Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Gnome oder KDE?
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
coolhand



Anmeldungsdatum: 03.04.2001
Beiträge: 40
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: 20. Apr 2001 10:16   Titel: Gnome oder KDE?

Moin!
Ist das wie katholisch oder evangelisch?? Oder gibt es da handfeste Unterschiede?? Gibt es "Statistiken", wie weit verbreitet das Eine oder das Andere ist? Was ist für Newbie einfacher zu handlen??
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Windhund
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Apr 2001 10:41   Titel: Re: Gnome oder KDE?

Ist Geschmackssache.
KDE 2.1.1 ist schon ganz gut, denn da funktionieren so ziemlich alle Programme zufriedenstellend.
Gnome 1.4 hat einen ziemlichen Sprung nach vorn gemacht.
Die äusseren Erscheinungsbilder sind zwar deutlich unterschieden (das ist - wie gesagt - Geschmackssache).
Ich habe beides auf dem Rechner, wechsle manchmal zu Gnome, um auszuprobieren, was so alles geht, bin aber meistens bei KDE 2.1.1 - vielleicht, weil ich schon länger damit arbeite.

Wunder darfst Du bei keiner der beiden Alternativen erwarten, denn mit WINDOWS ist ein Vergleich nicht möglich, weil Linux immer noch auf dem Weg ist, eine Alternative zu Windows zu werden.
Ich habe WIN98 und Suse 7.1 auf dem Rechner und kann also wechseln, so viel ich will.

Ertappe mich aber immer öfter dabei, nach Suse 7.1 zu wechseln, dort ist vieles auf eine neue Art interessant.

Mein Bootmanager (von Partition Magic 6.0) hilft mir, bequem auszusuchen, wohin ich will. Lilo von Suse taucht dann noch einmal auf, aber no problem damit.

Hoffe, Du kannst Dich gut entscheiden.
MfG
 

Leander Hanwald
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Apr 2001 10:47   Titel: Re: Gnome oder KDE?

Wow, was für eine Flame Fördernte Frage :)

Ich denke sie sind beide gleichwertig, es ist eine reine geschmackssache was man besser findet. Jedes hat seine Vor udn Nachteile, im enteffekt kommt 0 bei raus.
Was ist verbreiteter? Beide gleich weit würde ich sagen, in Asien und Amerika ist es GNOME, in Europa eher KDE. Das ist aber eher eine Beobachtung als denn ein ergebniss einer Statistik Smile
In Europa liegt das vor allem an SuSE, fast jeder SuSE User nimmt KDE, und SuSE ist nunmal in Europa am verbeitetsten (zumindest nach meinem wissenstand).
In Amerika ist Red Hat mit Mandrake Top, und auch wenn Mandrake stark KDE ist, viele scheinen dennoch auch mit Mandrake lieber GNOME zu nutzen.
In Asien ist TurboLinux wohl sehr verbreitet, und das nuttz wohl eher GNOME.

Im Endeffekt bleibt es eine Geschmacksfrage. Gut sind beide, ich nutze GNOME weil ich es schöner finde Smile
 

winex
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Apr 2001 11:15   Titel: Re: Gnome oder KDE?

Warum meint eigentlich fast jeder das SuSE-User KDE fixiert sind.
Im Paket ist Gnome mit Dabei.Und mit nem wirklich kleinen Aufwand kann ich Gnome als
Standart einstellen.
SuSE lässt mir also die Wahl.
Und wenn von Ximian der neue Gnome erscheint (für SuSE 7.1) werde ich auf jeden fall upgraden.
In meinem System verwende ich sowohl Gnome und Kde ich finde beide Super.
Am liebsten würde ich beide auf einem Desktop haben

gruß Winex
 

Leander Hanwald
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Apr 2001 11:38   Titel: Re: Gnome oder KDE?

SuSE IST KDE fixiert, nur weil GNOME dabei ist heist das nicht das es der ideal zustand ist. Das sieht man auch daran das Ximian bis heute kein SuSE 7.1 direkt unterstützt! (Will haltkeiner wirklich, sonst gäbe es mehr beschwerden und eben dadurch Support für SL7.1).
Auch wenn man SuSE User Fragt nutzen fast alle KDE.

Ausnahmen wie wir beide bestätigen die Regel Smile (SuSE Linxu 7.1 mit Ximian GNOME)
 

Spark
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Apr 2001 15:32   Titel: Re: Gnome oder KDE?

Na, die Frage laesst sich ganz objektiv beantworten: Gnome ist toll und KDE ist Muell. *g*

Aber am besten von allen ist Windows. Das einzige was da noch fast rankommt ist Enlightenment, wegen der Geschwindigkeit oder fvwm wegen der Optik.
SCNR :)

Ich sehe hauptsaechlich folgende Unterschiede:

KDE:
- weit verbreitet in Europa, viele Entwickler leben quasi "um die Ecke".
- KDE verwendet das C++ basierte und teils unfreie, teils unter der GPL stehende Qt Toolkit.
- KDE bemueht sich, alles wie aus einem Guss zu schaffen, so dass alles ineinander greift und der Benutzer nicht verwirrt wird.
- Irgendwie gibt es fuer KDE noch keine auch nur halbwegs akzeptablen Themes. Die zwei drei, die qualitativ in Ordnung sind, konnte ich nach einer Weile betrachtung einfach nicht mehr sehen. Vielleicht aendert sich das mal.

Gnome:
- Sehr stark verbreitet in den Staaten und generell ueberall wo man Computer benutzt und nicht Europaeer ist. Wink
- Basiert auf dem auf C basierenden und voellig freien Gtk Toolkit.
- Gnome bemueht sich dem Benutzer immer die Wahl zu lassen, welche Komponenten er verwenden moechte. Gnome ist auch mehr ein Satz von Libraries und Gtk Widgets, Gnome hat nicht den Anspruch jede Anwendung perfekt in Gnome zu integrieren und greift daher auf vieles bewaehrtes Zurueck. Dadurch entstehen allerdings auch Inkonsistenzen und Probleme, vor allem wenn man sich nicht mit dem System auskennt. Diese sind aber im Grunde minimal, nicht zu vergleichen mit den Problemen die auftauchen koennen, wenn man sich mit seinem GNU/Linux System nicht auskennt. Wink
- Fuer Gtk gibt es etliche fantastische Themes und Engines, die eigentlich kaum noch einen Wunsch offen lassen. Der Windowmanager ist frei waehlbar, "Standard" ist Sawfish und auch fuer den gibt es sehr viele fantastische Themes (Der Windowmanager ist verantwortlich fuer die Fensterrahmen).
Ausserdem sind die Icons schoener (wobei manche die von KDE besser finden, weil sie eher funktional gestaltet sind und weniger "kuenstlerisch").
 

andib



Anmeldungsdatum: 20.06.2000
Beiträge: 277
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 20. Apr 2001 17:46   Titel: Re: Gnome oder KDE?

Hi

> - KDE verwendet das C++ basierte und teils
> unfreie, teils unter der GPL stehende Qt Toolkit.
Und wenn du mir jetzt noch kurz die "unfreien" Teile nennen könnetest, werde ich ab sofort ins Gnome Lager wechseln - sofern die von mir benutzt werden (müssen).
QT *ist* GPL. Du *kannst* auch eine Version erstehen, die unter der QPL steht und mir der du dann proprietäre Programme schreiben kannst - aber QT für X11 ist 100% GPL. Also 100% frei. Nach OpenSource, sowie FSF Definition. So FUD beseitigt.

> - Irgendwie gibt es fuer KDE noch keine auch nur
> halbwegs akzeptablen Themes. Die zwei drei, die
> qualitativ in Ordnung sind, konnte ich nach einer
> Weile betrachtung einfach nicht mehr sehen. Vielleicht
> aendert sich das mal.
Das ist geschmackssache.

> - Sehr stark verbreitet in den Staaten und generell
> ueberall wo man Computer benutzt und nicht Europaeer ist. Wink
Wir haben hier wohl einen Gnome Anhänger, der zu Übertreibungen neigt

> - Gnome bemueht sich dem Benutzer immer die Wahl zu
> lassen, welche Komponenten er verwenden moechte.
[...]
Immer langsam - das tut KDE genauso. Bei KDE kann man sogar auswählen welche Rendering Engine der Konqueror verwenden soll - also die KDE Engine KHTML oder eben die Mozilla Engine.

[...]
> Ausserdem sind die Icons schoener (wobei
> manche die von KDE besser finden, weil sie
> eher funktional gestaltet sind und weniger "kuenstlerisch").
Genau - Funktionalität ist toll

Ich bin eigentlich der Meinung, dass beide in etwa gleich verbreitet sind. KDE ist in Europa eindeutig dominierend, wobei RedHat (also Amiland) Gnome bevorzugt. Da aber fast alle Distributionen beides mitliefern (mit Ausnahme von Debian Potato - das hatte Lizenzrechtliche Gründe, die inzwischen allerdings gelöst sind) ist es ziemlich schwer zu sagen, was mehr verwendet wird.
Eines ist aber klar: Es gibt von beiden fanatische Anhänger - sowohl von Gnome (wie etwa Spark) als auch von KDE (wie etwa ich).

Füe einen "Newbie" ist einfacher zu handlen: probier es aus! Das kann dir keiner sagen, denn es ist reine Geschmackssache!

CU
Andi
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Spark
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Apr 2001 18:31   Titel: Re: Gnome oder KDE?

> Und wenn du mir jetzt noch kurz die "unfreien" Teile nennen könnetest, werde ich ab sofort ins Gnome Lager wechseln - sofern die von mir benutzt werden (müssen).
> QT *ist* GPL. Du *kannst* auch eine Version erstehen, die unter der QPL steht und mir der du dann proprietäre Programme schreiben kannst - aber QT für X11 ist 100% GPL. Also 100% frei. Nach OpenSource, sowie FSF Definition. So FUD beseitigt.

So unwissend bin ich nun auch wieder nicht! Und ich streue grundsaetzlich kein FUDder.
Qt steht unter der GPL _und_ der QPL. Das nenne ich teils teils. Natuerlich kannst du nur die GPL Version verwenden aber das aendert nichts daran, dass sich das ueber die unfreie Version finanziert. Daran ist nichts schlimmes, anders kann ein Toolkithersteller wohl auch kein Geld machen. Fakt ist aber, dass das bei Gtk nicht so ist, egal wie man es dreht und wendet, Gtk ist immer frei und auch unkommerziell. Will heissen, es wird zwar in der Entwicklung gesponsort, aber Gtk selber hat nicht das Ziel, Gewinn abzuwerfen.

> Das ist geschmackssache.

Klar. Aber damals dachte ich noch, es wuerde sicher bald viele neue tolle Themes geben. Pustekuchen, nichts gibt es. Nenn mir einen Theme, der ueberhaupt mal neue Fensterrahmen fuer KWin verwendet. Und zeig mir einen Theme, der eine wirklich interessant ist und NICHT wie aus einer Playmobil Fotoserie ausgeschnitten aussieht. Sowas wie Matrix oder Aqua gibt es, aber keine wirklich eleganten. Gut, Aqua koennte man entfernt als Stilvoll bezeichnen, aber es kommt lange nicht an das Original ran und ich moechte keine billige Kopie.
Noch ein Problem gibt es: Es gibt keine einheitlichen Qt Themes, die dann auch fuer alle Qt Anwendungen gelten, egal ob KDE oder Qt only. Und nebenbei bemerkt gibt es nichtmal ein qt.themes.org.

> Wir haben hier wohl einen Gnome Anhänger, der zu Übertreibungen neigt

Wieso das? Viel mehr als USA und Europa gibt es doch eh nicht mehr. Natuerlich weiss ich nicht, was in Timbuktu bevorzugt wird. Oder ist das Europa?

> Immer langsam - das tut KDE genauso.

Quatsch. Wenn du den Trend bei KDE noch nicht entdeckt hast, dann kann ich dir auch nicht helfen. Toll, Konqueror kann die Renderengine auswaehlen... Wink Und seit wann ist das so? Vorher haben die sich hartnaeckig geweigert, auf der Mailingliste wurde ich dafuer zugrunde geflamet, ueberhaupt nur den Vorschlag gemacht zu haben (Manche KHTML Entwickler haben das wohl als Beleidigung aufgefasst). Aber schau dir doch mal das ganze an. KDE kommt in EINEM Paket und KDE sieht fast immer gleich aus. Da ist nicht viel mit austauschen KDE ist darauf ausgelegt, als ein Block zu funktionieren. Z.B. ist kwin immer dabei. Zeig mir doch mal die Stelle im Kontrolcenter, wo man den auswechseln kann. Na? Natuerlich geht es irgendwie, alles geht irgendwie, aber KDE ist eindeutig nicht darauf ausgerichtet. Das sieht man doch auch schon an den RPM Paketen die die schnueren. Immer einen ganzen Batzen zusammengefasst, jede Anwendung einzeln? Keine Chance. Da muss man schon selber kompilieren oder die Debian Pakete verwenden.

> Genau - Funktionalität ist toll

Ist halt typisch deutsch. Wink Ich mag lieber schoene Icons (die dennoch klar zu identifizieren sind).

> Füe einen "Newbie" ist einfacher zu handlen: probier es aus! Das kann dir keiner sagen, denn es ist reine Geschmackssache!

Genau. Dann entscheide dich fuer eines von beiden und such dir jemandem um darueber zu streiten, welches das bessere ist. Du wirst sehen, es macht Spass! Surprisedp
 

andib



Anmeldungsdatum: 20.06.2000
Beiträge: 277
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 20. Apr 2001 21:36   Titel: Re: Gnome oder KDE?

>> QT *ist* GPL. Du *kannst* auch eine
>> Version erstehen, die unter der QPL steht
>> und mir der du dann proprietäre Programme
>> schreiben kannst - aber QT für X11
>> ist 100% GPL. Also 100% frei. Nach
>> OpenSource, sowie FSF Definition. So FUD
>> beseitigt.
> So unwissend bin ich nun auch wieder nicht!
Wollte ich dir auch nicht unterstellen. Aber die Behauptung QT sei teils GPL, teils unfrei ist einfach falsch. Das sind zwei verschiedene Lizenzen für eine Bibliothek - aber es ist kein einziges *Teil* dabei, das *nur* QPL ist. Also ist QT auch nicht tails unfrei.

> Und ich streue grundsaetzlich kein FUDder.
Das hast du aber mit dieser (evtl. nur ungeschickt formulierten?) Behauptung getan.

> Qt steht unter der GPL _und_ der QPL. Das
> nenne ich teils teils.
Wer sich QT runterläd / von Distributor bekommt, hat die GPL Version. Diese Person hat mit der QPL nichts am Hut. Die interessiert gar nicht.

> Natuerlich kannst du nur die GPL Version
> verwenden aber das aendert nichts daran,
> dass sich das ueber die unfreie Version
> finanziert. Daran ist nichts schlimmes,
> anders kann ein Toolkithersteller wohl auch
> kein Geld machen. Fakt ist aber, dass das
> bei Gtk nicht so ist, egal wie man es dreht
Mag sein.

> und wendet, Gtk ist immer frei
QT auch. Einaml GPL immer GPL.

> und auch unkommerziell.
Das ist falsch - jedenfalls in der FSF Definition. Es ist nicht proprietär, aber keinesfalls unkomerziell - sonst wäre es nicht (L)GPL, da diese Lizenz eindeutig die kommerzielle Nutzung (wie dies bei GTK/Gnome gemacht wird) erlaubt und fördert.

> Will heissen, es wird zwar in der
> Entwicklung gesponsort, aber Gtk selber hat
> nicht das Ziel, Gewinn abzuwerfen.
Natürlich nicht. Aber was tut das zur Sache? Ob nun eine Firma, die damit Geld machen will
dahintersteht /Stichwort: Ximian) oder nicht ist doch egal. Das Beeinflusst die GPL Version keineswegs - und wenn doch dann dank der Vollzeit Entwickler allenfalls positiv.


>> Das ist geschmackssache.
> Klar. Aber damals dachte ich noch, es
> wuerde sicher bald viele neue tolle Themes
> geben. Pustekuchen, nichts gibt es. Nenn
> mir einen Theme, der ueberhaupt mal
> neue Fensterrahmen fuer KWin verwendet
Damit meinte ich einfach: Da ich keine Themes verwende ist mir das egal. Mir gefällt das Aussehen von KDE mit Marble/System Dekoration ganz gut. Den Rest passe ich sowieso an, wie es mir gefällt. Solange das nicht wie eine out-of-the-box Installation aussieht...
Ich weiss ganz einfach nicht inwiefern es gute Themes für KDE/QT/Gnome gibt, da ich sie sowieso nicht verwende.

> Quatsch. Wenn du den Trend bei KDE noch
> nicht entdeckt hast, dann kann ich dir auch
> nicht helfen.
Brauchst du auch nicht, danke. Anstatt Trends zu entdecken setze ich lieber meine eigenen.

> Toll, Konqueror kann die Renderengine
> auswaehlen... Wink
Na umgekehrt geht das nicht oder? Ich weiss jedenfalls nicht, dass Bonobo QT/KDE Widgets einbetten kann...

> Und seit wann ist das so?
Soll ich dir jetzt ernsthaft das Announcement raussuchen?
http://dot.kde.org

> Vorher haben die sich hartnaeckig
> geweigert, auf der Mailingliste wurde ich
> dafuer zugrunde geflamet, ueberhaupt nur
> den Vorschlag gemacht zu haben (Manche
> KHTML Entwickler haben das wohl als
> Beleidigung aufgefasst).
Da müsste ich mir die Mails durchlesen. Normalerweise wird da keiner grundlos zugeflamet. Aber es wird auch nicht empfohlen die Mozilla Engine (Gecko IIRC) in Konqueror zu verwenden, da KHTML einfach (aus Sicht der KDE Entwickler wohlgemerkt) besser ist.

> Aber schau dir doch mal das ganze an. KDE
> kommt in EINEM Paket
<RechenModus>
kdesupport + kdelibs + kdebase + kdegames + kdemultimedia + kdenetwork + koffice + ...
= 1?
Klar dass die in einzelne Pakete zusammengefasst werden aber ein Paket?
Oder meinst du weil immer alle auf einmal releast werden? Da gab es ne ganze Reihe an Diskussionen auf kde-devel@kde.org / kde-core@kde.org wie man das in Zukunft regeln soll. Aus gutem Grunde wurde das so gemacht - man will sich einfach den Stress sparen auf den MLs ständig vorbeten zu müssen "für kdebase-2.2 brauchst du aber kdelibs-3.1.2 und kdesupport-1.2.1 und damit du dieses und jenes hast noch kdeutiles-5.323.2"
Das macht IMHO ziemlich viel Sinn - es gibt schon genug Fragen "wo finde ich denn kdesupport-2.1.1?" die mit einem einfachen "use kdesupport-2.0" beantwortet werden müssen, weil die Leute einfach nicht die Announcements lesen. Noch schlimmer ist das mit KOffice, das ja jetzt unabhängig von den KDE Releasen veröffentlicht wird.

> und KDE sieht fast immer gleich aus.
Na in der standard Installation sicherlich.

> Da ist nicht viel mit austauschen KDE ist
> darauf ausgelegt, als ein Block zu
> funktionieren. Z.B. ist kwin immer dabei.
> Zeig mir doch mal die Stelle im
> Kontrolcenter, wo man den auswechseln kann.
> Na? Natuerlich geht es irgendwie, alles
> geht irgendwie, aber KDE ist eindeutig
> nicht darauf ausgerichtet.
Ist das das einzige was du austauschen willst? Klar KDE ist auf KWin ausgelegt und ohne viel tricksen wirst du das nicht ändern können. Aber warum solltest du das denn wollen?

> Das sieht man doch auch schon an den RPM
> Paketen die die schnueren. Immer einen
Nein.
http://dot.kde.org
Da findest du einen netten Artikel hierzu (KDE Package Policy Explained - wie war das noch mit FUD?).
KDE veröffentlicht *keine* RPM/Deb/Binary Pakete sonder *ausschliesslich* Source Pakete. Das sind ganz andere Parteien (Disttributoren/Freiwillige/was weiss ich) die die RPMs basteln.

> ganzen Batzen zusammengefasst, jede
> Anwendung einzeln? Keine
> Chance. Da muss man schon selber
> kompilieren oder die Debian Pakete
> verwenden.
Das ist Distributionsspezifisch.
Wie du siehst hat der Debian Packager da hervorragende Arbeit geleistet und jedes Programm in ein eigenes Paket gesteckt. Warum das mit den RPMs nicht so ist? Nun, frag SuSE, RedHat, ...


>> Genau - Funktionalität ist toll
> Ist halt typisch deutsch. Wink Ich mag lieber
> schoene Icons (die dennoch klar zu
> identifizieren sind).
Schön sind die Icons. Aber ich will auch erkennen was die machen.


> Genau. Dann entscheide dich fuer eines von
> beiden und such dir jemandem um darueber zu
> streiten, welches das bessere ist. Du wirst
> sehen, es macht Spass! Surprisedp
Richtig! So ein netter kleiner FlameWar macht doch immer wieder Spass! (Auch wenn das hier das falsche Forum ist)
Vor allem wenn man mit Leuten streiten kann, die wissen wovon sie reden, wie Spark (in Bezug auf Gnome meine ich - soll kein Sarkasmus bezüglich den QT Lizenzen oder so sein)

CU
Andi
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

cerberusger



Anmeldungsdatum: 28.12.2000
Beiträge: 348
Wohnort: Muenchen

BeitragVerfasst am: 20. Apr 2001 21:44   Titel: Re: Gnome oder KDE?

@spark:

nicht dass ich dich angreifen will, aber irgendwie kommt mir deine argumentation bissl kindisch vor.

ich glaube nicht, dass ein desktop themes verwenden muss, die ihn fast unbenutzbar machen, weil die fensterrahmen 40% der arbeitsflaeche wegnehmen.

weiterhin bin ich nicht der meinung, dass es relevant ist, irgendwelche fenstermanager auszutauschen und sonstwelche customizations vorzunehmen.

ein desktop hat die aufgabe eine klar gegliederte bedienoberflaeche zu schaffen, die einem die _arbeit_ so angenehm wie moeglich zu machen (denn man benutzt einen rechner ja wohl zum arbeiten). und genau das erreicht man mit einem schlichten, aber funktionalen auftreten. komm mir jetzt net mit pure-twm, das ist nicht das, was ich mir unter hilfreich vorstelle. (sonst wohl auch keiner)

dass du mich net falsch verstehst:

ich war selber eingefleischter gnome-ahnaenger ... bis kde-2.1 kam. aber man muss einfach objektiv zugeben, dass das kde-projekt gnome mittlerwile um einiges voraus ist. da muss ich net lange rumfummeln, bis was funktioniert, sondern es klappt. und da hilft es auch wenig, dass 'die gnome' immer erzaehlen, mit ihrer 2.0er wuerde alles besser. ich will/muss _jetzt_ arbeiten, nicht erst irgendwann ...

im uebrigen installiert man natuerlich sourcen die man selber kompiliert hat. wer laesst sich schon gerne ein rpm- oder deb-paket unterschieben ...

meinereiner bevorzugt mittlerweile ganz klar kde (mit kstep-fensterdekoration und dem qt-enhanced-motif-theme). das sieht schlicht und unaufdringlich aus. schliesslich ist der desktop eine hilfe zum arbeiten (um mehrere xterm's geoeffnet zu halten *gg*) und mitnichten die hauptattraktion auf dem monitor.

ich weiss also nicht, was du eigentlich mit deinen argumenten aussagen willst. es sei denn, du bist, wie eingangs vermutet, ein kleines spielkind *gg*, das die meiste zeit damit verbringt an seinem desktop/fenstermanager rumzufummeln aber eigentlich nichts wirklich produktives mit computern bewerkstelligt. dafuer mag gnome das geeignete werkzeug sein. fuer profuktives arbeiten aber mit sicherheit nicht.

(das ist immer noch kein angriff, lediglich mein kleiner unbedeutender eindruck =)

so ... let's start the flame *gg*
_________________
Linux is a wigwam - no windows, no gates, apache inside <img src="http://www.pl-forum.de/UltraBoard/Images/Happy.gif" border="0" align="middle">
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Spark
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Apr 2001 23:04   Titel: Re: Gnome oder KDE?

Hm... ich bin hin und hergerissen. Eigentlich muss ich unbedingt schlafen gehen, aber das muss jetzt noch sein. *g*
Oh Freude!

@Andi:
> Wollte ich dir auch nicht unterstellen. Aber die Behauptung QT sei teils GPL, teils unfrei ist einfach falsch. Das sind zwei verschiedene Lizenzen für eine Bibliothek - aber es ist kein einziges *Teil* dabei, das *nur* QPL ist. Also ist QT auch nicht tails unfrei.

Das kann man sehen wie man will. Qt-GPL ist natuerlich komplett frei, aber das Qt Projekt im ganzen, ist teils unfrei. Das kannst du natuerlich abstreiten und wir werden uns nie einigen, da es eine Frage der Sichtweise ist. :)

> Das hast du aber mit dieser (evtl. nur ungeschickt formulierten?) Behauptung getan.

Eijo, wenn ich richtig informiert bin, wird FUD allerdings BEWUSST in die Welt gesetzt und das ist nicht geschehen. Oder man ist Opfer und verbreitet FUD, dessen man zum Opfer gefallen ist weiter. Das ist fuer mich aber schwer vorstellbar, da meine Meinung doch einzig und allein von Tatsachen abgeleitet ist. Und es ist nunmal meine Sichtweise der Qt-Dinge.

> Das ist falsch - jedenfalls in der FSF Definition. Es ist nicht proprietär, aber keinesfalls unkomerziell

Ja natuerlich. Ich meinte, die Lizenz ist frei und das Projekt ist unkommerziell. Ich habe gar nichts gegen unkommerzielle Projekte ich wollte lediglich betonen, dass Gtk keines ist und auch das kann fuer manche entscheident sein. Fuer mich allerdings nicht. Fuer mich zaehlt nur, dass Qt (bzw. Trolltech) ihr Geld mit unfreier Software macht. Der Vergleich mit Ximian hinkt deswegen, weil ich auch Ximian ablehnen wuerde, wenn sie ihr Geld mit einer unfreien Version von Evolution machen wollten (und sei es mit einer Spezialversion fuer Firmen). Wobei ablehnen das falsche Wort ist. Ich lehne Trolltech ja nicht ab, im Gegenteil. Trolltech hat an Qt gearbeitet und ist eine reinrassige proprietaere Softwarefirma. Das Trolltech Qt immerhin fuer andere freie Software freigestellt hat, ist schon ein grosser Schritt. Ich glaube nicht, dass Trolltech mehr tun koennte. Um mit komplett freier Software Geld zu machen, braucht man neue Konzepte, das kann man nicht einfach so umstellen. Das aendert aber nichts daran, dass mir ganz freie Projekte sympathischer sind, vor allem da ich da grosse Hoffnungen reinsetze. Wie immer voellig subjektiv, aber ich bin sicher nicht der einzige, fuer den das ein Grund ist.

> Damit meinte ich einfach: Da ich keine Themes verwende ist mir das egal.

Ach das ist ja schoen. Habe ich etwa geschrieben, dass KDE nichts taugt, weil es keine guten Themes gibt? Nein, das war eine wertungsfreie Tatsache, die fuer einige sicher entscheident sein kann. Mir ist schoene Optik und vor allem Abwechslung nunmal wichtig.

> Brauchst du auch nicht, danke. Anstatt Trends zu entdecken setze ich lieber meine eigenen.

Ja das ist schoen. Es ging aber um die Unterschiede zwischen dem Gnome und dem KDE Projekt, nicht um _dein_ KDE. Wink
Wer seinen eigenen Kopf hat, den interessieren Meinungen von anderen eh nicht.

> Na umgekehrt geht das nicht oder? Ich weiss jedenfalls nicht, dass Bonobo QT/KDE Widgets einbetten kann...

Bonobo ist Toolkit unabhaengig.
Ob das derzeit schon funktioniert, das weiss ich nicht. Aber moeglich wird es sein, ohne Frage. Dafuer ist es ausgelegt.

>> Und seit wann ist das so?
> Soll ich dir jetzt ernsthaft das Announcement raussuchen?

Nein, das war eine redundante Frage. Zerpflueck doch nicht jeden einzelnen Satz, sondern behandle die Aussagen bitte als ganzes. Danke. :)

> Da müsste ich mir die Mails durchlesen. Normalerweise wird da keiner grundlos zugeflamet. Aber es wird auch nicht empfohlen die Mozilla Engine (Gecko IIRC) in Konqueror zu verwenden, da KHTML einfach (aus Sicht der KDE Entwickler wohlgemerkt) besser ist.

Tjaja, so ist das halt. Smile So in etwa war der Tenor da auch, nur etwas hitziger. Das hat sich dann auch nach einer Weile wieder beruhigt nachdem die bemerkt haben, dass ich NICHT sagen wollte, dass KHTML schlecht sei sondern lediglich, dass ich Gecko benoetigte und gerne meine LieblingsUI (Konqueror) dafuer verwendet haette. Ich habe uebrigens den Eindruck, dass die KDE Leute Gecko nur deswegen eingebunden haben um zu beweisen, dass sie es koennen.

> und KDE sieht fast immer gleich aus.
> Na in der standard Installation sicherlich.

Was soll sich schon gross aendern? Mit Gnome habe ich die Wahl. Gut, das Toolkit ist immer das gleiche. Aber ansonsten? Das Panel ist nicht nur flexibler, ich kann auch voellig darauf verzichten wenn ich will. Der Windowmanager ist der meiner Wahl. Desktop ebenfalls. Alles besteht aus Komponenten, die mehr oder weniger gut zusammen passen. DAS Gnome gibt es eigentlich gar nicht. Das hat Vorteile aber auch Nachteile. Geschmackssache.

> Ist das das einzige was du austauschen willst? Klar KDE ist auf KWin ausgelegt und ohne viel tricksen wirst du das nicht ändern können. Aber warum solltest du das denn wollen?

Weil mir Sawfish besser gefaellt. Gegenfrage, warum sollte ich den Windowmanager NICHT auswaehlen koennen? Eben hast du noch behauptet, ich wuerde KDE falsch einschaetzen? Jetzt fragst du mich wozu das gut sein soll. Hm... Smile
Nicht jeder braucht diese Flexibilitaet, ich aber.

> Da findest du einen netten Artikel hierzu (KDE Package Policy Explained - wie war das noch mit FUD?).

Wie war das noch mit "Absicht"? Wink Ich schildere lediglich eine Beobachtung, naemlich dass es nur grosse RPM Pakete gibt.

> Schön sind die Icons. Aber ich will auch erkennen was die machen.

Oehm ja. Ich auch. Welches Gnome Icon offenbart dir seine Bedeutung denn nicht. Die Gnome Icons sind genauso klar erkenntlich, sie sind nur eher in einem kuenstlerischem, als in einem schlichten, technischen Stil verfasst.

> Richtig! So ein netter kleiner FlameWar macht doch immer wieder Spass!

Ja, nur tut mir gerade schon die Hand weh. Wink Muss an der Muedigkeit liegen...


@Gerd:
> nicht dass ich dich angreifen will, aber irgendwie kommt mir deine argumentation bissl kindisch vor.

Hey, du bist der der mir erzaehlen will, dass KDE besser sei. Ich habe nur aufgezaehlt was in meinen Augen die offensichtlichen Unterschiede sind. Immer wieder Geschmackssache.

> ich glaube nicht, dass ein desktop themes verwenden muss, die ihn fast unbenutzbar machen, weil die fensterrahmen 40% der arbeitsflaeche wegnehmen.

Ja, so etwas kann ich nicht leiden. Leider finde ich fast nur solche Themes auf kde.themes.org. Ich mag viel lieber schlichte und elegante Themes. Und gerade das vermisse ich fuer KDE und Qt.

> weiterhin bin ich nicht der meinung, dass es relevant ist, irgendwelche fenstermanager auszutauschen und sonstwelche customizations vorzunehmen.

Es ist relevant? Sag ich doch. Wink
Ich weiss natuerlich was du meinst. Fuer mich ist es allerdings wirklich relevant. Ich will mir immer das auswaehlen koennen, was mir am besten gefaellt. Die Chance, dass ich mit der Auswahl eines anderen vollkommen zufrieden bin, ist eher gering. Und die Chance, dass die Software des anderen durchgehend perfekt ist, ist sogar verschwindent gering.

> ein desktop hat die aufgabe eine klar gegliederte bedienoberflaeche zu schaffen, die einem die _arbeit_ so angenehm wie moeglich zu machen (denn man benutzt einen rechner ja wohl zum arbeiten). und genau das erreicht man mit einem schlichten, aber funktionalen auftreten. komm mir jetzt net mit pure-twm, das ist nicht das, was ich mir unter hilfreich vorstelle. (sonst wohl auch keiner)

Wie gesagt, ich mag schlichte und funktionale Desktops genauso sehr. Moment, vielleicht habe ich irgendwo noch einen Screenshot...
http://www.liebesgedichte.net/Snapshots/nautilus01.jpg
Das ist der einzige, den ich jetzt finden konnte. Dummerweise ist da ein Foto von mir drauf, also bitte schaut euch das nicht zu genau an. *g* Man erkennt jedenfalls meinen Sawfish Theme und meinen Gtk Theme. Wie du siehst, nichts spektakulaeres, sondern sogar extrem schlicht, ich wuerde behaupten weitaus schlichter, als der KDE Default Look.

> ich war selber eingefleischter gnome-ahnaenger ... bis kde-2.1 kam

Ob du es glaubst oder nicht, ich war eingefleischter KDE-Anhaenger. In etwa bis KDE 2.1 kam. Wink Naja eher so um 2.0.1 war Schluss.
Irgendwann hing mir der Default Look zu den Ohren raus. Da gefiel mir sogar der Look von KDE 1 noch weitaus besser. Ich hatte immer auf tolle Themes gewartet, aber die kamen nicht. Also hatte ich zuerst auf KDE verzichtet und nur noch ohne DE gearbeitet. Erst noch spaeter habe ich dann die Gtk Welt entdeckt. :)

> aber man muss einfach objektiv zugeben, dass das kde-projekt gnome mittlerwile um einiges voraus ist.

Nein, objektiv ist da ueberhaupt nichts. Von mir aus nenn ein Detail, was du bei KDE besonders toll findest und bei Gnome nicht hast. Ueber sowas koennen wir streiten. Aber allgemeine Aussagen wie "das ist um einiges vorraus, weil es einfach funktioniert, etc" sind albern. Das kann man genausogut fuer die andere Seite sagen.

> ich will/muss _jetzt_ arbeiten, nicht erst irgendwann ...

Dann tu's doch. Ich kann es doch auch. Smile Klar, Gnome ist nicht "out-of-the-box" so gebrauchfertig wie KDE (dafuer gibt es allerdings Ximian), dafuer habe ich hier alles was ich brauche. Es gibt einfach zuviele Gtk Anwendungen die mir wichtig sind und ich kenne keine einzige Qt Anwendung, auf die ich nicht verzichten koennte (bisher konnte mir auch noch nie einer nennen). Ich kenne nichtmal eine Qt Anwendung, die besser als ihr Gtk Gegenstueck ist. Das ist fuer mich wichtiger, als wie gut vorkonfiguriert mein Desktop daherkommt. Und jetzt sagt nicht Gtk Programme unter KDE verwenden. Wozu lade ich denn dann das Speichermonster ueberhaupt. Frueher war mein Desktop immer zwangsweise gemixt, heute Gtk only. Und das nicht aus Prinzip, sondern weil einfach kein Bedarf da ist.

> im uebrigen installiert man natuerlich sourcen die man selber kompiliert hat. wer laesst sich schon gerne ein rpm- oder deb-paket unterschieben ...

Oehm... noe. Wie war das? Mit KDE kann man schneller arbeiten? Ich will nicht erst Sourcen Kompilieren. Die Ximian debs sind absolut super, das kann ich ganz sicher nicht besser. Die meisten die KDE kompilieren aendern eh nur die Compilerflags, das koennte ein Distributor genauso machen.

> meinereiner bevorzugt mittlerweile ganz klar kde

meinereiner bevorzugt mittlerweile ganz klar gnome

> mit kstep-fensterdekoration

Welches war das? Naja, ich hatte alle durch, mir gefiel der Standardlook noch am besten. Nur irgendwann konnte ich es nicht mehr sehen.

> und dem qt-enhanced-motif-theme

Ohgott. Motif ist so ziemlich das haesslichste, was ich kenne. Ich weiss, Enhanced Motif ist eine Gtk Kopie. Aber erstens, finde ich auch den Gtk Default Look grausam und zweitens finde ich die Qt Kopie auch noch schlechter als das Original. Und ich kenne diese Themes SEHR gut, immerhin habe ich damals fast nur mit Qt gearbeitet und auch eine Qt Anwendung entwickelt oder es zumindest versucht (siehe Netraider.de).

> das sieht schlicht und unaufdringlich aus.

Geschmackssache. Wink Fuer mich ist es plump und aufdringlich haesslich.

> schliesslich ist der desktop eine hilfe zum arbeiten (um mehrere xterm's geoeffnet zu halten *gg*) und mitnichten die hauptattraktion auf dem monitor.

Ansichtssache. So gut wie jede Anwendung auf meinem Screen verwendet Gtk (ja, auch das Terminal Wink) und wird von Sawfish Dekorationen eingekleidet. Ich muss das also staendig sehen, dann sollte es auch schoen sein und vor allem ab und an mal etwas Abwechslung zulassen. Inzwischen Spiele ich sogar gerne im Fenster, weil ich die Atmosphaere auf meinem Desktop so sehr mag. Smile
Ich kann genausowenig mit einem haesslichen Desktop arbeiten, wie in einem haesslichen Buero. Also ich kann es schon, aber es macht weder Spass, noch motiviert es mich.

> ich weiss also nicht, was du eigentlich mit deinen argumenten aussagen willst. es sei denn, du bist, wie eingangs vermutet, ein kleines spielkind *gg*

Ja, das bin ich. Immerhin ist "Spass haben" das einzige, was unumstritten einen Sinn unseres Daseins ausmacht. Smile Alles andere ist nur Mittel zum Zweck. Allerdings wollte ich damit nichts weiter aussagen. Jemand fragte nach den Unterschieden, ich habe ihm meine Sicht der Dinge genannt. So einfach. Voellig wertungsfrei, ich wuerde weder Gnome noch KDE als "besser" einstufen, ich weiss nur, was mir besser gefaellt und warum.

> dafuer mag gnome das geeignete werkzeug sein. fuer profuktives arbeiten aber mit sicherheit nicht.

Und da du dir dafuer jegliche Beweise sparst, muessen wir dir das einfach glauben, richtig? Wink
Ich behaupte das Gegenteil.

> das ist immer noch kein angriff, lediglich mein kleiner unbedeutender eindruck

Ach, aber wenn ich meine Meinung aeussere (ohne KDE dabei schlechtmachen zu wollen) ist das also kindisch und unobjektiv? ;)

> so ... let's start the flame *gg*

Wir sind doch laengst dabei. ;)


Puh... jetzt aber nichts wie ins Bett, Schlaf nachholen... viel Spass noch! Wink
 

Leander Hanwald
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Apr 2001 23:36   Titel: Re: Gnome oder KDE?

@ Spark

hehe, erst beschwären dasich dich per ICQ nicht schlafen lies und dann 2 DinA4 Seiten Flamen ;)

Jetzt mal ganz Objetiv: GNOME ist einfach geil Smile
Jetzt mal ganz Objetiv: KDE2 ist einfach geil :)

Ich finde beide klasse, persönlich beforzuge ich aber GNOME. (Der Panel ist schuld)
 

juergen
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Apr 2001 23:42   Titel: Re: Gnome oder KDE?

hallo,

habe immer wieder versucht mich mit kde
anzufreunden, vergeblich.
kde ist irgendwie unaufgeraeumt und macht
eher den eindruck, fuer einen wald und
wiesen anwender was zu sein.
ich persoenlich benutze gnome, alleine die
applets, die gibt unter kde kaum und wenn
nicht viel.
gnome ist einfach etwas fuer leute die
anders sind und wenig von windows halten.....
ich glaube jetzt hab ich was schlimmes
geschrieben...bin mal gespannt..


gruss

juergen
 

cerberusger



Anmeldungsdatum: 28.12.2000
Beiträge: 348
Wohnort: Muenchen

BeitragVerfasst am: 20. Apr 2001 23:55   Titel: Re: Gnome oder KDE?

so, du moechtest also fakten haben ?

gut.

ich habe gnome lange jahre (ca. 2 1/2) genutzt, weil mich kde1 schon immer angekotzt hat. damit konnte ich mich partout nicht anfreunden. das war eine reine look&feel-sache.

allerdings hat gnome auf allen linuces die ich so benutzt habe (suse, redhat, mandrake) durch die bank weg immer seltsame erscheinungen an den tag gelegt. das ging von eingefrorenen gtk-apps ueber eingefrorenes gnome (nicht mal ein ctrl-alt-backspace hat geholfen) bis zu gaenzlich abgestuerzten rechnern.

dann hab ich mir die muehe gemacht, ein lfs aufzusetzen, weil mich an allen distris die scheiss rpm's gestoert haben (habe nie debian probiert) und ich damit die nase voll hatte von paketen und ueberladenen distris.

meiner bisherigen fasson folgend hab ich dann angefangen gnome zu kompilieren (nautlius und evolution eingeschlossen) aber das hat nie richtig funktioniert. viel zu viel wirrwarr. nach langem erfolglosen probierens (allerdings, das gebe ich zu, mit alpha-versionen von nautilus, evolution und gnome-1.4) hatte ich dann die schnauze voll.

ich hab mich dann schweren herzens dazu durchgerungen kde-2.1beta2 anzutesten. und was soll ich sagen? ich war von anfang an begeistert. CFLAGS='-O3' ./configure --options blabla && make && make install. fertig. hat alles von anfang an auf anhieb funktioniert. und die oberflaeche war seit kde1 auch viel besser geworden. es hat einen integrierten browser der als filemanager dient, die ganze oberflaeche incl. der zugehoerigen apps arbeitet rund zusammen. und ganz nebenbei ist konqueror der beste browser der mir bis dato unter linux begegnet ist.

und seit es aa-fonts fuer kde/qt gibt, gibt es eh keinen grund mehr zu wechseln ...

ich benutze derzeit noch genau zwei gtk-apps: xchat und gimp. leider gibt es von beidem nix vergleichbares fuer qt. btw. jemand hat irgendwo gepostet, dass es einen aa-patch fuer gtk-1.2.8 gibt (das ich noch benutze). waere schoen, wenn der link nochmal auftauchen wuerde. ich haette naemlich auch gerne xchat und gimp aa'd =)

so, das zu meinem weg der ueberzeugung von kde.

nun noch was zu deiner aussage ueber motif:

wenn du schon mal mit einem richtigen unix auf einem richtigen rechner gearbeitet hast (dec-osf/1 auf ner alpha, spaeter dann dec-unix), weisst du, dass hoechstens gtk ein motif-abklatsch ist. mitnichten aber umgekehrt. leider ist kein linux auf einem x86 je so stabil und rund gelaufen wie osf/1 (resp. dec-unix) auf einer alpha (habe 21164 und 21264 erleben duerfen). leider kann ich mir fuer den hausgebrauch keine 30.000.- dm workstation leisten ... shit aber auch =)

im endeffekt endet dieser flame wie alle anderen auch: es ist und bleibt eine geschmacksache. nur einen desktop nach seinem themes-angebot oder seiner faehigkeiten andere wm's zu laden zu beurteilen ist bissl schmalspurig. und nur weil qt einen kommerziellen ursprung hat ist es deshalb nicht schlechter als gtk (eher sogar besser =). aber du wirst sicher genau die umgekehrte meinung haben, und das ist auch gut so. sonst haetten wir ja bei windoof bleiben koennen. linux lebt ja unter anderem von der vielfalt seiner moeglichkeiten. und das soll auch so bleiben.

gute nacht =)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

gewitter



Anmeldungsdatum: 09.04.2001
Beiträge: 1354

BeitragVerfasst am: 21. Apr 2001 8:00   Titel: Re: Gnome oder KDE?

@Gerd:
Volle Zustimmung, ich hab dem nichts hinzuzufügen und verzichte daher auf eine weitere 3-DIN-A4-seitige Auslassung.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy