Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
DRINGLICHST

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
eddie22



Anmeldungsdatum: 30.09.2001
Beiträge: 9
Wohnort: Osnabrück

BeitragVerfasst am: 30. Sep 2001 15:38   Titel: DRINGLICHST

Aloha,


Ich bin seit kurzem Nutzer einer Linux-Distribution. Um genau zu sein ist es die "Red Hat 7.1"-Version. Ich bin blutiger Anfänger und arbeite mich erst so langsam in die Systemstruktur ein.

Mitlerweile sind aber einige Probleme entstanden, die ich auch mit Hilfe des Info-Materials nicht lösen konnte.

Ich hoffe, Sie können mir bei diesen dringlichen Problemen weiter helfen.

In der Übergangszeit von Windows zu Linux ist es für mich zunächst einmal äußerst wichtig einige Windows-Programme auch unter Linux nutzen zu können. Bei der Red Hat Distribution soll nun angeblich ein Windows- und Dos-Emulator dabei sein. Und, ich kann diesen bei der Installation auch anwählen. Aber, im GNOME finde ich kein diesbezügliches Programm, und exe-Dateien lassen sich nicht aktivieren.

Des weiteren muss ich von meinem Rechner aus irgendwie ins Internet gelangen. Nur erkennt Linux mein Modem nicht automatisch. Auch manuel lässt sich da nichts zum Laufen bringen. Im Rechner integriert ist ein 56K-Modem der Marke "Elsa Microlink intern bulk PCI". Ich befürchte, es ist eines dieser sog. "WinModems", von denen ich mal gehört habe. Wenn es solch ein WinModem ist, gibt es trotzdem die Möglichkeit es unter Linux zum Dienen zu bekommen? Wenn nicht, worauf muss ich bei einem Modem-Neukauf achten, um nicht den selben Fehler nochmals zu begehen?

Dann bereitet mir auch noch die Wheel-Mouse Schwierigkeiten. Das Rad funktionert nämlich nicht. In einer Linux-Zeitschrift lese ich nun, das der Eintrag

Section "InputDevice"
Identifier "Mouse0"
Driver "mouse"
Option "Protocol" "Microsoft"
Option "Device" "/dev/ttyS0"
Option "ZAxisMapping" "4 5"
Option "Emulate3Buttons" "yes"
EndSection

in die Datei "/etc/FX86Config-4" dieses Problem lösen sollte. Die Datei "/etc/FX86Config-4" existiert auf dem System aber gar nicht. Wie komme ich da nun weiter?

Apropos Mouse: Gibt es unter GNOME die Möglichkeit die Form und Größe des Mousezeigers zu verändern? So dass er aussieht wie z.B. der "3D-Mauszeiger" bei Windows.

Können eigentlich die Windows-Treiber, die ich für die Mouse, das Modem, die Sound- und Videokarte, sowie Drucker und Scanner auf CD habe auch unter Linux genutzt werden? Das wäre auch deshalb schon angenehm, weil mit den Treibern auch übersichtliche Steuerprogramme für die jeweiligen Peripherien aufgespielt werden.

Ich nutze Linux ausschließlich als persönliche Workstation. Deshalb Loge ich mich immer als "root" ein und deshalb benötige ich auch den Kennwortschutz nicht. Mir wird zwar immer wieder geraten diesen unbedingt zu benutzen, trotzdem möchte ich ihn gerne deaktivieren. Ist es möglich das (für mich nervige) LogIn auszusetzen?

Nun noch die letzten zwei Anfragen. Macht eine Firewall die Internetverbindung merklich langsamer? Und, lässt sich eine Firewall auch Netzwerkintern einsetzen oder nur "nach außen" ins Internet?

Sie würden mir schon mit einer kurzen Beantwortung einiger Fragen in meiner verzweifelten Situation sehr helfen.


MfG, tausend Dank im Voraus und Arrivederci,
Eddie
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Sebastian Ude
Gast





BeitragVerfasst am: 30. Sep 2001 15:59   Titel: Re: DRINGLICHST

> Ich hoffe, Sie können mir

Du ist auch okay .


> Aber, im GNOME finde ich kein diesbezügliches
> Programm, und exe-Dateien lassen sich
> nicht aktivieren.

Ein Terminal öffnen (unter Gnome: Programme -> System -> Gnome-Terminal) und

wine anwendung.exe

absetzen.


> Wenn es solch ein WinModem ist, gibt es
> trotzdem die Möglichkeit es unter Linux
> zum Dienen zu bekommen?

In Einzelfällen ja, ich habe aber im Moment keine Ahnung, ob es da bei deinem Modem Möglichkeiten gibt.


> Die Datei "/etc/FX86Config-4" existiert
> auf dem System aber gar nicht.

Probier es mal mit /etc/X11/XF86Config oder /etc/XF86Config.


> Gibt es unter GNOME die Möglichkeit die
> Form und Größe des Mousezeigers zu
> verändern?

Hmm ... du kannst mal ein

xsetroot -cursor_name Name

Probieren, wobei Name folgendes sein kann:

X_cursor
arrow
based_arrow_down
based_arrow_up
boat
bogosity
bottom_left_corner
bottom_right_corner
bottom_side
bottom_tee
box_spiral
center_ptr
circle
clock
coffee_mug
cross
cross_reverse
crosshair
diamond_cross
dot
dotbox
double_arrow
draft_large
draft_small
draped_box
exchange
fleur
gobbler
gumby
hand1
hand2
heart
icon
iron_cross
left_ptr
left_side
left_tee
leftbutton
ll_angle
lr_angle
man
middlebutton
mouse
pencil
pirate
plus
question_arrow
right_ptr
right_side
right_tee
rightbutton
rtl_logo
sailboat
sb_down_arrow
sb_h_double_arrow
sb_left_arrow
sb_right_arrow
sb_up_arrow
sb_v_double_arrow
shuttle
sizing
spider
spraycan
star
target
tcross
top_left_arrow
top_left_corner
top_right_corner
top_side
top_tee
trek
ul_angle
umbrella
ur_angle
watch
xterm


> Können eigentlich die Windows-Treiber,
> die ich für die Mouse, das Modem, die
> Sound- und Videokarte, sowie Drucker
> und Scanner auf CD habe auch unter
> Linux genutzt werden?

Jaja ... so eine Welt wäre schön ... betriebssystemunabhängige Treiber ...


> Macht eine Firewall die Internetverbindung merklich
> langsamer?

Nein.


> Und, lässt sich eine Firewall auch
> Netzwerkintern einsetzen oder nur "nach
> außen" ins Internet?

Beides ist möglich.
 

Andre
Gast





BeitragVerfasst am: 30. Sep 2001 18:43   Titel: Re: DRINGLICHST

Hi,

>>so eine Welt wäre schön ...
>>betriebssystemunabhängige Treiber ...


wenn Firmen wie ms&co nicht ihre eigenen Standards durchsetzten wollten, wäre sowas auch machbar... schliesslich greifen Spiele unter Windows auch auf eine gemeinsame Hardware-Schnittstelle zu (DirectX)...

Andre
 

ek
Gast





BeitragVerfasst am: 01. Okt 2001 16:23   Titel: Re: DRINGLICHST

Das Arbeiten unter root ist die sicherste Methode dein System lahm zu legen (siehe M$-Produkte Hihihi). Das login lässt sich nicht so ohne weiteres unterbinden. Unter KDE2.2 gibt es aber glaube ich so etwas (?), aber auch davon kann ich nur aus Gründen des Datenschutzes und der Datensicherheit nur abraten (wer weiß wer irgendwann einmal an deiner Kiste sitzt?).
Zum Modemproblem kann ich leider nur wenig sagen, ich selbst benutze ISDN und zwar völlig problemlos installiert.
ek
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy