Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
RAM "spuelen"?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Michael
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Sep 2001 14:31   Titel: RAM "spuelen"?

Bei Performancemessungen (z.B. Festplatte - Ladezeiten von Programmen) habe ich das Problem, dass beim ersten Start im RAM gepuffert wird und ab der zweiten Messung die Werte nicht mehr vergleichbar sind.
Gibt es ausser Reboot eine Methode, gepufferte Daten aus dem RAM zu entfernen?
 

Max
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Sep 2001 15:16   Titel: Re: RAM

gibt es nicht dafür Benchmarks die sich darum kümmern den Cache aussen vor zu lassen??
(bonnie)
Gruss Max
 

Michael
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Sep 2001 15:48   Titel: Re: RAM

Ja, aber hier mal ein praktisches Beispiel:
Ich habe das neue KDE 2.2.1 kompiliert und probeweise gestartet - laeuft. Nun will ich wissen, ob sich bei den Ladezeiten was getan hat. Also muss ich den gepufferten Kram wieder aus dem RAM bekommen, um das mit den alten Werten zu vergleichen...
 

Max
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Sep 2001 17:23   Titel: Re: RAM

neustarten??
 

Michael
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Sep 2001 17:50   Titel: Re: RAM

Meinst Du KDE oder Linux? Ersteres geht aus den geschilderten Gruenden nicht, der haelt das alles noch im RAM vor.
Letzteres: Weisst Du denn nicht, dass das Runterfahren eines gesunden und stabil laufenden Tuxsystems gleich nach Mord an Robbenbabys kommt?? Ich fass es nicht, weltweit kaempfen Systemadministratoren heldenhaft um jede Sekunde Uptime der ihnen anvertrauten Schuetzlinge und hier soll ich bedenkenlos rebooten, nur um ein paar Zeiten zu messen?
 

hjb
Pro-Linux


Anmeldungsdatum: 15.08.1999
Beiträge: 3236
Wohnort: Bruchsal

BeitragVerfasst am: 20. Sep 2001 21:55   Titel: Re: RAM

Hi,

schreib dir ein Mini-Programm, das x Megabyte RAM allokiert und etwas reinschreibt. Wenn das Programm beendet ist, ist der Cache ziemlich leer.

Gruß,
hjb
_________________
Pro-Linux - warum durch Fenster steigen, wenn es eine Tür gibt?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

Michael
Gast





BeitragVerfasst am: 21. Sep 2001 8:12   Titel: Re: RAM

Danke, HJB. Daran hatte ich auch schon gedacht, aber haette ja sein koennen, dass es schon etwas fertiges gibt, dass ich noch nicht kenne.
 

Max
Gast





BeitragVerfasst am: 21. Sep 2001 8:21   Titel: Re: RAM

#!/usr/bin/perl
$| = 1;
print "Content-type: text/html

";
print "Memory/Resource Test<BR>
";
print "Number is the amount of memory used<BR>
";
print "If you don't see 'Completed Test!' at the bottom, the test failed<P><HR>
";
for ($i = 100000; $i <= 24000000; $i += 100000) {
$x = " " x $i;
print "-";
print "| $i ; Time (secs): ", (time - $^T), "<BR>
" if $i % 1000000 == 0;
}
print "Completed Test!
";
exit(0);


Mir fiel da spontan dieses Skript ein. Das nehme ich um zu checken wie lahm mal wieder mein Hoster, bzw. seine Server sind....
Nichts berauschendes, aber schon eigentlich schreibt es den Speicher voll und guckt wie schnell er war...

zur Uptime...
Ich habe es aufgegeben eine Möglich hohe Uptime zu erreichen.
Mein DSL-Router läuft problemlos einen Monat durch und plötzlich will er nicht mehr rein.
pppd, network, Module alles stoppen und wieder anwerfen hilft nicht. Nach Neustart geht es zu 50% wieder.
Dann war es *-Online schuld wenn es immer noch nicht geht, aber manchmal rennt er dann und ich kann die Schuld nur bei meiner Kiste suchen...
Max
 

hjb
Pro-Linux


Anmeldungsdatum: 15.08.1999
Beiträge: 3236
Wohnort: Bruchsal

BeitragVerfasst am: 21. Sep 2001 12:16   Titel: Re: RAM

Hi,

bei meinem Server (2.4.7) funktionierte nach 72 Tagen Uptime ISDN nicht mehr. Da ich das Modul nicht entladen konnte, mußte ich neu booten. Wahrscheinlich sind einige Sachen in Kernel 2.4 noch nicht geeignet für hohe Uptime...

Dafür sind mehrere meiner Boxen in Kürze 1 Jahr up, darunter ein NetBSD 1.4.1, ein IRIX 5.3 und zwei Linux-Kernel (2.4.0-test9 und 2.4.0-test10).

Gruß,
hjb
_________________
Pro-Linux - warum durch Fenster steigen, wenn es eine Tür gibt?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

Max
Gast





BeitragVerfasst am: 21. Sep 2001 12:25   Titel: Re: RAM

@HJB
Hmmm...komisch hatte/habe dasselbe Problem mit einen alten 468 der ISDN-Router spielt.
Ab und zu, geht er nicht mehr online. Scheint auch da mit den Modulen zusammenzuhängen. (AVM Fritz PCI)
Manchmal kann ich sie nicht entladen -> reboot, manchmal klappt es, dann bleibt er "up".
Allerdings nicht 2.4 sondern noch 2.2.19 und der gilt ja eigentlich als Stabil?
Ich habe auch eine Linuxkiste (2.2.17) der als Router,DHCP,Webserver (für MRTG) fungiert. Den musste ich nur runterfahren weil er an eine USV kam, sonst läuft das Ding seit dem 4. Dezember 2000. Ist mir gar nicht aufgefallen.
Insgesamt habe ich 3 Linuxkisten (alle Debian) die als ISDN oder DSL Router fungieren und manchmal nicht mehr wollen.
Gibt mir jetzt zu denken. Könnte es mit dem pppd zusammenhängen?
Max
 

Rossi
Gast





BeitragVerfasst am: 21. Sep 2001 12:27   Titel: Re: RAM

Hallo HJB,

ich hab das gleiche Problem mit ADSL. Allerdings schon nach knapp zwei Wochen. Just for info, daß Du nicht alleine bist.
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy