Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Blutiger Anfäger...

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
racoon



Anmeldungsdatum: 29.10.2001
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 29. Okt 2001 19:25   Titel: Blutiger Anfäger...

So, also dann erst mal ein phattes Hallo.

Ich bin ein gestresster Win98-Anwender der seit mindestens einem Jahr schon mit dem Gedanken eines umstiegs auf den kleinen Pinguin spielt. Hier meine Fragen...

Zuerst muss ich sagen, mache ich schon jahrelang Muzik auf meinem Rechner und frage mich, ob das mit Linux bzw. welcher Distribution am besten funktioniert?

Ich hatte auf jeden fall zu beginn erstmal vor, beide betriebssysteme laufen zu lassen, hab aber keine Ahnung wie. Ich muß allerdings dazu sagen, das ich mir sowieso eine neue HD mit ein paar GB zulegen wollte. Ich denke und hoffe, das macht die sache irgendwie einfacher. (HD1 = win; HD2 = Linux)?

Falls mir einer Helfen kann und möchte, ich guck hier jeden tag mal rein...
Evtl. könnt ihr mir ja auch ein paar nützliche Links nennen.

Dann erstmal danke...

RaCoOn
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

marc



Anmeldungsdatum: 20.04.2001
Beiträge: 444
Wohnort: Arnsberg

BeitragVerfasst am: 29. Okt 2001 20:28   Titel: Re: Blutiger Anfäger...

Hi.
Um mehrere Betriebssysteme parallel laufen zu lassen, brauchst Du einen Boot-Manager. Damit kannst Du, wenn Du Deinen Rechner anmachst auswählen, welches Betriebssystem Du starten möchtest.

Du kannst Win und Linux auch auf einer Festplatte installieren, dazu brauchst Du dann neben der Win-Partition eine extra Partition für Linux, und ev. noch eine Partition von ein paar MB zur Auslagerung.
Dann teilst Du dem Bootmanager mit, auf welcher Partition welches Betriebssystem liegt. Oder wenn Du zwei Festplatten hast, dann eben die entsprechende Festplatte angeben.

Bei einer Linux-Installation, je nach Distribution, wird normalerweise auch ein Bootmanager installiert, den Du dann nach Deinen Wünschen anpassen kannst. Die beiden gängigsten Bootmanager unter Linux heißen LiLo und Grub.

Gruß
Marc
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Albert
Gast





BeitragVerfasst am: 29. Okt 2001 21:52   Titel: Re: Blutiger Anfäger...

Es gibt aber noch eine andere Möglichkeit.Ist zwar etwas umständlich,dafür sehr sicher.Nämlich,daß du austauschbare Festplatten hast.Erste HD(Win), zweite HD Linux.Rein und raus,mehr nicht...
 

gewitter



Anmeldungsdatum: 09.04.2001
Beiträge: 1354

BeitragVerfasst am: 30. Okt 2001 0:45   Titel: Re: Blutiger Anfäger...

wenn du heute linux installierst, dann kannst du davon ausgehen, dass die populären distributionen wie suse und mandrake dir jede menge software und auch hilfe zum installieren bieten. aber um eine nachträgliche neuaufteilung deiner harddisk kommst du nicht herum, wenn für linux auf deiner bisherigen festplatte kein platz mehr ist und du keine separate platte hast. suse bietet die möglichkeit bestehende windowspartitionen zu verkleiner, wenn diese defragmentiert sind. ist der platz erst mal geschaffen, leben beide betriebssysteme friedlich nebeneinander, weil windows nicht in die partitionen von linux hineinschauen kann, aber linux seinerseits die windowspartitionen hervorragend einbinden kann. was die musik betrifft, bin ich der meinung bessere qualität aus meinem pinguin herauszuholen, vor allem die bedienbarkeit empfand ich nach einer gewissen umgewöhnungsphase als sehr nervenschonend. jedoch ist anzumerken, was die nachträgliche manipulation von sounddateien wie das mit cooledit und konsorten möglich ist, linux noch einen schritt hinterherhinkt. hier fehlen professionelle tools auch für die bildbearbeitung und videoverarbeitung. jedoch hat sich da schon in kurzer zeit eine menge getan, was dazu führen wird, das linux noch mehr der renner wird, als das bisher schon der fall ist. zum schluss möchte ich noch sagen, dass ich mir auf eine kiste hier xp installiert habe, weil das ja besonders multimedial sein soll. doch beim besten willen und der anerkennung, dass das schon ein recht ordentliches system ist: bis ich damit richtig arbeiten kann, weil ich mir eine unmenge software installieren muss, habe ich in der zwischenzeit eine ganze horde pinguine installiert und arbeite schon eine woche mit denen - es ist eben gleich alles dabei. zum schluss meine empfehlung: SuSE ist auf den deutschen Markt zugeschnitten und bietet vor allem in der neuesten Version eine Menge Komfort auch was die Administration angeht. Mandrake finde ich auch nicht schlecht, doch habe ich immer den Eindruck gehabt, dass dort eher mal was nicht funktioniert als bei SuSE. (Gott vergib mir, den Zorn aller Mandrake-Fans auf mich gezogen zu haben. Sorry, ist aber meine Meinung)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

RaCoOn
Gast





BeitragVerfasst am: 30. Okt 2001 15:51   Titel: Re: Blutiger Anfäger...

Aber prinzipiell funtioniert das auch mit zwei Festplatten, oder?

Ich mach das jetzt einfach, wahrscheinlich hol ich mir dann wahrscheinlich Suse7.2, da hab ich jetzt schon desöfteren eigentlich nur Gutes gehört.Is ma zeit für was anderes... Ich denk ich werd mich dann mal öfter hier sehen lassen und euch mit zum Teil für euch simplen Fragen bombardieren

Ich hoff das Handbuch gibt ne menge her... Also, bis die Tage...Danke!
 

marcdevil
Gast





BeitragVerfasst am: 30. Okt 2001 16:00   Titel: Re: Blutiger Anfäger...

mit 2 platten hast du doppelt so viel spass ist ausserdem viel einfacher (keine veraenderung der winpartitionsgroesse) !
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy