Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Neueinsteiger hat Probleme mit der Linux Installation

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
concon



Anmeldungsdatum: 06.11.2001
Beiträge: 1
Wohnort: Bredstedt

BeitragVerfasst am: 06. Nov 2001 22:01   Titel: Neueinsteiger hat Probleme mit der Linux Installation

Hallo!
Wahrscheinlich Fragen, die hier schon tausendmal gestellt worden sind, aber unter Suchen fand ich auch nicht das Richtige.
Aber ich komme nicht mehr weiter...

Wie viele, möchte ich mittels altem PC auch erstmal Linux kennenlernen.
Konfiguration:
486er/40 Mhz, 2 Festplatten, eine davon für Wfw 3.11 und eine für Linux.
vernetzt mit "normalen" PC.

Installation, indem ich die Linux Installationsdaten von der CD auf die Festplatte gepackt habe.
Installiert habe ich die Version SUSE 6.0.0.0

Das klappte auch fast alles.

Aber nun die Probleme:

a. Die Netzwerkkarte ist nicht dabei, aber ich möchte den PC auch über LINUX ins Netzwerk einbinden:
Karte: PowerNIC CN200E, 600E , Auf der Installationsdiskette ist auch ein Treiber für UNIX. Wie aber bekomme ich diesen von dieser DOS Diskette auf die Linuxfestplatte?
Oder wie kann ich anders die Netzwerkkarte ansprechen?

b. Und da ist das zweite Problem:
Eine Bootdiskette usw. habe ich für Linux einrichten können, gehe ich jetzt aber mittels Midnight Commander (MC) auf /floppy, passiert gar nichts. Ich kann im Verzeichnis fkoppy sogar neue Verzeichnisse anlegen, diese sind aber mit Sicherheit nicht auf der eingelegten z.B. Boot Diskette, weil sie auch zu sehen sind, wenn die Diskette gar nicht im Laufwerk ist.
Außerdem müßte man ja die Daten auf einer Linux Bootdiskette sehen können, oder ????
Habe ich das Laufwerk nicht gemounted? Und wenn, wie macht man das?

3. Das dritte Problem ist, das sich der X-Server für XWindow absolut nicht installieren will. Die Angaben zu der eingebaute Trident Karte 9000 und dem Monitor ssind jedenfalls richtig.

Wahrscheinlich wahr es Schwachsinn von mir zu glauben, das klappt mit einem alten Computer, oder??

Trotzdem in der Hoffnung auf etwas Hilfe,

mit freundlichen Gruß
Mario
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

Jochen
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Nov 2001 11:55   Titel: Re: Neueinsteiger hat Probleme mit der Linux Installation

Die Netzwerkkarte ist eine PnP-ISA-Karte. Die kannst Du aber auch Softwaretechnisch (von der DOS-Seite aus) auf fixe Werte einstellen, meist IRQ 10 und IO-Port 0x300. Mach das mal und richte dann mittels yast die Netzwerkkarte ein, Treiber ist ne (ne.o?) mit Parametern "irq=10 io=0x300", wenn Du sie wie oben fix auf die Werte legst. Wenn sie unbedingt auf PnP bleiben soll, müsstest Du mit pnpdump mögliche Werte ermitteln und mittels isapnp beim Booten einstellen - schon etwas komplexer. Ein "man pnpdump" und "man isapnp" kann nicht schaden.

Checken, ob die Floppy gemountet ist, kannst Du mittels "mount" oder "df", beide sollten Dir anzeigen, ob unter /floppy ein Dateisystem gemountet ist. Als root kannst Du eine DOS-Floppy mit

mount -t vfat /dev/fd0 /floppy

mounten, bei einer Linux-Bootfloppy ersetzt Du "vfat" durch "ext2". Unmounten (wenn Du die Floppy aus dem Laufwerk nehmen willst) kannst Du mittels "umount /floppy". Das ist kein Schreibfehler, das heisst tatsächlich "umount".

Auch hier: "man mount", "man umount" und vielleicht "man fstab" liefern zu dem Thema viele Informationen.

Was den X-Server betrifft, kann ich Dir leider nicht weiterhelfen.

Viel Spass beim Basteln!

Jochen
 

feldsee



Anmeldungsdatum: 12.02.2001
Beiträge: 100
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 07. Nov 2001 11:57   Titel: Re: Neueinsteiger hat Probleme mit der Linux Installation

Hallo Mario,

zumindest für die ersten beiden Probleme fäält mir etwas ein:

a. SuSE 6.0 ist ziemlich alt; die Hardwareunterstützung ist in den letzten Jahren in eigentlich allen Distris immer besser geworden. So lange Du Linux testweise benutztest, kommst Du vielleicht auch mit einer Evalualtionsversion (=nur wenig Software dabei) aus, die für umme auf irgend einer Zeitschift klebt. Da kannst mal eine neuere Version probieren (hilft vielleicht auch bei Deinem dritten Problem). Ob der Unix-Treiber unter Linux läuft, ist nicht sicher; wahrscheinlich müsstest Du ihn erst einmal neu kompileren, und das würde jetzt ziemlich weit führen.

b. Um auf die Diskette zugreifen zu können, musst Du diese in Dein Dateisystem einbinden, das hast Du schon richtig vermutet. Dann wird der Inhalt der Diskette zum Inhalt des Verzeichnisses /floppy. Sonst arbeitest Du im Verzeichnis /floppy auf Deiner Festplatte. Probiere mal den Befehl

mount /floppy

auf der Textkonsole. Und wenn Du mit der Arbeit fertig bist

umount /floppy

um sie wieder abzuhängen. Je nachdem, wie Dein System eingerichtet ist, muss Du Dich vielleicht als root einloggen dafür. Wenn Du mit KDE arbeitest (auf dem 486er eine *arge* Geduldsübung), kannst auch einfach auf das Diskettensymbol klicken, um die Diskette einzubinden und zu öffnen.

feldsee.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

Mario
Gast





BeitragVerfasst am: 08. Nov 2001 0:26   Titel: Re: Neueinsteiger hat Probleme mit der Linux Installation

Hallo!

Erst einmal Danke für die ersten Hilfen.

Floppy klappt nun und
dann voller Zuversicht den Tipp mit der Netzwerkkarte probiert.

Wurde auch angenommen bei der Konfiguration.

Aber dann:
Dann Server ausgemacht, er blieb schon beim
shutdown beim Aufruf der Karte stecken.
Stecker raus und Neustart -
bleibt jedesmal beim Check der Karte stehen.

Dann versucht mit Bootdiskette und mit der Installdiskette (Rettungsversuch usw.)
und auch dort die Karte wieder installiert.
Nützt alles nichts, beim hochbooten bleibt der PC jetzt jedesmal beim Check der Karte stehen.

Was bleibt mir nun noch?
Alles wieder neu installieren? Dann wieder ohne Karte?
Die Bootdiskette, die ich erstellt habe, nützt nämlich auch nichts. Er bootet dann zwar über Laufwerk A, geht dann aber während des Bootens auf einmal wieder auf das normale Laufwerk. So bekomme ich ja nicht mal die Karte wieder raus, weil ich nicht mehr an Yast rankomme.

Oh, oh...

Gruß Mario De Mattia
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy