Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
konsolenstart

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
imagine



Anmeldungsdatum: 19.11.2000
Beiträge: 74

BeitragVerfasst am: 25. Dez 2000 19:13   Titel: konsolenstart

hi
beim start der konsole eines bestimmten benutzers bei mir gibt es folgende fehlermeldung (sowohl auf ttyx als auch unter x):
Can't open /dev/fd0: Das Gerät ist nicht konfiguriert
Cannot initialize 'A:'
Ich kann aber schon fdisks mounten usw. weiss jemand wie ich das abstellen kann.
joerg@purpalet:/dev > ls -al fd0*14*
-rw-r--r-- 1 root root 1197056 Dez 18 19:36 fd0H1440
brw-rw-rw- 1 root disk 2, 40 Jul 29 14:48 fd0h1440
brw-rw---- 1 root disk 2, 56 Jul 29 14:48 fd0h1476
brw-rw---- 1 root disk 2, 72 Jul 29 14:48 fd0h1494
brw-rw-rw- 1 root disk 2, 28 Jul 29 14:48 fd0u1440

ist schon komisch, dass es unter fd0H1440 kein b fuer blockorientiert gibt, ausserdem die groesse irritiert mich. wie kann ich das wieder hinbiegen, falls hier der fehler steckt??
danke joerg
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Jochen
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Dez 2000 20:30   Titel: Re: konsolenstart

Ich tippe mal, dass Dein Problem eine zweiteilige Lösung hat.

  • Unter /dev/fd0H1440 findest Du wahrscheinlich entweder ein Image einer Floppy oder Datenmüll. Typischerweise werden die Floppy-Devices mit Grossbuchstaben nicht mehr verwendet, sollte also überflüssig sein. Bei mir existiert diese Datei noch mit Major-Number 2 und Minor-Number 24. Selber erstellen kannst Du die Datei, indem Du ein
    mknod -m 660 /dev/fd0H1440 b 2 28
    absetzt. Die alte Version musst Du vorher selbstverständlich umbenennen oder löschen, klar...
  • Dass Dein User nicht auf die Floppy zugreifen kann, wird aber andere Gründe haben. /dev/fd0 hat nun mal mit /dev/fd0H1440 nicht viel zu tun. Ich tippe mal, dass unter anderem irgendein mtools-Programm auf die Floppy zugreifen will? Wie stehen denn dann die Rechte von /dev/fd0? Und hast Du etwa noch so ein altes Floppy-Tape-Drive? Wenn Du das in Betrieb hast (sprich: die ftape-Treiber geladen sind), kannst Du Zugriff auf die Floppies vergessen.

    Viel Erfolg noch und frohe Weihnachten!
  •  

    imagine



    Anmeldungsdatum: 19.11.2000
    Beiträge: 74

    BeitragVerfasst am: 08. Jan 2001 14:04   Titel: Re: konsolenstart

    hi
    also
    habe jetzt mit [snip]mknod -m 660 /dev/fd0H1440 b 2 28 [snap] ein neues device angelegt. bringt nix, ok, war dir schon vorher klar. die zugriffsrechte von /dev/fd0 sehen so aus:
    brw-rw-rw- 1 root disk 2, 0 Jul 29 14:48 fd0
    wie kann ich denn ueberpruefen, ob die ftape treiber geladen sind? ausserdem ist dieser fehler ja nicht schon immer...
    wie kann ich herausfinden, dass ein mtoolsprogramm beim konsolenstart aufgerufen wird. ich hab gedacht vielleicht .bashrc oder .profile, habe da aber irgendwie nix gefunden.
    danke
    joerg
     
    Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

    Sebastian Ude
    Gast





    BeitragVerfasst am: 08. Jan 2001 19:35   Titel: Re: konsolenstart

    Ob ein bestimmter Treiber geladen ist findest du mit "lsmod" heraus, wenn es denn ein Modul ist.

    Jetzt zu den mtools: Wenn irgendetwas beim Start (nicht beim Login) gestartet wird, steht das in den Initscripts. Leider sind die bei den heutigen Distributionen eine Geschichte für sich. Jedenfalls liegen die Dinger (hoffentlich) in /etc/init.d, für jedes Runlevel gibt es dann ein Verzeichnis /etc/rc[x].d, in dem i.d.R. nur links auf die Scripte aus /etc/init.d gesetzt sind.
    Bei manchen Distris gibts auch eine Datei /etc/sysconfig/runservices, die initscripts checken dann jeweils erst ob der Dienst in /etc/sysconfig/runservices aktiviert ist, bevor sie irgendetwas starten.
     

    Sebastian Ude
    Gast





    BeitragVerfasst am: 08. Jan 2001 19:39   Titel: Re: konsolenstart

    Sorry, hätte deine Frage aufmerksamer lesen sollen.

    Also wenn da irgendwas mtools-mässiges beim Login gestartet wird, ist die .profile schon mal keine schlechte Anlaufstelle.

    Guck noch einmal nach ob du eine globale profile (/etc/profile) hast, und guck dir dann noch die bashrc's und bash_profile's an.
     

    imagine



    Anmeldungsdatum: 19.11.2000
    Beiträge: 74

    BeitragVerfasst am: 09. Jan 2001 1:28   Titel: Re: konsolenstart

    hi
    hab den fehler gefunden, ist aber schon komisch. lag an der .alias, in der stand [snip]mcd mount /scd1 /cdrom[snap], das durfte der benutzer nicht und nach dem loeschen dieser zeile keine fehlermeldung mehr beim konsolenstart...(komische vertauschung von floppy und scsi cdrrom).
    woran das wohl wieder liegt?
    danke joerg
     
    Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

    Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
         Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
    Seite 1 von 1

     
    Gehen Sie zu:  

    Powered by phpBB © phpBB Group
    pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy