Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
GConf kompilieren

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Isengard
Gast





BeitragVerfasst am: 16. März 2001 7:57   Titel: GConf kompilieren

Hi,

gerade frisch Natuilus gezogen mit allem was dazu gehört. Nun habe ich ein Problem beim kompilieren von GConf 1.0.0 (und auch 0.12)!
Er bricht beim ´make´ mit der Fehlermeldung "db.h" nicht gefunden ab. Nun habe ich auf meinem "SuSE 7.1 Prof" 3 db.h!
Habe auch schon alle drei ins Verzeichnis von GConf kopiert, aber jedesmal birngt er dann Fehlermeldungen über nicht-deklarierte Sachen -> die db.h sind verkehrt! Was ist denn nun die richtige Lösung? Wer kann mir helfen? Kann mir jemand die richtige db.h zukommen lassen?

MfG
Isengard
 

Kristian
Gast





BeitragVerfasst am: 16. März 2001 10:24   Titel: Re: GConf kompilieren

Du mußt auf jeden Fall vorher Helixcode bzw. Ximian installiert haben, sonst funktioniert das sowieso nicht. Ich habe momentan Version 0.50 drauf und es funktioniert prima. Installierst Du es denn per RPM oder nur so ? Falls per RPM dann prüfe mal deren Abhängigkeiten. Meinens Erachtens brauchst Du oaf>=0.6.6, Gtk-Perl>=0.7004, bonobo>=0.33, control-center>=1.2.3, gal>=0.4.1, gnome-print>=0.25, gnome-vfs>=0.6.2, gtk-->=1.2.5, (gnome-->=1.1.15 wahrscheinlich auch).

Es hilft auf jeden Fall ein Blick auf deren ftp-Seite (ftp.ximian.com oder ftp.tu-chemnitz.de kann ich da empfehlen) -> unter evolution-snapshot findest Du auch die Pakete.
 

Isengard
Gast





BeitragVerfasst am: 16. März 2001 11:35   Titel: Re: GConf kompilieren

Hab ja alles tar.gz Pakete geholt. Und alles neuste Versionen. Das einzige Problem ist ja blos das GConf nach einer db.h fragt die ich dreimal auf meinem System habe aber keine davon richtig ist. Ich weiss net welche db.h dort gemeint ist. In den Source steht BerkleyDB. Habe Version 2 installiert ging auch net...
Ich will praktisch nur die db.h für GConf, weil sonst flipp ich noch aus, weils ja keine SuSE RPM´s gibt! Wink
 

Kristian
Gast





BeitragVerfasst am: 16. März 2001 13:00   Titel: Re: GConf kompilieren

Wenns nicht gerade Rotkäppchen 7 RPMs sind, dann kannst Du normalerweise auch diese unter Suse verwenden.

Als nächstes kann ich Dir nur raten, alle Pakete abzufragen, die diese Datei enthalten. Die genaue RPM-Option kenne ich nicht aber es war glaub ich rpm -qf <datei>. Dann deinstallierst Du die Pakete (notgedrungen mit --force und --nodeps) und besorgst Dir die BerkleyDB und installierst diese. Ansonsten jeweils 2 Pakete deinstallieren und eines belassen, schauen ob's funktioniert und die Reihenfolge variieren.

Wenns immer noch nicht hinhaut, auf die Suse-RPMs warten. (sorry, mehr weiß ich nicht)

Mir scheint aber fast, als würden irgendwelche Paths und Environment Variablen nicht gesetzt sein. In der Bash kann man mit export (Variable)="Pfad" den Path setzen, aber ich weiß nicht, wie sich der nennt. ;-(

PS: Opera rules ;·)
 

Sebastian Ude
Gast





BeitragVerfasst am: 16. März 2001 13:32   Titel: Re: GConf kompilieren

Naja Kristian, das kann man schon (die Umgebungsvariable schimpft sich $PATH), aber in dem Fall wird es nichts bringen, da es um eine Header-File geht und es auch kein "db-config"-Script gibt.

Wo liegt denn die db.h ? Mach mal ein "export CC=gcc -I/dir", wobei "dir" das Verzeichnis ist wo sich die korrekte db.h befindet.
Dann in der selben Shell ein "make" absetzen und schauen was passiert.

Normalerweise sollte die db.h aber in /usr/include liegen und diese Schritte wären eigentlich nicht nötig.
Das Problem ist halt, dass es verschiedene db-Versionen gibt, die untereinander auch nicht wirklich kompatibel sind. Die meisten Programme kommen aber mit Berkeley db 2.7.7, evtl. mit db 1.85-Kompatibilität compiliert, recht gut klar.
 

Isengard
Gast





BeitragVerfasst am: 18. März 2001 12:20   Titel: Re: GConf kompilieren

Hi,

hab im Include verzeichnis einmal /db1 und /db2 als Verzeichnis mit jeweils einer db.h. Beide Funktionieren nicht, dann habe ich noch BerkleyDB 2.7.7 installiert und das hat dann auch net funktioniert. Ich weiss jetzt net weiter und irgendwie erstellt keiner rpm´s für SuSE. RedHat funzt auch net Sad
 

Thomas Mitzkat
Gast





BeitragVerfasst am: 18. März 2001 18:38   Titel: Re: GConf kompilieren

Das File, welches die db.h verlangt, muss geändert werden:
aus #include "db.h" oder ähnlich bitte in folgendes ändern:
#include "/usr/locale/BerkeleyDB.2.7.7/include/dh.h" (oder wo auch immer die von der neuesten BerkeleyDB auch liegt.
dann: "LIBS=-L/usr/local/BerkeleyDB.2.7.2/lib \
CPPFLAGS=-I/usr/local/BerkeleyDB.2.7.2/include \
./configure"
dann: "make && make install"
 

Isengard
Gast





BeitragVerfasst am: 19. März 2001 7:51   Titel: Re: GConf kompilieren

Danke thomas,

hat geklappt.. Jetzt habe ich Nautilus installiert und versucht zu starten.. Nix funktioniert stürzt ab.. na toll Wink
Die ganze Arbeit umsonst.. Und zu guter Letzt funzt mein GNOME auch nimmer... Spitze teil von Software...
Freue mich schon auf heute abend um den ganzen Schund wieder neuzuinstallieren aber mit dem guten alten GMC..
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy