Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Welches FileSystem sollte man benutzen?
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kardam
Gast





BeitragVerfasst am: 04. Sep 2001 23:32   Titel: Welches FileSystem sollte man benutzen?

Hi

Ich hab mir eine neue Festplatte gekauft (78 GB) und frag mich jetz welches FileSystem ich drauf "installieren" sollte... Nachdem ich nicht allzu viel Lust darauf habe, falls das System mal abstürzen sollte, zu warten bis die ganze platte gescannt ist, wollte ich eigentlich nicht ext2 nehmen sondern irgend ein Journaling FS. Jetz weiss ich aber nich ob reiserfs besser is oder man gleich ext3 ausprobieren sollte oder ob es noch ganz andere gibt... Dazu würde mich noch interessieren ob es Probleme wegen der Grösse der Platte geben könnte...

Wäre nett wenn ihr mir bei der Auswahl des FS helfen würdet!

Danke im Voraus

Kardam
 

Jochen
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Sep 2001 10:52   Titel: Re: Welches FileSystem sollte man benutzen?

Tja, das lässt sich nur sehr generell beantworten.

ReiserFS ist das einzige im Standardkernel enthaltene Journalling FS. Wird schon lange in freier Wildbahn verwendet, hat aber scheinbar kein vernünftiges fsck, falls es doch einmal Probleme entwickelt.

ext3 als Weiterentwicklung von ext2 bietet alles, was ext2 kann plus journalling. Migration zwischen ext2 und ext3 hin und her ist mittels tune2fs leicht gemacht. Kernelpatch muss eingespielt werden. Hervorragendes fsck vorhanden, dass echt reparieren kann anstelle nur Log zurückzuspielen.

XFS bietet ein paar Spezialfaetures, die m.E. aber noch keiner nutzt - vor allem keine Standard-UNIX-Tools wie ls, cat, ... Kernelpatch notwendig, erst recht kurz im Einsatz.

JFS siehe XFS, soll aber recht schnell sein.

Meine persönliche Wahl ist ext3, aber das mag bei Dir und allen anderen vollkommen anders aussehen.

Jochen
 

Sebastian Ude
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Sep 2001 15:16   Titel: Re: Welches FileSystem sollte man benutzen?

@ Jochen

XFS ist erst sehr kurz im Einsatz ?

Wie bitte ?

Von allen derzeit unter Linux verfügbaren Journaled File Systems ist XFS wohl am längsten bewährt - nur eben nicht unter Linux, sondern unter Irix.
 

Leander Hanwald
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Sep 2001 16:50   Titel: Re: Welches FileSystem sollte man benutzen?

>Von allen derzeit unter Linux verfügbaren Journaled File Systems ist XFS wohl am längsten bewährt - nur eben nicht unter Linux, sondern unter Irix.<

Wie du schon sagst: UNTER IRIX

Das ist aber ein völlig anderes OS. Bei einem FS können schon kleine Fehler bei der Portierung das ganze System beschädigen. Man sollte lieber vorsichtig sein. Nur weil es unter Irix gut läuft muss es das unter Linux noch lange nicht. Es kann, muss aber nicht.
 

Sebastian Ude
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Sep 2001 17:12   Titel: Re: Welches FileSystem sollte man benutzen?

@ Leander

Stimmt schon, aber schau dir beispielsweise mal reiserfs an - das wurde komplett "from Scratch" geschrieben.

EXT 3 an sich ist auch fast schon eine Neuentwicklung ...


XFS selbst hingegen ist ein langjährig bewährtes Dateisystem, das nur nach Linux portiert wurde.

Meines Erachtens nach bedeutet das schon einmal höhehre Dateinsicherheit als bei kompletten Neuentwicklungen.

Naja und wenn wir nun über Fehler bei der Portierung reden - ja, die kann es geben (die Portierung eines Dateisystems von OS zu OS ist ja nicht gerade trivial), aber an der Linux-Version von XFS wird auch nicht erst seit Gestern gearbeitet, und letztendlich können sich IMHO bei einer Portierung weniger potetielle Fehler als bei einer Neuentwicklung einschleichen.

Und einfach von der aktuellen Situation her ist XFS (insbesondere wegen der xfs-tools, gegen die beispielsweise die reiserfsprogs ganz schön alt aussehen) meiner Meinung nach von den derzeit verfügbaren Linux-JFS's das ausgereifteste.


Nichts desto trotz - jeder soll benutzen was er will.

Ich persönlich kann nicht behaupten, dass XFS insgesamt schneller oder langsamer als reiserfs wäre (mit ext3 und JFS habe ich keine Erfahrungen), es kommt halt immer auf die verschiedenen Situationen / Anwendungszwecke an (beispielseise die Vorteile von reiserfs bei jeder Menge kleinerer Dateien / die Nachteile von XFS, wenn öfters grosse Mengen Daten gelöscht werden müssen).

Ein weiterer Nachteil von XFS ist natürlich, dass weder für Kernel 2.2 verfügbar, noch (bis jetzt) in den offiziellen 2.4er Kernel gekommen ist, was die Nachrennerei mit Patches / das Warten auf die Aktualisierung des "linux-xfs"-CVS-Trees bedeutet.

Aber man sollte bedenken, dass reiserfs auch noch nicht so lange im Kernel ist, zumahl es auch einige Macken hat ...
 

Rossi
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Sep 2001 17:16   Titel: Re: Welches FileSystem sollte man benutzen?

Die Frage ist nicht leicht zu beantworten. Es hängt auch von Deinen Fähigkeiten ab (kannst/willst Du einen Kernel patchen und neu übersetzen ?). Wenn nicht, dann geht es nur Reiser und eine Distribtion, die "Reiser enabled" daherkommt. Und das Thema ist durch.

Ich habe Reiser und XFS laufen. Bin persönlich XFS Fan, aber die Frage nach dem richtigen Dateisystem ist eine religiöse wie bei Distributionen. Für /var hat sich Reiser etwas besser bewährt (hab von XFS konvertiert), für die Datenpatitonen ist XFS meiner Meinung nach erste Wahl (von reiser convertiert) - wobei ich JFS nicht kenne. Allerdings auch rein subjektives Empfinden (logisch).

Wenn Du ACLs brauchst, gibt es nur eines: XFS. Wenn Du nicht weißt, was das ist, brauchst Du es auch nicht ;o) (Handelt sich um erweiterte Rechtevergabe).

Du wirst mit jedem Dateisystem glücklich. Wenn Du den Namen/Markenfetischismus beiseite lässt. ext3 rate ich persönlich eher von ab - es bietet zwar journaling, ist aber vom Konzept her doch recht altmodisch und mehr ein aufbohren von ext2. Ext3 lohnt, wenn Du bestehende ext2 Partitonen journalfähig machen willst. Da Deine Platte aber leer zu sein scheint, empfehle ich eines der vermeintlich schnellerern, auf jeden Fall moderneren Dateisysteme. In der Praxis, wenn Du nicht akribisch drauf achtest, wirst Du ansonsten keinen Unterschied feststellen.
 

Jochen
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Sep 2001 21:52   Titel: Re: Welches FileSystem sollte man benutzen?

Wie man sieht: Die Präferenzen liegen recht weit verstreut.

Ich persönlich sehe die Dinge in Bezug auf Filesysteme Linux-zentrisch, daher hat das Argument, dass XFS lange bewährt sei, bei mir wenig Gewicht. Ein Dateisystem zu portieren ist m.E. etwas anderes, als ein Anwendungsprogramm zu portieren. Das gilt für JFS von IBM übrigens genauso, egal ob man nun Deinen oder meinen Standpunkt vertritt. Nicht ohne Grund ist die Aufnahme von XFS (und anderen journalling FS) ein Punkt für 2.5. Allerdings halte ich die Chancen für eine Aufnahme von ext3 in den 2.4er für recht hoch, schon aus der Historie des ext2 heraus. Vielleicht vertue ich mich da aber auch höllisch.

Wie schon vorher geschrieben, halte ich ein gutes fsck für extrem wichtig. Schön, wenn XFS da ein gutes Tool mitbringt, das lasse ich mit Sicherheit als Vorteil gelten!

Ach ja, und das ext3 etwas altmodisch ist, mag sein. Wenn's um meine Daten geht, habe ich's lieber altmodisch und sicher als modern, vielleicht sogar schneller mit tollen Features, die ich nicht brauche, und ein paar ganz kleinen Bugs. Verknöchert? Paranoid? Vielleicht, aber ich stehe dazu.

Jochen
 

Holger Wagemann
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Sep 2001 8:20   Titel: Re: Welches FileSystem sollte man benutzen?

@ Jochen: Eine Frage zu ext3. Ich benutze SuSE 7.2 - seit kurzem jedoch mit Kernel 2.2.18 - ja, Du hast richtig gelesen .
Der Punkt ist, dass ich seit einer Woche vmware Express laufen habe:
- das kommt mit 2.4er Kerneln noch gar nicht klar
- mit Kernel 2.2.19 auf der SuSE 7.2 lässt sich vmware nicht einrichten, weil SuSE ab 7.2 wichtige Quellen des 2.2.19er nicht mehr mitliefert, die ich zum Einbinden von vmware jedoch brauche.

Daher nutze ich Kernel 2.2.18 inklusive der Quellen von SuSE 7.1

So, nach diesem langen Vorspann:

Kann ich ext3 mit Kernel 2.2.18 nutzen?

Danke für jede Info dazu.

Beste Grüße,
Holger
 

Rossi
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Sep 2001 12:24   Titel: Re: Welches FileSystem sollte man benutzen?

Was macht Dich so sicher, das ext3 so stabil ist wie ext2 ? Nur weil Du leicht migrieren kannst ? Da wurde nicht wenig Code verändert, ext3 hat einige Veränderungen erfahren zu seinem Vorgänger. Altmodisch != alter (erprobter) Code. Und so wie ext3 schon auf "großen" Servern läuft, tut es auch reiser und XFS. Und vermutlich auch JFS.
Wenn Du wirklich so paranoid bist, bleibt bei ext2. Aber von der Qualität von ext2 auf die von ext3 zu schliessen (was noch Beta ist), ist ein Trugschluß.
 

Jochen
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Sep 2001 13:17   Titel: Re: Welches FileSystem sollte man benutzen?

Der ext3-Entwickler hat ein Feature den ext2 zugefügt, wenn auch ein zugegebenermassen grosses. Der interne Aufbau ist immer noch gleich, sonst könnte der e2fsck-Code nicht mit "alten" ext2-Dateisystemem umgehen.

Die anderen haben (reiserfs) den Code vollkommen neu entwickelt und dabei auch kräftig am Kernel gepatcht, um notwendige Grundlagen reinzukriegen. Das ist m.E. wesentlich kritischer, als dir Erweiterung des ext2.

Jochen
 

gewitter



Anmeldungsdatum: 09.04.2001
Beiträge: 1354

BeitragVerfasst am: 06. Sep 2001 20:22   Titel: Re: Welches FileSystem sollte man benutzen?

Nachdem ich nun lange schon ReiserFS nutze, bin ich mittlerweile skeptisch geworden, weil m. E. das Dateisystem nicht damit umgehen kann, wenn es mal überläuft. Jedesmal wenn eine Partition wegen Platzmangels keine Daten mehr angenommen hat, ging es danach langsam aber sicher mit den Daten der Partition bergab. Ich werde jetzt ext3 benutzen, der Kernel (2.4.7) ist leicht zu patchen, es sieht nicht nach Experimenten aus, da im Grunde nach der Code schon älter ist. Vielleicht wäre XFS auch noch interessant, aber dann wäre ich noch weiter vom Althergebrachten weg.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

odauter



Anmeldungsdatum: 17.04.2000
Beiträge: 460
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 07. Sep 2001 10:26   Titel: Re: Welches FileSystem sollte man benutzen?

Moin,

<OT> ich habe den heutigen Morgen wie immer angefangen: Kaffee holen, Cron-Mails-checken, IRC starten, Heise und Pro-Linux lesen. Und ich muß immer wieder feststellen, daß es eine Wohltat ist, sich die Diskussionen hier im Pro-Linux-Board durchzulesen. Vor allem, wenn man einmal gesehen hat, was für ein Bullshit bei Heise verzapft wird. Die Diskussion hier über die verschiedenen FS-Alternativen ist ein guten Beispiel für eine hier übliche Diskussion: ohne Polemik, Fanatismus und übersteigerten Emotionen (diese Aussage beschränkt sich auf das Di-Board... die Diskussionen in den News sind grauenhaft. Ich bin der Meinung, die Pro-Linux-Jungs sollten auch dort eine Registrierung vorschreiben). </OT>

Zum Thema: Ich schliesse mich der Meinung von Jochen an. Aus den genannten Gründen und vor allem auch, weil ich der Qualitätssicherung von RedHat stark vertraue, die ext3 in RH 7.2 integrieren wollen. Solange selbst laut Hersteller dieser FS, diese nicht für den Einsatz auf produktiven und/oder kritischen Systemen geeignet sind, haben sie auch nichts auf den von mir verantworteten Maschinen verloren. Entsprechend teile ich Linus' Widerwillen, ReiserFS in Linux 2.4 aufzunehmen und verstehe SuSE nicht, die ReiserFS, daß unbestritten einige wilde Bugs hat und ohne Tools zur Reparatur defekter Filesysteme geliefert wird, als echte Alternative auf produktiven Systemen anpreisen und nicht, wie es angebracht wäre, es zwar mitzuliefern, jedoch deutlich auf die Risiken hinzuweisen.
_________________
bye.olli
--
"Where's Oswald when we need him.."
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

amb
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Sep 2001 18:38   Titel: Re: Welches FileSystem sollte man benutzen?

Tach allerseits!

Ich selbst bin auf meinen Kisten immer noch bei ext2-only, wenn ich gut drauf bin, werd ich aber auf meinem Notebook, das hoffentlich bald geliefert wird (20GB), xfs ausprobieren. Nach allem was ich bisher darüber gehört habe (nicht so wirklich viel, aber NICHTS schlechtes) hat mich das neugierig gemacht. Ich hoffe, dass es keine all zu große Bastelei wird!
Über ReiserFS höre ich gelegentlich von so mancher Panne (meist in Verbindung mit RAID). Sehr stutzig gemacht hat mich der Vortrag von Hans Reiser auf dem Linuxtag, der immer wieder Bemerkungen machte, á la "an dieser Stelle könnte/sollte man noch dieses und jenes ändern/verbessern/implementieren, wie es im Moment schon bei xfs von sgi tut."

Schönen Tag noch...
-amb
 

Kardam
Gast





BeitragVerfasst am: 08. Sep 2001 21:53   Titel: Re: Welches FileSystem sollte man benutzen?

Hi ich bins nochmal:)

Also erstmal danke für die ganzen Beiträge!!
Ich glaub ich hol mir ext3... die Frage is halt wo? Könnt ihr mir da auch helfen? Und ne Doku dazu wär auch ned schlecht:))

Bye
 

Sebastian Ude
Gast





BeitragVerfasst am: 09. Sep 2001 7:46   Titel: Re: Welches FileSystem sollte man benutzen?

@ Kardam

http://www.uow.edu.au/~andrewm/linux/ext3/ (Patches f. Kernel 2.4 + etwas Doku)

ftp://ftp.kernel.org/pub/linux/kernel/people/sct/ext3/ (Patches f. Kernel 2.2, Doku im tarball)
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy