Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
so far so good .... aber was mach ich mit .tar ?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
drgonzo



Anmeldungsdatum: 14.01.2001
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 14. Jan 2001 19:37   Titel: so far so good .... aber was mach ich mit .tar ?

so nun hab ich es also endlich geschafft gunzip zu benutzen ... aber was mach ich jetzt mit den . tar archiven ???
muss ich die über yast installieren , oder wie .... wenn ja hab ich ein problem . das hab ich nämlich schon versucht .... klappt aber nicht .
thx an alle
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

LoLa
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Jan 2001 20:40   Titel: Re:

Hi!

du willst also *.tar.gz archieve entpacken.
dann mach folgendes tar xvfz dateiname
das .tar archiev müsstest du nochmal entpacken!
aber mit dem tar befehl geht das in einem schritt!!!

cu
 

Wolfiek
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Jan 2001 9:27   Titel: so far so good .... aber was mach ich mit .tar ?

hi lola,

das ist dir ein kleiner irrtum unterlaufen. tar entpackt keinen gzipten archive.
die musst du erst mit gunzip behandeln, danach ent-tar-ren.
tar -tf archivname zeigt an, was in archivname.tar enthalten ist.

greet$
wolfie
 

cerberusger



Anmeldungsdatum: 28.12.2000
Beiträge: 348
Wohnort: Muenchen

BeitragVerfasst am: 15. Jan 2001 10:19   Titel: Re: so far so good ....

jetzt unterliegst du einem irrtum, wollie,

tar -zxvf <dateiname>

entpackt wohl gzip'te dateien und enttarrt sie in einem rutsch:

-z: entpacke .gz
-x: entpacke .tar
-v: verbose (sage, was du gerade machst)
-f: das zu behandelnde archiv

du kopierst das archiv am besten nach /usr/local/src. dort enpackst du es, dann entsteht ein verzeichnis, das so heisst, wie das archiv ohne .tar.gz-endung. wechsle in das verzeichnis, lese die INSTALL oder README (am besten beide, die INSTALL aber auf jeden fall). danach konfigurierst du die sourcen mit

./configure

hilfe zu configure erhaeltst du mit

./configure --help

die meisten pakete installieren sich standardmaessig in /usr/local, wenn dir das nicht gefaellt, kannst du configure mit

./configure --prefix=/dein/pfad

einen anderen installationspfad mitteilen.

nach dem (hoffentlich) erfolgreichen configure kompilierst du das paket mit

make

wenn make durchgelaufen ist, und keine fehler gebracht hat, kannst du die software mit

make install

in dein vorher ausgewaehltes verzeichnis installieren.

die sourcen solltest du danach nicht loeschen, da die meisten pakete mit

make uninstall # im /usr/local/src/<paketdir>

wieder deinstalliert werden koennen.

sollte nicht alles so glatt laufen, wie ich es hier beschrieben habe, sagen dir entweder schon configure oder spaetestens make was noch so fehlt. dann musst du halt noch ein paar mehr pakete installieren.

die meisten sachen sind aber schon auf dem system installiert, und manchmal findet configure sie nicht. dann kann man in den meisten faellen bestimmte pfade zu irgendwelchen libraries uebergeben:

./configure --prefix=/dein/pfad --with-<irgendeine lib>=/lib/pfad

genaues ueber die gewuenschten optionen findest du in

./configure --help

so, hoffe ein wenig geholfen zu haben :)

w/ best regards
g. feiner
_________________
Linux is a wigwam - no windows, no gates, apache inside <img src="http://www.pl-forum.de/UltraBoard/Images/Happy.gif" border="0" align="middle">


Zuletzt bearbeitet von cerberusger am 15. Jan 2001 10:19, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

cerberusger



Anmeldungsdatum: 28.12.2000
Beiträge: 348
Wohnort: Muenchen

BeitragVerfasst am: 15. Jan 2001 10:35   Titel: Re: so far so good ....

jetzt ist mir nochwas eingefallen, ausserdem isses jetzt ein bissl uebersichtlicher. nur leider war ich (komischerweise) nicht berechtigt, meine eigene nachricht zu aendern Sad darum eine neue antwort:

jetzt unterliegst du einem irrtum, wollie,

tar -zxvf <dateiname>

entpackt wohl gzip'te dateien und enttarrt sie in einem rutsch:

-z: entpacke .gz
-x: entpacke .tar
-v: verbose (sage, was du gerade machst)
-f: das zu behandelnde archiv

du kopierst das archiv am besten nach /usr/local/src. dort enpackst du es, dann entsteht ein verzeichnis, das so heisst, wie das archiv ohne .tar.gz-endung. wechsle in das verzeichnis, lese die INSTALL oder README (am besten beide, die INSTALL aber auf jeden fall). danach konfigurierst du die sourcen mit

./configure

hilfe zu configure erhaeltst du mit

./configure --help

die meisten pakete installieren sich standardmaessig in /usr/local, wenn dir das nicht gefaellt, kannst du configure mit

./configure --prefix=/dein/pfad

einen anderen installationspfad mitteilen.

nach dem (hoffentlich) erfolgreichen configure kompilierst du das paket mit

make

wenn make durchgelaufen ist, und keine fehler gebracht hat, kannst du die software mit

make install

in dein vorher ausgewaehltes verzeichnis installieren.

die sourcen solltest du danach nicht loeschen, da die meisten pakete mit

make uninstall # im /usr/local/src/<paketdir>

wieder deinstalliert werden koennen.

sollte nicht alles so glatt laufen, wie ich es hier beschrieben habe, sagen dir entweder schon configure oder spaetestens make was noch so fehlt. dann musst du halt noch ein paar mehr pakete installieren.

die meisten sachen sind aber schon auf dem system installiert, und manchmal findet configure sie nicht. dann kann man in den meisten faellen bestimmte pfade zu irgendwelchen libraries uebergeben:

./configure --prefix=/dein/pfad --with-<irgendeine lib>=/lib/pfad

genaues ueber die gewuenschten optionen findest du in

./configure --help

so, hoffe ein wenig geholfen zu haben :)

ach ja, noch ein kleiner tipp: wenn du alle software in /usr/local installierst, wird das zwar ein bissl unuebersichtlich, aber das system kann sie dann auch immer gleich finden, da /usr/local/bin auf den meisten systemen im pfad ist. auch die man-seiten werden dann immer gleich gefunden, weil sie in /usr/local/man und nicht /usr/local/<progname>/man stehen. ebenso verhaelt es sich mit libraries, deren pfad du dann bei zukuenftigen ./configures nicht angeben brauchst, da er sie in /usr/local/lib schon von selber sucht. und mit make uninstall kannst du sie ja wieder entfernen, ohne dir gedanken machen zu muessen, wo sie genau steht (schoenen gruss an die windoof-welt Wink )

w/ best regards
g. feiner
_________________
Linux is a wigwam - no windows, no gates, apache inside <img src="http://www.pl-forum.de/UltraBoard/Images/Happy.gif" border="0" align="middle">
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Wolfiek
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Jan 2001 12:37   Titel: so far so good .... aber was mach ich mit .tar ?

hi lola,

you' re right

greet$

wolfie
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy