Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Partitionierung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
julius



Anmeldungsdatum: 10.04.2001
Beiträge: 209
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 30. Jul 2001 11:38   Titel: Partitionierung

Hi,

welche Vorteile gibt es, wenn ich auf meiner Platte extra Partitionen für /var, /usr und so einrichte?
Wie würdet Ihr eine 40GByte Platte einrichten, auf der allerdings kein /home und SWAP sein soll?

Vielen Dank schon mal,
Julius
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

cerberusger



Anmeldungsdatum: 28.12.2000
Beiträge: 348
Wohnort: Muenchen

BeitragVerfasst am: 30. Jul 2001 12:04   Titel: Re: Partitionierung

40GB nur fuer das linus-system sind reine verschwendung.

wenn du eine kleinere platte hast, nimm die fuer's system und packe /home auf die 40er (dann hast genuegend platz fuer alles)

faustregel:

code:

/boot <=10mb
/ <=500mb
/usr <=3GB (auf der boot-platte
/usr/lib <=2GB (auf andere platte)
/var <=1GB (auf der boot-platte)
/tmp <=500mb
/var <=500mb
/usr/tmp link auf /tmp
/var/tmp link auf /tmp
swap gleich viele gleich grosse swaps nach dem schema 1>1, 2>2, 3>1, 4>2 auf den platten 1 und 2 verteilen
/home vieeel platz

evtl:

/opt soviel wie du installieren gedenkst
/usr/local soviel wie du zu installieren gedenkst



/, /usr, /usr/lib dann read-only mounten (ausser wenn du gerade was installieren willst)

mfg,
dev0
_________________
Linux is a wigwam - no windows, no gates, apache inside <img src="http://www.pl-forum.de/UltraBoard/Images/Happy.gif" border="0" align="middle">
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

julius



Anmeldungsdatum: 10.04.2001
Beiträge: 209
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 30. Jul 2001 12:54   Titel: Re: Partitionierung

Erst mal danke, aber für /home ist noch eine andere Platte drin, so ist das nicht. Und SWAP soll wohl auch auf eine eigene Platte, da wird aber aufgrund der RAM Größe auch nicht soviel gebraucht.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

hjb
Pro-Linux


Anmeldungsdatum: 15.08.1999
Beiträge: 3236
Wohnort: Bruchsal

BeitragVerfasst am: 30. Jul 2001 13:03   Titel: Re: Partitionierung

Hi,

ich nutze einfach die 4 möglichen Primärpartitionen optimal aus. Es kann Vorteile haben, wenn einzelne Partitionen nicht so groß sind (Backup z.B.), aber zuviele Partitionen bringen Verschnitt und schlechte Platzausnutzung mit sich.

Eine typische Partitionstabelle sieht bei mir so aus:

hda1 / 50 MB
hda2 swap 50 MB (oder mehr, je nach Bedarf)
hda3 /usr 0,1-4 GB (je nach Bedarf)
hda4 /var der ganze Rest

/opt ist ein Symlink auf /usr/local, /home und /tmp sind Symlinks auf /var/home und /var/tmp.

Die /var-Partition kann man mit einem Journal-Dateisystem versehen, dann kann den wertvollen Daten nichts mehr passieren.

Vorteile:
- alles, was zum Booten benötigt wird, ist in /
- Ausreichend Platz für /usr, das erfahrungsgemäß kaum über 4 GB groß wird
- /usr und /opt teilen sich den Platz
- /home, /tmp und /var teilen sich den Platz, und es kann praktisch nie zu übervollen Partitionen kommen
- / kann synchron gemountet werden, da es sich so gut wie nie ändert
- /usr kann synchron oder gar readonly gemountet werden
- Dateisystem-Korruption ist auf / und /usr ausgeschlossen

Gruß,
hjb
_________________
Pro-Linux - warum durch Fenster steigen, wenn es eine Tür gibt?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

ronny



Anmeldungsdatum: 24.04.2001
Beiträge: 313
Wohnort: Muehlacker, BW

BeitragVerfasst am: 30. Jul 2001 17:21   Titel: Re: Partitionierung

sinn macht auch lvm, dann kann man die "partitionen" (richtiger wäre in diesem fall "logical volumes") beliebig vergrößern und verkleinern (zumindest wenn ext2 oder reiserfs verwendet wird)

noch ein hinweis (habe ich zwar schon xmal gesagt):
swap >= 2 x ram (bei kernel 2.4)
oder kein swap
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

julius



Anmeldungsdatum: 10.04.2001
Beiträge: 209
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 30. Jul 2001 17:45   Titel: Re: Partitionierung

@Ronny
SWAP 2xRAM finde ich nun wirklich nur sinnvoll, wenn es relativ wenig RAM ist. Bis 265MB z. B. Ich werde dort nämlich keine 2GB SWAP einrichten, meinst Du nicht auch, dass das unsinnig ist??
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

ronny



Anmeldungsdatum: 24.04.2001
Beiträge: 313
Wohnort: Muehlacker, BW

BeitragVerfasst am: 31. Jul 2001 18:39   Titel: Re: Partitionierung

das liegt am kernel 2.4, die virtuelle speicherverwaltung ist noch nicht ganz da wo sie sein sollte

wenn swap verwendet wird, sollte der mindestens dopplet so groß wie der physikalische ram sein, ansonsten gibt es performanceeinbußen

das ist nachzulesen in der lkm bzw im kerneltraffic http://kt.zork.net

bei 1gb ram kann man auf swap aber auch verzichten (denke ich mal)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

jlansing



Anmeldungsdatum: 17.07.2001
Beiträge: 60

BeitragVerfasst am: 01. Aug 2001 11:50   Titel: Re: Partitionierung

@ hjb
Sollte man die SWAP nicht als letztes setzen. Ich meine mich erinnern zu können, dass die Platten aussen am schnellsten sind.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

hugenay
Gast





BeitragVerfasst am: 01. Aug 2001 12:27   Titel: Re: Partitionierung

da swap und / meist klein sind, stellt man die nach aussen, da merkt man dann den performance unterschied. Wenn du aber /usr oder so nach aussen stellst, aendert das nicht so viel, denn wenn die 3gb oder so gross ist, ist sie innen ja wieder langsamer. swap und / liegen ja wahrscheinlich weit unter 1 gb, und wenn man dannach /usr plaziert, ist das immer noch recht weit aussen auf der platte ...
 

Rossi
Gast





BeitragVerfasst am: 01. Aug 2001 13:39   Titel: Re: Partitionierung

Welche Dateien verhindern, das / read-only eingebunden werden kann (/etc/mtab fällt mir da spontan ein) ?
 

jlansing



Anmeldungsdatum: 17.07.2001
Beiträge: 60

BeitragVerfasst am: 01. Aug 2001 16:50   Titel: Re: Partitionierung

@ hugenay

Ich versteh nich ganz was du sagen willst. Ich meinte ja ebenfalls, dass man / und swap ans Ende setzen sollte. Bei hjbs Vorschlag sind sie jedoch hda1 und hda2, also innen.
Ich glaub ich versteh dich falsch. Wenn du das vielleicht nochma langsamer erklären könnest *g*
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

hugenay
Gast





BeitragVerfasst am: 01. Aug 2001 17:33   Titel: Re: Partitionierung

hehe, ich erinner mich daran, meine erklaerung schon beim schreiben schlecht gefunden zu haben...

Eigentlich mein ich ggenau das gleiche wie du, nur bin ich bisher immer davon ausgegangen, dass die die Partitionen von aussen nach innen verlaufen. Aeh, also dass hdx1 weiter aussen liegt als hdx9. Bist du dir sicher, dass es andersrum ist?
gruss hug.
 

ronny



Anmeldungsdatum: 24.04.2001
Beiträge: 313
Wohnort: Muehlacker, BW

BeitragVerfasst am: 01. Aug 2001 20:43   Titel: Re: Partitionierung

wo die sektoren physikalisch auf der platte verstreut sind kann man höchstens mutmaßen, die alte adressierung über köpfe, zylinder, sektoren ist ja nur noch virtuell, bzw wird gar nicht mehr benutzt
es gibt praktisch nur noch lineare sektoren, und der laufwerkskontroller kann die auf der festplatte unterbringen wo er will

früher hat man übrigens immer gesagt, das am anfang der platte die schnellste zone liegt (z.b. haben diverse defrag tools die swap files an den anfang der partition verschoben, zur zeit als windows/dos noch einen echten stellenwert hatte Wink
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

jlansing



Anmeldungsdatum: 17.07.2001
Beiträge: 60

BeitragVerfasst am: 03. Aug 2001 12:51   Titel: Re: Partitionierung

Du hattest Recht hugenay. Aussen ist die Platte am schnellsten, wie ich es auch dachte, aber die Partitonen laufen von aussen nach innen, zumindest laut

http://www.mm-lab.uni-tuebingen.de/lab/doc/crash/crash3-16-4.html

"Da die Daten von den äußerten Bereichen (=erste
Partionen) einer Festplatte am schnellsten gelesen werden können,
sollte man dort auch die "swap-devices" plazieren."

Ich ziehe alles zurück Wink
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy