Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
image mit dd

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
arno
Gast





BeitragVerfasst am: 08. Jun 2001 16:20   Titel: image mit dd

wie schaut den der syntax aus wen ich von einem mit smbmount gemounteten laufwerk C:
ein image auf D: machen will
danke
 

Lino
Gast





BeitragVerfasst am: 08. Jun 2001 17:29   Titel: Re: image mit dd

dd if=/mnt/ of=imagename.img

by Lino
 

arno
Gast





BeitragVerfasst am: 08. Jun 2001 17:45   Titel: Re: image mit dd

ja aber bei dd if=/cwin of=/dwin/c.image
bekomme ich die meldung das das eine direktory is
danke
 

Sebastian Ude
Gast





BeitragVerfasst am: 08. Jun 2001 18:26   Titel: Re: image mit dd

Mit dd einen Samba-Share sichern ?

Das geht nicht - zumindest nicht ohne große Umwege ...

Wie wäre es wenn du einfach tar benutzt - das ist für deine Problemstellung viel angebrachter:

tar cf smb.tar /smb


Sofern du Komprimierung möchtest, kannst du statt cf czf (gzip-Komprimierung) oder cIf / cyf (je nach tar-Version, bzip2-Komprimierung) verwenden.
 

arno
Gast





BeitragVerfasst am: 08. Jun 2001 21:01   Titel: Re: image mit dd

nana das sind keine samba shares
auf einem winpc wo ich auf meinem linuxpc das laufwerk C: und D: gemountet habe will ich ein image mit dd von C: auf D: machen
und bekomme die fehlermeldung das C: eine direktory ist
 

arno
Gast





BeitragVerfasst am: 08. Jun 2001 21:02   Titel: Re: image mit dd

ich will ja das auch der bootsektor und so weiter mit kopiert wird das ich im notfall nur die festplatten tauschen muss
 

Sebastian Ude
Gast





BeitragVerfasst am: 08. Jun 2001 22:39   Titel: Re: image mit dd

Naja gut, es sind keine Samba-Shares, aber auf jeden Fall Shares.


>und bekomme die fehlermeldung das C: eine
>direktory ist

Du kannst mit dd auf direktem Wege keine Images von Verzeichnissen erstellen !

Die Aufgabe von dd ist laut Dokumentation "to copy a file with a changeable I/O block size, while optionally performing conversions on it".
Da steht nichts von "to copy a directory".

Und selbst wenn es ginge, hättest du damit nur das Verzeichnis mit dem gemounteten Share und *nicht* das Dateisystem auf der Windows-Kiste 1:1 gesichert, d.h. nichts mit gesichertem Bootblock & co.

Wenn du unbedingt den Bootsektor mitkopiert haben willst, musst du die Platte schon in die Linux-Kiste einbauen und dann ein

dd if=/dev/sda5 of=winpart.img

machen (sda5 ist nur ein Beispiel, die Partition wird bei dir anders heissen).

DAS geht, aber das was du machen willst (das komplette *Dateisystem* - und nicht nur dessen Inhalt - inkl. Bootblock über den Share sichern) geht so nicht !
 

gewitter



Anmeldungsdatum: 09.04.2001
Beiträge: 1354

BeitragVerfasst am: 09. Jun 2001 9:25   Titel: Re: image mit dd

Du kannst die ganze Partition sichern mit dd if=/dev/hda3 of=/tmp/cimage.img. Nur mit dem Aufspielen auf "D:" wird es dann nicht klappen, weil Du wieder das Gerät ansprechen müsstest: dd if=/tmp/cimage.img of=/dev/hda5 (als Beispiel). Das ginge nur, wenn die Partition identisch wäre.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Sebastian Ude
Gast





BeitragVerfasst am: 09. Jun 2001 10:16   Titel: Re: image mit dd

@ Thomas

Ja, aber lies mal genau.
Es handelt sich *nicht* um eine lokale Partition, sondern um einen Share.

Er müsste die Platte also in die Linux-Kiste einbauen.

Oder (vielleicht die einfachste Lösung) er macht auf der Windows-Kiste ein Image von der Partition mit einer entsprechenden Windows-Software.
 

Descartes
Gast





BeitragVerfasst am: 09. Jun 2001 11:14   Titel: Re: image mit dd

Über das Netzwerk ein Backup einer Windows Partition zu machen geht mit PowerQuest DriveImage Prof.
Leider ist das Tool in der Prof. Edition nicht ganz billig (die Otto-Normaluser Version für 130 DM kann nicht über das Netzwerk sicheren/zurückspielen).

Aber hierzu gibt es doch auch ein Linux Projekt: http://www.partimage.org

Description: Partition Image is a Linux/UNIX utility which saves partitions in the ext2fs/ext3fs (the linux standard), ReiserFS (a new journalized and powerful file system) or FAT16/32 (DOS & Windows file systems) file system to an image file. The image file can be compressed in the GZIP/BZIP2 formats to save disk space, and split into multiple files to be copied on removable floppies (ZIP for example), ...



Doku: Bedienung von PartImage
http://www.partimage.org/doc/index-3.html

Zum Netzwerksupport heisst es in der Documentation dazu:

3.5 The network

Since its version 0.4.0, Partition Image provides the network support: it allows to save the image of a computer (the client) into another computer (the server). The opposite operation is to restore a partition of a computer (the client) from the image stored on another computer (the server). It also provides the SSL encryption if the partition you save/restore contains private data. The server can work with several clients connected in the same time.

The network support is very useful in several cases:

- If there is an only partition on the computer whose disk must be backuped. Then, you cannot save the image on the second partition of the disk
- If you don't have enough space to save the image file on the same computer
- To increase the security: if the image file is stored on another computer, a disk crash or a virus on the client cannot damage the image file
- It you have the same image file for several computers, which have the same partitions and the same software installed

If the shared version of OpenSSL is installed on your computer (it must have been compiled with ./config --prefix=/usr -shared), the the SSL encryption is enabled by default. If it was not enabled, please compile partimage with ./configure --prefix=/usr --with-ssl && make && make install.

There are two versions of partition image to use, and two kinds of computers: All the computers which will be used in this network operation must have a valid network configuration. You can use netcfg to do it.

The server
The server is the computer which contains the image file. No partition is directly saved/restored on this computer.

The first work to do it to look at the IP address of the server. It will be required when running partimage on the client. The best way to read it is to run ifconfig. In most cases, you will use the eth0 interface.

Then run the partimage server version, by typing partimaged. If you want to change some settings, the best way if to use the command line: Type partimaged --help. The most important option is -p port which allows to choose the port which will be used. 4000 is the default.

You should run partimaged from the directory where to save the image. Then, this will be the current directory when no path is chosen on the client.

The server is now ready to accept 10 clients connexions.

The client
The client is the computer which contains the partition to be saved. The standard version of Partition Image will be used: don't use partimaged here. The first thing to do is to give partimage the IP address of the server. You can do it by using the -sIP option in the command line. Use -s192.168.10.2 for example. The second way is to check the network box, and to type the IP in the main window.

You can change the port to use with the -pPORT. Use -p4001 for example to use the port 4001.

All the other steps are the same when there is no network. Then, the only important thing to change when you use the network is the IP address of the server. All the other steps are the same.
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy