Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Welche Debian-Version

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
an
Gast





BeitragVerfasst am: 04. Sep 2001 14:11   Titel: Welche Debian-Version

Hi,
ich möchte gerne mal Debian ausprobieren. Nur welcher Version. Es gibt ja doch einige. Wo liegen die Unterschiede ?
Ist "woody" soviel unstabiler als "stable", dass man es tatsächlich merkt, oder merkt man die Unterschiede, abgesehen davon, dass die Pakete neuer, kaum ?

Was benutzt Ihr denn so ?

AN
 

klaro
Gast





BeitragVerfasst am: 04. Sep 2001 15:35   Titel: Re: Welche Debian-Version

Moin AN,

um dir mal ein bisschen ueberblick ueber debian zu schaffen antworte ich dir einfach mal

Von Debian gibt es nur eine Offizielle Version. das ist Debian 2.2r3 auch liebevoll potato genannt. Dann gibt es testing/woody das sind packete die in eine neue Version aufgenommen werden sollen. diese pakete sind auch nicht mehr ganz auf dem aktuellsten stand, da sie erst ausreichend getestet sein muessen um ueberhaupt in testing zu kommen. dann gibt es noch unstable/sid (sid= still in development). Die sid pakete sind die aktuellsten. meisst ist das packet kurz nach der veroeffentlichung der version da.
Stable ist schon aelter und wird immer noch gebugfixt, daher ist es sehr stabil, also optimal fuer einen server. fuer ein multimedia desktop system ist stable aber schon viel zu alt. dann kommt testing ins spiel. solche sachen wie kde/gnome kann man sich getrost aus testing installieren. wenn in diesen packeten noch ein bug vorhanden ist, dann verabschiedet sich die anwendung oder vielleicht auch X, aber das system laeft weiter. falls du eine anwendung brauchst die nur in unstable vorhanden ist nimmt man die anwendung aus unstable da kann es natuerlich sein dass diese packete noch nicht stabil genug sind aber was solls? es geht ja nur um diese anwendung und nicht um das ganze system.
der name unstable rueckt die ganze sache aber ein bisschen ins falsche licht. in unstable liegen z.b. XFree 4.1 und KDE 2.2. Diese packete wurden von den entwicklern als stabil bezeichnet haben aber noch nicht alle testbedingungen fuer testing erfuellt. Gerade wegen dieser testbedingeungen dauert es eine zeit bis die packete von unstable in testing wandern. in potato werden sie aber nicht einfliessen da potato einfach nur noch gewartet aber nicht mehr mit neuen packeten aktualisiert wird.

Ein gutes vorgehen fuer debian ist, man installiere sich eine potato grundversion und holt sich dann die zu installierenden packete aus testing bzw. unstable. so hast du eine stabile basis und der rest wird darauf aufgebaut.

ich hoffe dir ein weng geholfen zu haben.

gruß
klaro
 

marc



Anmeldungsdatum: 20.04.2001
Beiträge: 444
Wohnort: Arnsberg

BeitragVerfasst am: 04. Sep 2001 16:02   Titel: Re: Welche Debian-Version

Eine Alternative wäre noch Progeny Debian. http://www.progeny.com
Das ist eine Distri, die auf Debian basiert, hat aber noch so lustige Erweiterungen wie z.B. eine grafische Installation, automatische Hardwareerkennung und einfache Konfig-Tools.

Gruß
Marc
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

AN
Gast





BeitragVerfasst am: 04. Sep 2001 17:19   Titel: Re: Welche Debian-Version

Hi,
wie sieht es denn mit den Updates aus ? Das updaten soll ja mit Debian besonders einfach sein. Mir geht es einfach darum, dass ich das System einmal installieren und dann darauf den Rest aufbauen will. Wenn ich mir nun stable installiere, was ist denn dann alles veraltet ?
Ich wollte eh Xfree 4.1 und Ximian Gnome installieren. Die wichtigsten Dinge die ich benötige kann ich ja aus dem Netz saugen. Mir geht es auch gar nicht um die anwendungen sondern um das Grundsystem. Sind da die sachen noch aktuell ?
Ich meine glib oder gcc und sowas. Kann man das bei Debian auch updaten. Ich habe hier in einen anderen Threat gelesen, dass sowas bei Suse nicht so einfach geht.

Kann man sich eigendlich Debian-Pakete selber machen ? Ich möchte nämlich Ordung behalten und Programme deinstallieren koennen wenn es kein "make uninstall" gibt.

Gibt es eigendlich ne gute Doku zu Debian ? Wenn's geht in Deutsch (englisch is aber auch ok).


@Marc
Ich hatte Debian (2.2r2) schon mal installiert. Die installation war eigendlich kein Problem. Von daher brauche ich eigendlich keine grafischen Config-Tools. Und meine Hardware kenne ich selber
Ich möchte aber nicht auschließen, dass ich dann, wenn ich es installieret habe, das Forum mit Fragen zuballere

AN
 

panther
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Sep 2001 9:54   Titel: Re: Welche Debian-Version

sid... weil wir es uns wert sind.
 

klaro
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Sep 2001 11:40   Titel: Re: Welche Debian-Version

Moin AN,

meine obige ausführung war wohl doch nicht so gut wie ich dachte

Debian ist eine Netzdistribution. das heisst, du kannst sie auch direkt aus dem Internet installieren. Das einzigste was du dafuer brauchst ist eine Bootdiskette.
Wenn du stabel als Basis installiert hast, und mit Basis meine ich Basis, hast ist noch kein X und anderer Schnickschnack. Dann treagst du in der APT Konfigurationsdatei die Quellen fuer Testing und Unstable ein. Wenn du jetzt z.B. X 4.1 aus unstable installieren moechtest werden automatisch die Abhaengigkeite aufgelöst. In unserem Beispiel ist X 4.1 mit einer neueren libc6 gelinkt, dann installiert APT nicht nur X sondern updatet auch automatisch deine libc6.APT ist der Packetmanager von Debian.

Updates sind also gar kein Problem. Du kannst wenn du willst von stable mit einem dist-upgrade auf unstable alle packete auf den neusten stand bringen. Ob es aber immer sinnvoll ist die neuste software einzusetzten ist eine andere Frage.

Fazit: du installierst dir einmal Debian und danach nie wieder. Danach updatest du nur noch die einzelnen Pakete oder aber auch gleich die ganze Distribution.

Eine Deutsche doku über Debian findest du auf www.openoffice.de

Du kannst auch pakete selber bauen, das ist aber so gut wie nie nötig, da es die meisten Programme schon kurz nach erscheinen als Debian Packet gibt. Entweder von den officiellen Quellen wie auch von inoffiziellen

Das wichtigste an Debian ist, das Packetsystem zu verstehen, daher lese dir in oben genannter Doku mal die Kapitel über APT durch.

Gruß
Jens
 

AN
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Sep 2001 8:06   Titel: Re: Welche Debian-Version

Aha,
naja, jetzt habe ich mir schon die 3 CD's runtergeladen. Naja, hat ja nur 6 Stunden gedauert (potato, 2.2r3)

Naja, dann installiere ich einfach die Version und update dann nach belieben.
Gibt es irgendwo eine Doku, wie man DSL mit Kernel 2.4.x zum laufen bekommt ?

Am Wochenende werde ich es mal installieren. Freue mich schon drauf.

Danke für Eure Hilfe. Wenn was nicht klappt, melde ich mich einfach

AN
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy