Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Kernel too big

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
peterm



Anmeldungsdatum: 16.09.2000
Beiträge: 287

BeitragVerfasst am: 28. Apr 2001 19:21   Titel: Kernel too big

Hi Leute!

Ich habe gerade unter X (bzw. KDE, dank kompilierter QT)
einen neuen kernel (v2.4.3) kompiliert. Ich habe auch Module
für selten benötigte Geräte/Feautures generiert. Trotzdem ist
mein kernel zu groß, laut LILO zumindest. Ich kannte diese Meldung
von früher her. Damals habe ich einfach alles in Module ausgelagert.
Ich habe auch schon einmal einen thread gestartet, damals war es jedoch so,
dass ich "make bzImage" noch nicht kannte.
Ich habe jedoch keine Lust, nach jedem Start erst z.B. meinen Soundtreiber
manuell (bzw. per Bootscript) zu laden, um Musik hören zu können. Mein Frage jetzt:

Kann ich LILO durch bestimmte Konfigurationseinstellungen/Parameter dazu bringen,
den kernel dennoch zu installieren, so dass beim Start des PC`s Linux als default
geladen wird und gleichzeitig Windows zur Auswahl steht?

Übrigens: Der Kernel ist 806,7 KB groß, die System.map fasst 432.6 KB

Gruß PeterM
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Sebastian Ude
Gast





BeitragVerfasst am: 28. Apr 2001 19:41   Titel: Re: Kernel too big

>Kann ich LILO durch bestimmte >Konfigurationseinstellungen/Parameter
>dazu bringen ...

Nein, das kannst du soweit ich weis nicht.
Die Maximale Größe für das Kernel-Image ist in den lilo-Sources über eine Konstante (MAX_KERNEL_SECS) definiert, das Kernel-Image *und* der setup-code von lilo zusammengerechnet dürfen diesen Wert nicht überschreiten (soweit ich den Source verstanden habe).

In der lilo-Dokumentation steht dazu folgendes:

The kernel image (without the setup code) is bigger than 512 kbytes (or 448 kbytes, if built with LARGE_EDBA).
LILO would overwrite itself when trying to load such a kernel.
This limitation only applies to old kernels which are loaded below 0x10000 (e.g. "Image" or "zImage").
Try building the kernel with "bzImage". If this is undesirable for some reason, try removing some unused drivers and compiling the kernel again. This error may also occur if the kernel image is damaged or if it contains trailing "junk", e.g. as the result of copying an entire boot floppy to the hard disk.
 

peterm



Anmeldungsdatum: 16.09.2000
Beiträge: 287

BeitragVerfasst am: 28. Apr 2001 21:56   Titel: Re: Kernel too big

Hi Leute!

Also, ich habe jetzt alles, was nicht unbedingt nötig ist
(wie z.B. TCP/IP-Networking und Ext2fs-support) in Module
gepackt. Mein kernel-image ist jetzt 518 KB groß, und lilo
streikt weiterhin. Gibt es denn keine Möglichkeit, dieses
image bootfähig zu machen? Soll ich vielleicht GRUB verwenden?
Es gibt doch, glaube ich, die Möglichkeit, eine kleine Boot-Partition
zu erstellen, auf der der kernel liegt, oder?

Gruß PeterM
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

hugenay
Gast





BeitragVerfasst am: 28. Apr 2001 22:03   Titel: Re: Kernel too big

hi,
mein kernel ist 808 kb gross und lilo macht keine schwierigkeiten.

Ich gebe linux einen symbolischen link an, der auf das eigentliche image verweist. (lilo 21.5-1 beta)
 

hugenay
Gast





BeitragVerfasst am: 28. Apr 2001 22:31   Titel: Re: Kernel too big

Sorry, hab eben examen gemacht und dabei wohl mein hirn gelassen. lilo statt linux meinte ich natürlich. Mehr tipps hab ich gerad nicht auf lager. bei mir gehts (warum auch immer) ohne schwierigkeiten ... cu
 

peterm



Anmeldungsdatum: 16.09.2000
Beiträge: 287

BeitragVerfasst am: 28. Apr 2001 22:57   Titel: Re: Kernel too big

Hi Leute!

Entschuldigung an alle, die ich mit meiner Frage genervt
habe. Ich habe nämlich gerade festgestellt, dass
ich
/usr/local/linux/arch/i386/boot/compressed/vmlinux anstatt
/usr/local/linux/arch/i386/boot/bzImage

verwendet habe. Und deshalb hieß es auch "kernel too big",
weil ein falsches image einem beschädigten gleichkommt.
So blöd kann echt nur ich sein :-0

Gruß PeterM
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

gewitter



Anmeldungsdatum: 09.04.2001
Beiträge: 1354

BeitragVerfasst am: 29. Apr 2001 13:53   Titel: Re: Kernel too big

warum gebt ihr nicht
"make clean dep bzImage bzlilo modules modules_install"
ein, dann klappt das doch alles automatisch?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy