Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Paketinstallation unter Debian
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
oli



Anmeldungsdatum: 25.12.2000
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 20. Apr 2001 19:20   Titel: Paketinstallation unter Debian

Hi,

ich hab mir jetzt auch interessehalber und wegen der durchwegs guten Kritiken Debian zugelegt

Die Installation lief auch problemlos, allerdings möchte ich bemerken, dass ich es für einen Witz halte,
bei der Modulauswahl mittels modconf, bei sehr vielen Modulen, einfach keine Beschreibung einzupflegen.

Da wird das ganze OS immer stabiler und besser, aber für solche (in meinen Augen) wichtigen Dinge, bleibt keine
Zeit mehr. Das verstehe ich irgendwie nicht. Na ja, ansonsten hat das auch alles gut geklappt, und ich wollte mich
frohen Mutes ans Pakete installieren schmeissen. Tja, die ersten wichtigen Pakete hab' ich dann noch mit "tasksel"
installiert, was ja ganz komfortabel ist, sich aber bei erneutem Aufruf die bereits installierten Tasks nicht grafisch
(z.B. mit einem Stern) merkt.

Als es dann an die Feinauswahl ging und dabei insbesondere um X 4.0.2, was ich nicht über tasksel installieren wollte,
habe ich das mit "dselect" probiert. Und ich bin schier dran verzweifelt. Also, für mich als neuen User, ist das einfach kein bisschen übersichtlich (trotz gewälzter Literatur). Als ich entnervt aufgegeben hatte, muss ich es irgendwie geschafft habe "aptitude" und "console-apt" zu installieren, worauf ich gleich mal "aptitude" eine
Chance gab und sehr angenehm überrascht war. So kann man dann doch auf ncurses basis komfortabel arbeiten, ohne dieses kryptische "dselect" Gefasel. Ich hab mich also fröhlich ans Pakete selektieren gemacht, und auch bald geschnallt, wie das mit den Dependencies funktioniert. Knackpunkt: Allein XFree86 oder Netscape sind in soviele winzige Pakete gesplittet, dass otto-normal user nicht weiss, was er denn da jetzt nehmen soll. Wie dem auch sei, liess ich "aptitude" einen Testrun machen und nachdem er die gewünschten Pakete deinstalliert hatte, schmierte er bei der Installation der neuen Pakete sofort ab, von wegen "Path not absolute ..." oder so.

Wirklich schade, denn ich weiss echt nicht mehr was ich machen soll, den GNOME-apt geht ja erst sobald X läuft.
Hat nicht vielleicht jemand einen Tip, wie ich meine Paketverwaltung mit minimalem Komfort(bitte kein "dselect") doch noch in den Griff kriege ?
Ich würde mich über konstruktive Antworten wirklich freuen

cu

Oliver
_________________
If you were supposed to understand it, we wouldn't call it code.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

gewitter



Anmeldungsdatum: 09.04.2001
Beiträge: 1354

BeitragVerfasst am: 20. Apr 2001 21:07   Titel: Re: Paketinstallation unter Debian

Tut mit leid, dass ich Dir nicht helfen kann, aber ich bin genauso enttäuscht wie Du. Ich hatte mir 6 CD's aus dem Internet geladen ( 4x Debian und 2x Progeny ). Das habe ich sicherlich nicht aus Jucks und Dollerei gemacht. Am Ende habe ich auch verzweifelt aufgegeben. Für Insider mag das ja noch OK sein, aber für Einsteiger eine Katastrophe ( Oweh, jetzt werde ich wahrscheinlich wieder verbal verprügelt ). Sicherlich sind wir beide einfach nur zu blöd zum Nachdenken, zu faul zum Nachlesen, zu fein jemand zu fragen. OK, du fragst und ich lausche den Antworten. Aber ich finde es ist eine Schande eine Distribution nur über ein Diskussionsforum vernünftig installiert zu bekommen. Ich habe daher 6 CD's zu verschenken. Ich verschicke Sie sogar kostenlos, dann brauche ich sie nicht wegwerfen, sagt mir nur wohin.
_________________
LFS - mehr als eine Distribution <img src="http://www.pl-forum.de/UltraBoard/Images/Wilk.gif" border="0" align="middle">


Zuletzt bearbeitet von gewitter am 20. Apr 2001 21:07, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

andib



Anmeldungsdatum: 20.06.2000
Beiträge: 277
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 20. Apr 2001 21:47   Titel: Re: Paketinstallation unter Debian

Genau! Alle drauf!
Komm schon Thomas - du wurdest wohl kaum "verbal verprügelt" weil du sagtest, dass Debian nicht für Einsteiger geeignet ist. Schliesslich hast du damit völlig Recht.
Auch wenn die Installation eigentilch denkbar einfach ist (angeblich kann ein Huhn Debian installieren, indem es immer auf die Enter taste pickt...)

Ich weiss zwar nicht, wo das Problem mit dselect ist (einfach + zum installieren; - zum deinstallieren; dann werden die Pakete angezeigt, die daraufhin ebenfalls geändert werden müsse) aber es gibt ja (z.B.) noch ganz einfach apt-get.
apt-get install <PaketName>
, wobei <PaketName> der Name ohne "-x.y.z_a.deb" ist, installiert dir das entprechende Paket. Vorher sei ein apt-get update anzuraten, damit die Paketliste upgedated wird.

Da ich selber dselect verwende weiss ich nicht was dann passieren wird, aber versuch doch mal
apt-get install gnome-apt
und schau was passiert. Mit etwas Glück kannst du danach unter X weitermachen.
Weitere Infos siehe man apt-get

CU
Andi
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Ozi
Gast





BeitragVerfasst am: 21. Apr 2001 2:26   Titel: Re: Paketinstallation unter Debian

Hi,

grade ist mir noch was lustiges/seltsames aufgefallen. Ich hab' es irgendwie mit "console-apt" fertiggebracht ein paar Pakete anzuwählen, unter anderem auch das brandneue XFree86 4.0.2 Paket. Als ich dann installieren wollte gab es
wieder die üblichen Dependencies Konflikte. Und zwar meinte der XServer er wolle sich nur mit einer libc6 >= 2.1.97
installieren lassen. Also wollte ich die alte libc abwählen und die neue draufschmeissen, habe dann aber festgestellt,
dass es die libc6 >= 2.1.97 gar nicht für Debian gibt. Die aktuellste libc Version ist nämlich noch libc6 2.1.3-18 !

Tja, dann kann das ja nix mit dem aktuellen XServer werden. Und XFree 3.3.6 will ich nicht nehmen, denn ich möchte die
neuen NVIDIA Treiber einsetzen.

So, und was nu ... ?

na ja, cu l8ter

oliver
 

y0man
Gast





BeitragVerfasst am: 21. Apr 2001 4:22   Titel: Re: Paketinstallation unter Debian

hmm, keine ahnung was ihr habt aber ich hab alles mit apt-get installiert
ohne dscelect und was weiss ich

weil ich auch gern auf dem neusten stand bin hab ich halt alle klamotten im source.list file auf unstanble geaendert
apt-get upgrade und zack hatte ich neuste libc6 klamotte drauf

dann noch XFree 4.0.3 gesaugt und per install script installiert

dann bei gnome vorbeigeschaut und mir den eintrag fuer die source list rausgepickt

dann schoen installiert und alles funkte :)

zusaetzlich hab ich noch kde2 installiert
lauft alles wunderbar
 

andib



Anmeldungsdatum: 20.06.2000
Beiträge: 277
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 21. Apr 2001 12:26   Titel: Re: Paketinstallation unter Debian

@ozi
Woher hast du XFree 4.0.2?
Das ist nicht offiziell bei Debian Potato dabei - es sieht so aus als hättest du das aus Woody. Das kann dann natürlich nicht klappen.
Schau mal was in der /etc/apt/sources.list steht. Für XFree 4.0.2 unter Debian Potato brauchst du einen Eintrag wie
deb http://people.debian.org/%7Ecpbotha/ xf402_potato/i386/
deb http://people.debian.org/%7Ecpbotha/ xf402_potato/all/

Oder du machst ein komplettes update auf woody (würde ich aber nicht empfehlen)

CU
Andi
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Ozi
Gast





BeitragVerfasst am: 21. Apr 2001 15:43   Titel: Re: Paketinstallation unter Debian

Hi,

lade gerade libc66_2.2.2-4_i386 aus dem Bereich "unstable" runter. Kann ich die denn problemlos installieren, damit mein Xserver endlich funzt,
oder zerschieße ich mir dabei das ganze System ? Ich hab das File unter Windows() runtergeladen und will es dann unter Debian mit apt-get installieren.

Der mitgelieferte XFree86-4.0.2 scheint ein Bonus Package von Lehmanns zu sein, jedenfalls habe ich keine alternativen XFree86-3.3.6 Pakete gefunden, die ich sonst doch installiert hätte. Und da ich keine Lust habe, extra nochmal den ganzen XFree-3.3.6 Krempel aus dem Netz zu saugen, mit dem ganzen Rattenschwanz der da noch hintendran hängt, hab ich mir gedacht, ich lad die neue libc runter, installiere und bin glücklich.

Könnt ihr mir sagen, ob das problemlos klappt ?

Was anderes noch:

Die Installation mit apt-get klappt jetzt ganz gut, ich komm zurecht. Aber eine Übersicht über alle Packages wäre echt hilfreich, und zwar ohne dselect oder aptitude, weil ich die Programme immer erst verlassen muss, bevor ich dann das gewünschte Paket installieren kann. Wisst ihr da was ?

@Thomas

Hi,

echt schade, dass es bei dir auch nicht so recht klappt. Aber versuch doch mal diese apt-get Geschichte,
ich bin damit echt weitergekommen. Die Pakete aus 'nem anderen Tool raussuchen und dann mit "apt-get install mutt" (z.B) installieren. Vielleicht hilft's ja

cu

Oliver
 

andib



Anmeldungsdatum: 20.06.2000
Beiträge: 277
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 21. Apr 2001 16:16   Titel: Re: Paketinstallation unter Debian

Hi Oliver

Damit wirst du Probleme bekomen. Laut debian.org benötigt diese Lib auch libdb2-Version-was-weiss-ich. Wahrschenlich wirst du die auch installieren müssen. Dann u.U. noch dies und das...
Hab ich mal versucht als Woody noch Unstable war... Danach wusste ich was "Unstable" heisst... (Hab wohl nen miesen Zeitpunkt erwischt).
Nebenbei: Hast du "Unstable" oder "Woody" gewählt? Letzteres ist z.Z. glaube ich "testing" - unstable ist ab und an echt nicht stabil...
Du könntest aber versuchen Die Lib von Source zu installieren. Ob das bei der glibc aber so einfach ist weiss ich nicht. Normalerweise reicht ein
dpkg-source -x filename.x
cd Verzeichnis
dpkg-buildpackage
Fehler resultieren meist aus Fehlenden (-devel) Paketen.
Einfacher ist aber ganz einfach die Potato Pakete für XFree 4.0.2 herunterzuladen.

CU
Andi
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

spark



Anmeldungsdatum: 08.07.2000
Beiträge: 272
Wohnort: Solingen, NRW

BeitragVerfasst am: 21. Apr 2001 17:41   Titel: Re: Paketinstallation unter Debian

Ich empfehle auf jedenfall "Testing" (das heisst derzeit Woody) in deine sources.list einzutragen. Also anstelle der Potato eintraege. Nur der Eintrag fuer die Security Updates muss dann entfernt oder auskommentiert werden. Die zwei anderen Potato Eintraege (falls da zwei sind) muessen nur geaendert werden, also das Wort potato auf testing.
Dann solltest du keine Probleme mehr haben mit Abhaengigkeiten. Einzelne Pakete zu saugen und zu installieren ist immer Problematisch. Wenn du dann Probleme mit Abhaengigkeiten hast, wird es schwierig. Xfree4 ist bereits in Testing, das sollte also keine Probleme mehr machen.
Testing ist absolut stabil, da kommt nur rein, was auch funktioniert. Die aktuelle Stable ist bei Debian eigentlich immer etwas ZU stable. Das ist Gold wert fuer einen Server bei dem es auf zuverlaessigkeit ankommt oder fuer andere Einsatzgebiete, wo absolut nichts schiefgehen kann (z.B. in der Raumfahrt Wink). Fuer alle Normalsterblichen ist Testing aber in Ordnung. Selbst unstable ist meistens absolut stabil.
Fuer eine Uebersicht ueber die Pakete koenntest du apt-cache verwenden (man apt-cache). Damit kannst du z.B. nach Paketen suchen (apt-cache search xxx). So liefert dir apt-cache search xserver eine Listung aller verfuegbaren Xserver (xserver-xfree86 ist uebrigens Xfree4, alle anderen Xfree3).
Weiterhin sollte dpkg in der Lage sein, alle installierten Pakete aufzulisten, man dpkg wird dir mehr verraten.
Desweiteren finde ich es immer wieder interessant wenn behauptet wird, Debian sei nur fuer Insider zu bedienen. Da farge ich mich doch, womit diese "Insider" angefangen haben. Wink
Und warum man Linux Kenntnisse braucht um apt-get zu verstehen, ist mir auch nicht ganz klar. Vielleicht weil man "man" kennen sollte wenn man kein Handbuch da hat.
Sich an Debian zu gewoehnen dauert sicher eine Weile, aber dann ist es zahm wie ein Lamm. Naja, Ausnahmen bestaetigen die Regel. Wink
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

gewitter



Anmeldungsdatum: 09.04.2001
Beiträge: 1354

BeitragVerfasst am: 22. Apr 2001 0:38   Titel: Re: Paketinstallation unter Debian

Ja grosser Spark, Du hast schon recht und ich bin blöd. Zufrieden?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Spark
Gast





BeitragVerfasst am: 22. Apr 2001 2:16   Titel: Re: Paketinstallation unter Debian

Thomas, ich weiss nicht ob du bloed bist, auf jeden Fall bist du unertraeglich. Das du nun schon seit einigen Monaten anscheinend hier nichts besseres zu tun hast als rumzumosern und dich entweder ueber andere lustig zu machen oder sie gleich zu beleidigen, finde ich schon bedenklich.
Und jetzt denk bitte daran, dass dieser Thread hier fuer Ozis Fragen gedacht ist und nicht fuer deine Komplexe.
 

Ozi
Gast





BeitragVerfasst am: 22. Apr 2001 2:20   Titel: Re: Paketinstallation unter Debian

Hi Spark oder sollte ich besser Daniel sagen,

soll das heissen, ich sollte den Eintrag ändern und mir dann XFree86 4.x über die Debian Homepage saugen.
Geht das denn dann auch mit meiner libc6 2.1.3-18 ? Denn momentan hab' ich keine Chance auf GUI. Haben die bei Lehmanns
echt gut hingekriegt

Wenn ja, welche Pakete brauch ich denn da alle, damit es funzt ? Und wieviel Megs werden da ungefähr zusammenkommen,
denn ich muss mich echt einschränken mit der Surferei

cu

Oliver
 

Spark
Gast





BeitragVerfasst am: 22. Apr 2001 3:31   Titel: Re: Paketinstallation unter Debian

Naja, eins mal vorweg: Debian ist alles andere als spassig, ohne guenstige Internetverbindung oder Flatrate/Standleitung. Sad
Wenn du Woody in deiner Sources.list hast und apt-get install task-x-window-system (wenn das geht) oder einfach apt-get install xserver-xfree86 eingibst, dann sollte er auf jeden Fall alle benoetigten Pakete installieren. Er zeigt dir dann an welche das sind und wieviele MB das waeren. Dann kannst du immer noch abbrechen.
 

gewitter



Anmeldungsdatum: 09.04.2001
Beiträge: 1354

BeitragVerfasst am: 22. Apr 2001 11:19   Titel: Re: Paketinstallation unter Debian

@Spark:
Ich glaube Du hast ein paar Joints zuviel geraucht.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Linden
Gast





BeitragVerfasst am: 22. Apr 2001 16:05   Titel: Re: Paketinstallation unter Debian

Naja.. ich hab Debian auch installieren können ohne in irgendwelche Newsgroups zu posten... Hatte vorher SuSE 6.3 drauf, aber da lernt man eigentlich gar nichts über ein Linux System. Da ich keine CDs hatte und ISDN in den Base-packages nicht enthalten ist musste ich mir alle Pakete manuell unter Windows suchen und runterladen (task-dialup-isdn)... und die Konfiguration war auch nicht gerade einfach. Aber wo ist das Problem mit dselect?? Das Programm kann man doch durch die integrierte Hilfe (die sich einem direkt aufzwingt) einfach erlernen. Ich hab dann auf unstable upgedated. Das hat auch ganz gut funktioniert bis vor kurzem... mein sawfish funktioniert nicht mehr. Aber ansonsten bin ich sehr zufrieden wie gut alles läuft, wenn es mal konfiguriert ist.
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy