Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Subjektive Antwort

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Ingo
Gast





BeitragVerfasst am: 14. März 2001 18:19   Titel: Subjektive Antwort

hallo,

ich bin im besitze von SuSE 7.0-Eval und hatte mir voher auch schon verschiedene versionen von suse gekauft. da ich mit suse sehr viel probleme habe (z.b. kernel-konfiguration) nun meine frage: ist dieses problem bei anderen distributoren genauso oder braucht man dort nicht so viele "selbstgebastelte" pakete? scheinbar muss man bei suse für jeden quatsch extra ein paket (rpm) ziehen. nur die einfachen sachen laufen als selbst-kompiliertes programm. ganz schlimm ist es beim kernelbau. das ich ppp-updaten muss usw. ist mir bekannt. aber dort bekomme ich nach dem kernel backen keinen internetzugang mehr.

lange rede und wenig sinn....

ich suche eine andere linuxdistribution. was ist da zu empfehlen und was ist bei anderen besser oder einfacher? ich bin nun mal ein linux-anfänger. mit suse habe ich aber scheinbar nicht die erste wahl getroffen.

also schreibt mir bitte eure subjektive meinungen.



Ingo
 

Sebastian Ude
Gast





BeitragVerfasst am: 14. März 2001 18:55   Titel: Re: Subjektive Antwort

Der Flamewar kann losgehen .

Naja gut, Scherz beiseite.
So schlimm ist SuSe garnicht.
Ich würde Dir einfach raten, mal verschiedene Distributionen anzutesten, und die für *dir* sympathischste zu behalten.

Alles andere artet nur in einen Glaubenskrieg aus.
 

Sebastian Ude
Gast





BeitragVerfasst am: 14. März 2001 18:56   Titel: Re: Subjektive Antwort

Sollte "für *dich" heissen ...
 

rakl



Anmeldungsdatum: 17.06.2000
Beiträge: 194
Wohnort: Beckum

BeitragVerfasst am: 14. März 2001 19:03   Titel: Re: Subjektive Antwort

sind bei den *eval Versionen überhaupt die Kernelquellen dabei?
Eine eval Version kommt natürlich nicht mit dem Softwareumfang daher, wie die richtige Distribution, da wird man schon mal zusätzliche Pakete ziehen müssen.

Gruß
Rainer
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

Ingo
Gast





BeitragVerfasst am: 14. März 2001 22:57   Titel: Re: Subjektive Antwort

die kernelquellen sind dabei. die software bekomme ich aus dem netz (fh-zugang mit 2x10Mbit-leitung). das sollte nicht das problem sein. ich dachte mehr an die bedienbarkeit und die erweiterbarkeit von linux auf unproblematische weise.
das fehlt mir etwas bei suse. ich weiss auch, dass die meinungen sehr weit auseinandergehen. ich schwanke nun zwischen redhat und mandrake. was könnt ihr mir dazu sagen? ich habe schon einige tests gelesen und möchte nicht wegen eines "reinfalls" meine festplatte immer neu formatieren.

Ingo
 

beowulf



Anmeldungsdatum: 08.01.2001
Beiträge: 15
Wohnort: Bergheim ,Erft

BeitragVerfasst am: 15. März 2001 13:18   Titel: Re: Subjektive Antwort

Wie Sebastian schon gesagt hat jeder sollte / muß für sich selber entscheiden welche distri er für am besten gelungen hält ich zum beispiel habe mit Suse angefangen und habe dann nach und nach andere ( RH Debian Mandrake etc.. ) ausprobiert und muß mich jetzt outen das ich doch immer wieder zu Suse zurück gekommen bin allerdings finde ich das auch nicht so schlimm denn auch ein Suse muß sich an gewisse Standards halten und wenn man mal was mit den ganzen configtools ( von welcher distri auch immer ) nicht configurieren kann bleibt immer noch die Möglichkeit es von Hand zu tun.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

gor
Gast





BeitragVerfasst am: 15. März 2001 14:52   Titel: Re: Subjektive Antwort

Ich bin nach 1 Jahr probehalber von Mandrake nach Suse 7.0 Eval. gewechselt, wegen der Probleme mit ISDN Zugang. Und war angenehm überrascht wie leicht alles zu installieren war. Ich glaube ich bleibe bei Suse.
 

Roman
Gast





BeitragVerfasst am: 15. März 2001 15:30   Titel: Re: Subjektive Antwort

Ich bin jemand, der von SuSE auf Mandrake gewechselt ist. Ich finde bei Mandrake gut, das ich dort die ganze Distribution ziehen kann und nicht nur eine abgespeckte:( Was ich nicht so gut find, sind die Konfigurationstools, die hat SuSE besser hinbekommen. Aber ich hoffe die werden dann schon besser hinbekommen. Jetzt demnächst müsste die neue Mandrake 8.0 verfügbar sein, dann kannste dir die isos von den Servern ziehen und mal Mandrake ausprobieren.

Roman
 

Leander Hanwald
Gast





BeitragVerfasst am: 15. März 2001 15:50   Titel: Re: Subjektive Antwort

Ich bin zwar gerne-SuSianer, aber ich fürde mal Debian Testen. Das ist zwar weniger Bedienfreundlich, aber ein Blick kann nicht schaden.
Je mehr alternativen man sieht je eher kann man die Vor und Nachteile der Einzelnen Distries bewerten. Also auch ich rate: Teste so viel wie du bekommen kannst.
Also:
SuSE (haste ja schon)
Red Hat
Mandrake
Debian
FreeBSB (ja, auch das gehört doch irgendwie dazu Wink )
 

Ingo
Gast





BeitragVerfasst am: 15. März 2001 22:14   Titel: Re: Subjektive Antwort

Danke.
Ich bin nun etwas schlauer als vorher und ich denke, dass die nächste Distri wohl Mandrake 8 sein wird.
Gut, dass diese Diskussion sachlich geführt wurde.

Ingo
 

Spark
Gast





BeitragVerfasst am: 16. März 2001 13:34   Titel: Re: Subjektive Antwort

Also, wenn du Wert auf einfache Erweiterbarkeit und Paketinstallation legst, dann ist ein Debian System Gold wert.
Ich empfehle dir auf jeden Fall mal einen Blick reinzuwerfen. Wenn dir Debian zu kompliziert erscheint (durchaus verstaendlich), solltest du dir mal diese beiden Adresse anschauen:
www.libranet.com
www.progeny.com

Zu libranet kann ich leider nichts sagen, aber das was ich bisher gehoert habe klingt SEHR gut.
Progeny ist das, was ich selber verwende (oder eher eine Mischung aus verschiedenen).
Das ist leider noch Beta und vielleicht nicht soooooo geeignet fuer die ersten Schritte mit Debian. Die Final duerfte aber sehr interessant werden. Konfiguration und vor allem das einrichten und entfernen von neuen/alten Programmen ist damit ein Kinderspiel.
Mandrake 8 ist natuerlich sicher auch einen Blick wert, wenn es einmal stabil ist. Vor allem apt-get fuer RPM und dieses urpmi werde ich mir auf jeden Fall einmal anschaun.
Am besten du probierst alle mal durch. Aber derzeit wirst du nicht so wirklich eklatante Unterschiede feststellen zwischen den RPM Systemen SuSE, Mandrake und RedHat.

Ich bin natuerlich nicht unparteiisch. Nach Jahrelanger SuSE/Mandrake Frustration wuerde ich niemandem mehr dazu raten. Wink
Es ist also nur meine persoenliche Vorliebe. Ich empfehle dir trotzdem mal einen Blick darauf zu werfen, auch wenn Debian basierte Systeme hierzulande ziemlich wenig Beachtung finden.
 

Ingo
Gast





BeitragVerfasst am: 16. März 2001 21:43   Titel: Re: Subjektive Antwort

Danke Spark. So eine Antwort habe ich gesucht (ernsthaft).
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy