Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
gcc-2.95.3 und glibc-2.2.4

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ceroe



Anmeldungsdatum: 14.03.2001
Beiträge: 51
Wohnort: 35396 Gießen

BeitragVerfasst am: 28. Sep 2001 10:19   Titel: gcc-2.95.3 und glibc-2.2.4

Hi,

ich verwende SuSE Linux 7.2 und würde gerne die glibc-2.2.4 verwenden. Kann ich nun einfach folgendermasen vorgehen? :

mkdir glibc-2.2.4-build
cd glibc-2.2.4-build
../glibc-2.2.4/configure --prefix=/usr

Wird das funktionieren?

Ist die glibc-2.2.4 abwärtskompatibel zu glibc-2.2.3? Darf man vorhandene Dateien dann einfach mittels "make install" überschreiben?

Danke für Antworten im Voraus.

Gruß
Roessi
_________________
Informatikstudent an der Fachhochschule Gießen/Friedberg
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Sebastian Ude
Gast





BeitragVerfasst am: 28. Sep 2001 13:15   Titel: Re: gcc-2.95.3 und glibc-2.2.4

> Wird das funktionieren?

Ein glibc-Update ist, manuell durchgeführt, gefährlich und für nicht-Entwickler ziemlich sinnlos.

Hast du wichtige Gründe, warum du unbedingt glibc 2.2.4 haben willst, oder ist das nur Updatewahn ?


> Ist die glibc-2.2.4 abwärtskompatibel zu glibc-2.2.3?

Du wirst 99.8 Prozent der gegen glibc 2.2.3 gelinkten Anwendungen und Libraries auch unter glibc 2.2.4 ohne Neulinken benutzen können (aber nicht umgekehrt).
 

ceroe



Anmeldungsdatum: 14.03.2001
Beiträge: 51
Wohnort: 35396 Gießen

BeitragVerfasst am: 28. Sep 2001 13:42   Titel: Re: gcc-2.95.3 und glibc-2.2.4

Hi,

es ist folgendermasen:

1.)
Ich habe mal geschaut, was da so die Unterschiede von SuSE 7.2 zu SuSE 7.3 sind und hatte daher gedacht, ein manuelles Update des gcc und der glibc seien dem hohen (gerechtfertigten) Preis vorzuziehen.

2.)
Updatewahn? Schon ein bischen, aber andererseits versuche ich auch immer tiefer in die Strukturen von Linux einzusteigen und da ich den Rechner, auf dem ich das alles durchführen will, nicht soo wichtig ist, wollte ich dieses Update als Lernübung auch in Hinblick auf mein Studium (Informatik) "einfach" versuchen.

Frage: Ist ein Update des gcc auch so "gefährlich" wie eines auf glibc? Dies wäre jedenfalls für Kernel 2.4.10 ganz interessant zu wissen, da es hierbei ja auch auf die Stabilität ankommt.
Den Kernel habe ich im Moment mit gcc-2.95.2 kompiliert, wohingegen gcc-2.95.3 empfohlen wurde.
Dies Betrifft meinen Server (der im Gegensatz zu o.g. Rechner nicht "kaputt" gehen darf )und der ist sowohl im Sinne der Stabilität als auch der doch spürbaren Speicherverwaltungsoptimierung wichtig. Lohnt hier ein Update?

Vielen Dank. Für weitere Antowrten bin ich stets dankbar

Gruß
Roessi
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Sebastian Ude
Gast





BeitragVerfasst am: 28. Sep 2001 14:13   Titel: Re: gcc-2.95.3 und glibc-2.2.4

> ein manuelles Update des gcc und der
> glibc seien dem hohen (gerechtfertigten)
> Preis vorzuziehen.

Gegen ein gcc-Update gibt es ja auch nichts einzuwenden, ein glibc-Update ist aber nun mal gefährlicher und die Frage ist, was es einem durchschnittlichen Benutzer bringt.

Hier mal eine Liste der Änderungen von 2.2.3 auf 2.2.4:

  • Stephen Moshier implemented cosh, expm1, log1p, acos, sinh, tanh, asinh, atanh, j0 for the 128-bit long double format.
  • Bruno Haible updated all the code handling Unicode in some form to support Unicode 3.1.
  • Speed of regex for single-byte locales is back to previous levels (Patch by Isamu Hasegawa).
  • Alpha, SPARC, and IA-64 now also using floating stacks.
  • Startup time of internationalized applications greatly improved through iconv cache. Use iconvconfig to generate the cache file (Contributed by Ulrich Drepper).
  • The IA-64 specific part of ld.so was rewritten to eliminate some pretty severe performance problems (Patch by David Mosberger).
  • The Hurd port got a lot more functionality like AIO, various stdio extensions, etc. (Mainly done by Roland McGrath).
  • mtrace can now lookup symbols in shared libraries.

    Also meiner Meinung nach ist da bis auf den iconv-Cache nicht dabei, was für einen normalsterblichen User oder den durchschnittlichen Entwickler ein Update lohnenswert machen würde.


    > Ist ein Update des gcc auch so
    > "gefährlich" wie eines auf glibc?

    Definitiv nicht, weil du auch ohne den gcc bzw. mit einer beschädigten gcc-Installation dein System einwandfrei booten und unter Umständen reparieren kannst, während du bei einer ernsthaft geschrotteten libc nur mit viel Mühe, Geduld und häufig auch nur mit statisch gelinkten Versionen diverser Programme etwas retten kannst.
  •  

    ceroe



    Anmeldungsdatum: 14.03.2001
    Beiträge: 51
    Wohnort: 35396 Gießen

    BeitragVerfasst am: 28. Sep 2001 14:23   Titel: Re: gcc-2.95.3 und glibc-2.2.4

    Hi,

    Ich danke Dir sehr herzlich für die Ausführung der Änderungen der glibc. In der Tat steht hier das Ergebnis nicht im Verhältnis zum Risiko des Scheiterns.

    Kannst Du mir nur einen Tip für gcc geben? Muß man da noch zusätzlich zur Installationsanweisung irgend etwas besonderes für SuSE 7.2 (Pfadangaben o. ähnliches) beim Aufruf von configure angeben? Ich denke in jedem Fall etwa --prefix=/usr

    Falls Dir da noch was einfällt, wäre sehr nett. Vielen Dank jedenfalls schon mal.

    Gruß
    Roessi
     
    Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

    Sebastian Ude
    Gast





    BeitragVerfasst am: 28. Sep 2001 21:23   Titel: Re: gcc-2.95.3 und glibc-2.2.4

    Also, folgende vorhergehensweise dürfte funktionieren:


    1.)

    gcc-2.95.3-Quellen auspacken.


    2.)

    Ein "gcc-build"-Verzeichnis dort anlegen, wo sich auch das Directory mit den gcc-Sources befindet.


    3.)

    In das "gcc-build"-Verzeichnis wechseln


    4.)

    ../gcc-2.95.3/configure mit folgenden Optionen aufrufen:

    --prefix=/usr (hast du richtig erkannt)
    --enable-shared (dynamische Version der libstdc++ erstellen)
    --enable-languages=c,c++ (wir wollen C und C++ Compiler)
    --with-gxx-include-dir=/usr/include/g++ (wir wollen die C++-Headers in /usr/include/g++ anstatt /usr/include/g++-v3)


    5.)

    make bootstrap

    absetzen.


    6.)

    Das gcc-Paket von SuSE herunterschmeissen.


    7.)

    make install && ldconfig
     

    ceroe



    Anmeldungsdatum: 14.03.2001
    Beiträge: 51
    Wohnort: 35396 Gießen

    BeitragVerfasst am: 28. Sep 2001 21:44   Titel: Re: gcc-2.95.3 und glibc-2.2.4

    Hi,

    ich muss wirklich sagen, dass ich noch nie eine solch ausführliche und nette Hilfe bekommen habe. Ich werde das in jedem Falle mal so durchführen.

    Nur noch eines zu Punkt 6: Ich baue also einen C und C++ Compiler. Muß ich dann nicht auch nach dem Kompilieren den C++ (gpp g++ ?) entfernen?

    Also nochmals vielen, vielen Dank für Deine Hilfe.

    Gruß
    Roessi
     
    Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

    Sebastian Ude
    Gast





    BeitragVerfasst am: 28. Sep 2001 21:58   Titel: Re: gcc-2.95.3 und glibc-2.2.4

    > Muß ich dann nicht auch nach dem
    > Kompilieren den C++ (gpp g++ ?) entfernen?

    Richtig.

    Entfernt werden müssten auch die libstdc++ und die C++-Headers; sprich die Pakete "gppshare" und libgpp.


    > Also nochmals vielen, vielen Dank für Deine Hilfe.

    Nichts zu danken.
     

    Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
         Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
    Seite 1 von 1

     
    Gehen Sie zu:  

    Powered by phpBB © phpBB Group
    pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy