Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Debian-Pakete suchen/installieren

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
stderra
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Mai 2001 22:02   Titel: Debian-Pakete suchen/installieren

OK, dieses ist keine Frage, sondern eher eine allgemeine Antwort auf
einige Fragen, die ich hier im Forum zu Debian gelesen habe. Diese
Fragen bestehen meist aus einem 'Gibt es ein Paket unter Debian, dass
dies und das kann ?'
Ein 2ter Grund, warum ich das hier poste ist, dass ich Debian seit der
Version 2.0 auf Arbeit und zu Hause benutze und fuer einen ziemlich
guten Ansatz halte, ein freies Betriebssystem uebers Internet zu
vertreiben/benutzen (Bitte nicht boese sein liebe rpm-Fraktion

Ich beschreibe also im folgenden, wie man das Paketsystem von Debian
effektiv benutzt. Dabei wollte ich eigentlich nur einige wenige Befehle
erwaehnen, das ganze ist dann aber doch ganz schoen lang geworden...
Ich habe bestimmt nicht immer die beste Methode gefunden, daher bin
ich fuer Vorschlaege dankbar (-;

Zuerst einmal muss apt(a package tool),der Paketverwalter von Debian
wissen, wo er seine Pakete fuer die Installation herbekommt.
Die zentrale Config-Datei fuer die Quelle von Debian-Paketen ist

/etc/apt/sources.list

Die einzelnen Zeilen dieses Files enthalten Informationen, wie
apt diese ansprechen soll(Protokoll) und wo er sie findet(URL).
Ein Eintrag fuer den ftp-Server in Frankreich sieht z.B. so aus:

deb ftp://ftp.de.debian.org/debian stable main contrib non-free

Eine genaue Erklaerung zu der Syntax dieser Datei erhaelt man mit
dem Kommando

man sources.list

Falls man CD's von Debian besitzt, so kann man diese mit

apt-cdrom add

der Liste von Quellen automatisch hinzufuegen. Danach wird man
auch waehrend der Installation gefragt. Nachdem man nun sources.list
editiert hat, sollte man die Liste der verfuegbaren Pakete auf
dem Server und dem eigenen Rechner synchronisieren mit dem Befehl

apt-get update

Falls man die Sektion 'unstable' der Pakete benutzt, sollte man dies
im Prinzip vor jeder Installation machen, da sich die Liste der verfueg-
baren Pakete taeglich aendert.
Um jetzt ein bestimmtes Paket, dessen Name man genau kennt, z.B. uae
(The Ubiquitous Amiga Emulator) zu installieren, gibt man

apt-get install uae

ein. Nehmen wir mal an, dass wir von einem Amiga-Emulator gehoert haben,
aber keinen Schimmer, wie das Paket heisst. dann koennen wir die Liste
der verfuegbaren Pakete mit

apt-cache search Amiga

nach dem Schluesselwort 'Amiga' durchsuchen und das ganze z.B. noch mit

apt-cache search Amiga | grep Emulator

eingrenzen.
Also, wir haben das Paket jetzt installiert und geben 'uae' auf der
Kommandozeile ein. Aber, brzzz, funktioniert wohl nicht richtig...
Wie komme ich jetzt an Doku ran? Die man/info-page spuckt nicht viel
aus, also gucke ich vielleicht mal (seitenweise) die Liste der Dateien
an, die in dem Paket stecken. Dies geht zumindestens mit dem tool, dass
auch apt benutzt, naemlich dpkg:

dpkg -L uae | more

Es gibt also einige Doku in '/usr/share/doc/uae/docs/'.
Wenn man nun sich die Liste aller installierten Pakete angucken will:
ein einfaches

dpkg -l

genuegt, vielleicht noch gewuerzt mit einem anschliessendem 'grep' um
das ganze zu verfeinern.

Bei den rpm-basierten Distis scheint ja das Thema Update ein sehr heikles
zu sein, dass koennen wir Debianer natuerlich garnicht verstehen !-) Denn
nachdem wir die neuen Quellen in sources.list eingetragen haben, geht der
Update mit

apt-get update
apt-get dist-upgrade

bei der stable-Sektion wie geschmiert. Aber auch mit 'unstable' ist bei
einer Fehlermeldung noch alles im gruenen Bereich, denn ein anschliessendes

apt-get -f install

sollte die auftretenden Fehler beheben. Ich hab's auf jeden Fall noch
nicht geschafft ein System mit apt soweit zu zerschiessen, dass nix mehr
geht...

Wenn man nun mal ein Paket hat, das veraltet oder partout nicht auf einem
Debian-Server zu finden ist, man es aber woanders runtergeladen hat, dann
muesste folgendes funktionieren:

dpkg -i <Dateiname des Paketes>

Oft bekommt man eine Fehlermeldung a la 'dependency relations prevent ...'
Keine Panik, das heisst es muessen noch einige Pakete per Hand(wie obiges
mit 'dpkg -i') oder mit apt nachinstalliert werden. Nachdem man diese
installiert hat, kann man mit

dpkg --configure -a

unkonfigurierten Paketen zu dieser verhelfen.

So, ich hoffe jemand liest ueberhaupt dieses ganze Gelaber...

stderra

PS: Habt ihr eigentlich schon bei Stallmann/Torvalds angerufen, um euer
GNU/Linux registrieren zu lassen ?-)
 

Spark
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Mai 2001 11:37   Titel: Re: Debian-Pakete suchen/installieren

Gute Arbeit. Wink
Wuerde sich das nicht schon gut als Artikel oder Kurztip fuer Pro-Linux machen? Dann waere es gesichert und man koennte bei zukuenftigen Fragen darauf verweisen.
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy