinstalliert
wird, weiß ich nicht. Versuch es einfach mal.
Gruss
 

spark



Anmeldungsdatum: 08.07.2000
Beiträge: 272
Wohnort: Solingen, NRW

BeitragVerfasst am: 22. Dez 2000 14:00   Titel: Re: tar.gzip

hallo!
das ist ein sehr allgemeines problem und ich hoffe, das es irgendwann mal eine allgemeine einfache loesung dafuer gibt Smile
bis dahin entweder make uninstall (das geht meistens. bewahr fuer diesen fall aber immer das makefile auf!) oder du kannst auch dem programm einen speziellen ordner zuweisen. du musst das beim configure script angeben. z.b.
./configure --prefix=/usr/local/myprogram
dann wird alles in /usr/local/myprogram installiert. unterordner wie doc, share, bin werden dann auch in diesem ordner erstellt. nachteil dabei ist nur, dass /usr/local/myprogram/bin sicher nicht in deinem pfad liegt und du dann das binary von hand ausfuehren oder den ordner in deinen pfad mit aufnehmen musst.

hast du dir eigentlich schon netraider angeschaut? das hier schreibe ich gerade damit Smile
ich denke mal, das ist ungefaehr das, was du suchst. die adresse ist www.netraider.de.
die version die man da downloaden kann ist noch nicht so brauchbar, aber ich arbeite gerade fleissig daran und in kuerze gibts eine neue version.
zur zeit bin ich vor allem auf der suche nach entwicklern, die interesse haetten daran mitzuhelfen (vor allem suche ich drigent jemanden der sich gut mit autoconf auskennt).

Spark
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

Jochen
Gast





BeitragVerfasst am: 23. Dez 2000 15:44   Titel: Re: tar.gzip

Wenn man wirklich viel mit Sourcecode spielt und installiert, bietet sich auch so etwas wie GNU stow an. (Recherche bei freshmeat: Appindex Console/Administration, Stichwort "Installation". Bringt viele interessante Treffer, aber stow dürfte das meiste bringen.) http://www.gnu.org/software/stow/ lautet die URL. Kommt jetzt vielleicht etwas spät, kann aber später mal eine volle Platte vermeiden helfen...
 

spark



Anmeldungsdatum: 08.07.2000
Beiträge: 272
Wohnort: Solingen, NRW

BeitragVerfasst am: 23. Dez 2000 16:49   Titel: Re: tar.gzip

hey das klingt sehr interessant, guter tip
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy