Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Linux ISOS per web

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
cougar
Gast





BeitragVerfasst am: 04. Mai 2001 20:46   Titel: Linux ISOS per web

Tach ihr Linux-Gurus!!!
Ich hätte mal 'ne Frage bezüglich Eures Artikels zum Distributionsdownload gegen Endgeld. Gibt es nirgentwo eine legale Möglichkeit sich die SUSE 7.1 für Inter(!!!) zu ziehen. Auf linuxiso.org gibt es nur die sparc bzw. die live eval.
Danke Cougar
 

spark



Anmeldungsdatum: 08.07.2000
Beiträge: 272
Wohnort: Solingen, NRW

BeitragVerfasst am: 04. Mai 2001 22:28   Titel: Re: Linux ISOS per web

Nein, SuSE verbietet das weiterverkaufen von Kopien der Distribution mit einer nicht ganz freien YAST Lizenz. Also kauf dir das Paket oder besser: Such dir eine andere Distribution. Wink
Naja, falls jemand aus der SuSE CD ein ISO machen wuerde, duerfte er das sicher auf seinen Server setzen, wenn er dafuer kein Geld verlangt. Aber mir ist nicht bekannt, dass das jemand gemacht haette.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

gewitter



Anmeldungsdatum: 09.04.2001
Beiträge: 1354

BeitragVerfasst am: 05. Mai 2001 7:58   Titel: Re: Linux ISOS per web

Die Zeiten, wo es alles kostenlos gibt sind hoffentlich bald vorbei. Dann brauch ich mir das Gejammer auch nicht mehr anhören, wenn die Firmen kaputtgehen, die viel Arbeit in die Software gesteckt haben. Ich fände es gut, dass die Leute sich eine Distribution im Laden kaufen, solange es keinen Download gegen Bezahlung gibt.
_________________
LFS - mehr als eine Distribution <img src="http://www.pl-forum.de/UltraBoard/Images/Wilk.gif" border="0" align="middle">
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

cerberusger



Anmeldungsdatum: 28.12.2000
Beiträge: 348
Wohnort: Muenchen

BeitragVerfasst am: 05. Mai 2001 10:32   Titel: Re: Linux ISOS per web

... oder sich ihre distro's selber zusammenbauen, gell thomas
_________________
Linux is a wigwam - no windows, no gates, apache inside <img src="http://www.pl-forum.de/UltraBoard/Images/Happy.gif" border="0" align="middle">
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Leander Hanwald
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Mai 2001 11:50   Titel: Re: Linux ISOS per web

Eine Distrie selbst zusammenbauene bedeutet fürs INet aber nicht halb soviel Traffic wie der Download einer ISO.
Und ich kene Leute die laden andauernt neue ISOS aus dem Netz. Kostet ja nichts....
 

hugenay
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Mai 2001 12:47   Titel: Re: Linux ISOS per web

Wo soll der prinzipielle Unterschied dazu sein sich selbst einzelne debs, rpms, sourcen (und ja, auch den kernel) runterzuladen?
Wenn du von 2.4.1 auf 2.4.3 umtsteigen willst musst du das ja auch schließlich runterladen.
Und traffic ist nun mal traffic. Dann muss alles was kosten.

und sich distributionen dauernd runterladen find ich auch schwachsinnig. Gibts ja meist auch in zeitschriften (die - hoffentlich! - was dafür zahlen).

am traffic freundlichsten find ich dann debian. Man lädt nur das, was man wirklich verwendet und nicht allerhand packete die man nicht installiert.
 

Otto
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Mai 2001 21:49   Titel: Re: Linux ISOS per web

Der Unterschied ist der, dass man

-> bei den Sourcen auch ein Delta laden kann (patch). Als Beispiel der Kenel 2.4.2

Grösse Datei
25295341 linux-2.4.2.tar.gz
1444873 patch-2.4.2.gz

Was für ein Unterschied (nur 5.7%)!

Wird eine Sicherheitslücke entdeckt und nur eine Zeile Code geändert (z.B. um einen Buffer Overflow zu verhindern), muß das ganze Paket als .rpm, oder .deb geladen werden.
Ist nur eine unsichere Apache-Einstellung zu änderen, die standardmäßig ausgeliefert wurde, wird z.B. bei SuSE (6.4) das ganze Apache-RPM zum Download angeboten.

-> bei den Sourcen mit CVS gearbeitet werden kann. D.h. nur geänderte Dateien werden geladen.

-> bei den ISOs der Distributionen mehrere übersetzte Kernel dabei sind, unter denen ausgewählt werden kann. Die sind dann auch auf den ISOs.

Ich habe es nicht quantitativ überprüft. Es ändern sich aber definitiv nicht alle Programme von Distri-Version x nach Distri-Version x+1

PS: Frage an User von LFS (Linux from Scratch): Muß ich bei einem LFS-System wesentlich weniger downloaden, um ein System sicher (oder bzw. aktuell) zu halten? Ist das mit sehr viel Arbeit verbunden? Wenn ich das CVS verwende, werden die geänderten Dateien eigentlich komprimiert übertragen, oder ist es günstiger gepackte Patch-Dateien herunterzuladen? Bei den Distris gibt es Mailinglisten, die bei Sicherheitproblemen zum Update der entsprechenden Pakte auffordern. Wie handhabt man das bei einem LFS-System?
 

gewitter



Anmeldungsdatum: 09.04.2001
Beiträge: 1354

BeitragVerfasst am: 06. Mai 2001 2:16   Titel: Re: Linux ISOS per web

@Otto: Interessante Aspekte.
Seit ich LFS installiert habe, ist die Upgradehysterie gegen NULL gegangen, weil das System sauber und super stabil ist. Wenn ich upgraden müsste, bräuchte ich für die schon runtergeladenen Quellen nur die Patches, die lediglich die Quelltextdifferenz im gepackten Zustand darstellen. Ich sauge dann nur einen Bruchteil eines kompletten Paketes und weitaus weniger als einen Bruchteil von einem ISO. Ansonsten läuft jetzt LFS seit ca. 4 Monaten und ich habe noch keine Veranlassung gesehen Updates einzuspielen. Wie schon oben gesagt: selten habe ich an einem System so wenig rumgebastelt, wie an dem LFS ( ausser dem Aufbau ), weil ich einfach zufrieden damit bin, weil es aktuell ist und weil nicht jeder Mist hier installiert ist. Das einzigste, was ich noch machen könnte, wäre Ergänzen oder 3.0 neu aufbauen. Und es ist nicht so, dass ich keine Auswahl hätte. Ich hab hier noch Debian-Kartoffel-2.2+Progeny, SuSE-7.1 und Mandrake8.0 installiert. Beim Booten bräuchte ich nur zu wählen. Und was denkt Ihr, was läuft zu 99% ??????????????
_________________
LFS - mehr als eine Distribution <img src="http://www.pl-forum.de/UltraBoard/Images/Wilk.gif" border="0" align="middle">
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

ronny



Anmeldungsdatum: 24.04.2001
Beiträge: 313
Wohnort: Muehlacker, BW

BeitragVerfasst am: 06. Mai 2001 18:16   Titel: Re: Linux ISOS per web

cvs kann auch komprimieren (-zX siehe man cvs)

für ein LFS system braucht man jedenfalls eine menge plattenplatz
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

gewitter



Anmeldungsdatum: 09.04.2001
Beiträge: 1354

BeitragVerfasst am: 06. Mai 2001 19:48   Titel: Re: Linux ISOS per web

@Ronny:
Wie kommst Du denn darauf? Wegen dem Wirtssystem? Kannst ja auch ne SuSE-Live-Eval nehmen.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Spark
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Mai 2001 9:32   Titel: Re: Linux ISOS per web

"Before we can build our new Linux system, we need to have an empty Linux partition on which we can build our new system. I recommend a partition size of around
750 MB. This gives you enough space to store all the tarballs and to compile all packages without worrying running out of the necessary temporary disk space."

http://www.de.linuxfromscratch.org/view/intel-2.4.4/ch04-creatingpart.html

Sourcepakete sind in der Regel sowieso groesser als Binarypakete. Und fuer die meisten Projekte finde ich eigentlich keine Patches. Wirklich Bandbreite spart man damit sicherlich nur, wenn man auch CVS verwendet. Und ich bezweifle, dass die meisten das machen.
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy