Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Newbie Fragen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jetro
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Nov 2001 1:31   Titel: Newbie Fragen

hi, da ich kein so richtiges Newbie Forum gefunden hab, poste ich einfach mal hier, wenn das falsch sein sollte, bitte löschen und vergessen Smile.

Also ich hab mir Mandrake 8.1 runtergeladen, installiert, ein bisschen rumgeguckt und rumgemehrt, und ich muss sagen, als meine ersten Linux Erfahrungen gefällt es mir schon ganz gut. Um jedoch dem dummen (ständig abstürzendem) Windoof den Rücken zu kehren fehlen mir logischweise noch einige Kenntnisse, und deswegen werd ich jetzt mal ein paar Fragen stellen. Wäre sehr nett wenn mir jemand bei ein paar davon helfen könnte. Smile Also dann, frisch ans Werk :)

1. Das komischste Problem:
Ich nutze KDE unter Mandrake 8.1 und es ist im Gegensatz zu Windumm "saulahm". Wenn man ein Fenster verschiebt ruckelt es, und Programme starten dauert auch relativ lange. Nun wollte ich fragen ob das normal ist das Linux ein bisschen "ruckelt" (naja, in meinem Fall kann man glaube ich nicht mehr von einem bisschen reden) oder ob es da bestimmte Gründe geben kann.
Mein System: AMD Duron 700 MhZ; 256 MB RAM; Voodoo 3 3500 TV; IBM 40 GB (5 GB Linux Partition)

2. Kernel kompilieren:
Ich habe gehört und gelesen das es so "üblich" ist sich seinen eigenen Kernel zu kompilieren um die Geschwindigkeit zu erhöhen und Speicher zu sparen. Ist dies am "Anfang" wenn ich Linux einfach nur anwenden will nötig, oder reicht das wenn ich mich damit etwas später beschäftige?

3. Programme installieren:
Ich habe komischerweise Probleme Programme zu installieren (versteh das System leider noch nicht so ganz). Also die Packages die in solchen *.RPM Dateien enthalten sind, sind ja kein Problem, das geht ja von alleine. Aber wie geht das nun wenn ich diese *.tar bzw. *.tgz Dateien hab? Diese sind ja gepackt und darin enthalten sind immer jede Menge Dateien und Ordner Smile. Ich hab so halb spitzbekommen das man die sich selber kompilieren muss und dann irgendwie einbinden muss. für eine kurze Beschreibung oder URLs wie das im Grunde geht wär ich sehr dankbar.

4. DivX:
Da ich einige Filme als DivX archiviert hab würde ich diese natürlich auch gerne mit Linux anschauen können. Was genau brauch ich dafür? (hab von AviFile; AVI Player for XMMS gehört). Und wie funktioniert das das ich ein DivX unter Linux zum laufen bekomme (vielleciht klärt sich diese Frage auch schon mit der Beschreibung wie man Programme installiert)

5. Andere Wichtige Sachen:
Wenn noch jemand einige nützliche Tips f+ür mich hat, wie ich mich an Linux heranwagen soll, wär ich sehr angetan.

Ich weiss das ein Buch mir vielleicht mehr helfen kann in Linux einzusteigen als wenn ich euch hier mit meinen NewbieFragen nerve, aber ich möchte mir Linux erstmal so ein bisschen anschauen, und mit Geld haperts bei mir auch ein bissl :)

Ich danke schonmal für Antworten :)

Mfg
 

PB
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Nov 2001 11:34   Titel: ein paar Antworten inside

Moin Moin,

vorweg moechte ich sagen (aus eigener Erfahrung), das wenn ein
Linuxanfaenger n i c h t willig ist zu lernen wie man mit Linux
umgeht (letzendlich ist das ein voellig anderen Betriebssystem als
Windows und bringt ganz andere Programme/ Anwendungen mit) dann
wird er nicht gluecklich mit Linux ...

... und ja, die anfaengliche Lernkurve ist sehr hoch, doch wenn man
sie einmal erklommen hat, haut das mit Linux sehr gut hin

> Programme installieren <
http://www.freshmeat.net ist eine sehr gute Quelle um Software aufzu-
treiben. An dieser Seite ist gut, das sie das Programm kurz beschreiben
UND einen Link zur Homepage des Programmes anbiete - diese Homepage
sollte man (das empfehle ich sehr) besuchen um dort rumzustoebern
(was ist das fuer ein Programm, was kann es, wie installiere ich es,
gibt es Tips).

Das Standardvorgehen bei der Softwareinstallation von *.tar.gz und
oder *.tar.bz2 ist wie folgt:

1. Archiv entpacken
2. "less README" oder "less INSTALL" eingeben, lesen
3. i.d.R. "./configure ; make ; make install" eingeben
4. Programm starten

Mit der Zeit oder wenn Du es Dir zutraust, kannst Du auch
"./configure --help|less" eingeben und Dir anschauen welche Dinge
Du in DEIN Programm noch mit hineinkompilieren moechtest (Feature, etc.).

Programme solltest Du nach "/usr/local" kompilieren, das ginge
mit folgender Syntax:

"./configure --prefix=/usr/local ; make; make install"

Hinweis:
Befindet sich im entpackten Archiv NICHT ein Programm names "configure",
dann reicht ein "make; make install" (diese Info stuende aber im Readme
*g*) aus -> wenn Du dich traust (mit wachsender Erfahrung) kannst Du
noch das "Makefile" deinen Wuenschen anpassen.

Hinweis 2:
Unter Umstaenden kann es sein das ein *.tgz ein Softwarepakte fuer
die Distribution "Slackware" ist, unter Slackware ist das naemlich die
uebliche "Softwarepaketendung". Darin befindet sich alles notwendige in
gepackter Form (mit Pfadangaben etc., so wie es bei einem RPM auch der
Fall ist).

> Kernel kompilieren <
Ja, es ist sinnvoll einen eigenen Kernel zu kompilieren, denn der
der bei deiner Distribution dabei ist ist ein Kernel der sehr viele
Dinge beinhaltet die Du wohl nicht brauchst, z.B. SCSI-Kram, USB-Kram,
Prozessoroptimierung etc.

Einen eigenen Kernel wuerde ich nicht gleich am Anfang machen, wenn
Du da Dinge vergisst, dann bootet eventuell dein Rechner nicht mehr
hoch und das stellt einen Anfaenger (nicht falsch verstehen) vor sehr
grosse Probleme.

Um Linux kennenzulernen, reicht es aus, den Kernel von deiner Distri-
bution zu nehmen.

> DivX <
Ich sehe, ein wenig informiert hast Du dich schon ) Korrekt,
Du benoetigst ein paar Dinge als "Grundgeruest" damit Linux DivX kann,
dann brauchst Du noch ein Programm das DivX-Filme abspielen kann.

bitte anlesen, wenn Fragen, nochmal fragen
http://www.pl-berichte.de/berichte/divx.html
http://xine.sourceforge.net


> andere wichtige Sachen <
Also, fuer einen schmalen Geldbeutel ist Linux ideal Du findest
sehr viel Dokumentation im Netz - entweder als Download oder zum
Onlinelesen. Und nicht zu vergessen, auf deiner Festplattle, da
schwirrt auch sehr viel Lesematerial herum - die sogenannten Howtos.
Ich glaub, unter /usr/doc muessten sie rumschwirren?

... ansonsten kannst Du auch auf die Homepage deiner Distribution
reinschauen, dort steht i.d.R. auch Info und sogar auch Foren/
Messageboards etc.

Anbei ein paar Links
--------------------
http://www.linux-ag.de/linux/LHB/index.html
http://www.oreilly.de/german/freebooks/linux_install/inhalt.html
http://www.linuxdoc.org/
http://www.linuxfibel.de/
http://www.local.net/~jgo/LinuxGuide/
http://www.pl-berichte.de/tips/index.html
http://www.pl-berichte.de/work/index.html

> KDE <
Dieses Phaenomen ist ein "KDE-Feature" bzw. ein Feature
der speziell zu KDE gehorenden Programmen. Ich rate eh zu
"speicherschoenen und resourcenschonenderen" Windowmanagern, z.B.

icewm
icewm + gnome
xfce
WindowMaker
blackbox

(http://www.plig.org/xwinman/ -- Beschreibung der Windowmanager
und Screenshots plus Beispielkonfigurtionsdateien)

... andererseits koennte es auch sein das deine Festplatten
nicht mit der noetigen "Powser" angesprochen werden, Du
muesstest da ein wenig it "hdparm" rumfummeln - nur, naja, da
sollte man schon wissen was man tut und dabei kann ich Dir nicht helfen.

Viel Erfolg
Fritz
 

Andy E
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Nov 2001 12:15   Titel: Re: Newbie Fragen

Hi,

zu 1)
Naja, KDE ist wohl der langsamste Desktop/Windowmanager von allen und es kann gut sein, dass er langsamer ist als Win. Aber das kann man pauschal nicht sagen. Z.B erkennt der Dateimanager die Dateien nicht wie windows anhang der Endungen, sonderen anhand des Dateitypes. D.H. wenn ich unter Win ein mp3-file in *.doc umbenenne und anklicke startet word. Bei Linux startet trotzdem der voreingestelle mp3-player (so Beispiele gibt es sicherlich noch mehr). Aber es steht dir ja frei einen anderen Windowmanager/Desktop zu nehmen. Ich persönlich bevorzuge Ximian Gnome. Wenn du es besonders schnell magst, kannst du auch z.B. "Icewm" nehmen.

zu 4
Ich würde mplayer nehmen. (http://www.mplayerhq.hu) Die installaion ist glaube ich ein wenig kompliziert (lohnt sich aber ), aber Du kannst Deine Probleme ja hier posten.

zu 5
lass dir auf jeden Fall Zeit Linux zu lernen und sei ausdauerend. Die meisten hier haben wohl auch nicht mir Linux angefangen, sind aber dabei geblieben, weil sie es besser finden. Neulich habe ich versucht einem Freund Linux "aufzuschwatzen". Das bringt nichts, man muss es freiwillig versuchen, da nimmt man Rückschläge viel leichter hin.
Aber es lohnt sich auf jeden Fall.

Andy
 

trinity



Anmeldungsdatum: 12.10.2001
Beiträge: 821

BeitragVerfasst am: 24. Nov 2001 12:44   Titel: Re: Newbie Fragen

@Jetro
also erst einmal muss ich sagen, nur weil man in einem linux-forum sich befindet muss man nicht wie wild windows beschimpfen. ich selbst schimpfe natürlich auch bei jeder gelegenheit gegen windows. trotzdem bin ich der ansicht, dass jeder einen bestimmten grund hat warum erlinux oder ein anderes os einsetzt. viele hier setzen bestimmt linux und windows ein (so wie ich z. b. im übrigen teilw. auch privat).
teils aus faulheit teils aus notwendigkeit...
aber nun zu deinen fragen
1. na gut, der programmstart bei einigen applikationen ist vielleicht verbesserungswürdig aber fällt wohl nur ins gewicht, wenn man ständig verschiedene apps lädt. was die kde angeht. ich weiss nicht genau was du unter ruckeln verstehst, aber die kde macht "sprünge" eim fenster verschieben. deswegen ist ruckeln dieser art normal. zudem kann man bei der kde im kdecontrol center einstellen, welchen proz man einsatzt. je nach prozessor kann man dann zusätzliche features an oder abschalten.

2. nein. was die geschwindigkeit angeht, kommt mandrake mit "für pentium" kompilierte programme (und kernel) daher. was willst du also noch an geschwindigkeit herausholen? viele denken auch, wenn sie einen kernel kompiliert habe können sie mit den "großen" spielen (wer immer das auch sein mag). einen kernel kompiliert man wenn es notwendig ist (oder man verspielt ist), oder er einem vorteile irgend einer art bietet. es gilt wie immer: NEVER CHANGE A RUNNING SYSTEM. der spruch ist schon so alt(man hatte also viel zeit darüber nachzudenken), trotzdem wird er oft nicht verstanden.

3. als anfänger ist es eigentlich am einfachsten die vorkompilierten rpm´s des distributors zu verwenden. erspart u. u. eine menge ärger.
falls du dich doch an den quellen versuchen willst. liegt jedem tar.gz (welches man im üblichen mit tar xvfI entpackt) bzw tar.gz (welches man im üblichen mit tar xvfz entpackt) ein README und evtl. eine INSTALL-datei bei. die beschreiben das konkrete vorgehen für das heruntergeladene programm. es ist nicht so, dass alle quellen auf die selbe art und weise behandelt werden müssen. deshalb immer die zwei dateien lesen.

ein gutes buch ist bestimmt das von michael kofler: Linux /Installation, Konfiguration, Anwendung aus dem Addison-Wesley Verlag. derzeit ist glaube ich auflage 6. aktuell. von der 5. gab es eine "studenten" edition, für ca. die hälfte des preises (also für 50,- DM). wobei man kein student sein muss um dieses buch zu kaufen.

gute tipps:
- setzte eine aussagekräftige betreffzeile.
- poste in die rubrik die deiner fragestellung auch entspricht (hast du gemacht)
- vermeide mehrfache identische postings in verschiedene rubriken (besonders hier im forum, und auch im usenet)
- lesestoff findet sich entweder bei deiner distribution (wo die genau bei mandrake liegt, da gibts hier bestimmt fähigere Leute als mich...)
- weiterer lesestoff findet sich auf www.linuxdoc.org
_________________
"Korrekt, Freundlich, Kostenfrei", wähle genau zwei. (Lutz Donnerhacke in dcsf)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy