Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Automatisch fsck ausführen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Eremit
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Dez 2001 12:47   Titel: Automatisch fsck ausführen

hi,

ich versuche gerade meiner freundin linux nahe zu bringen. eigentlich ist sie auch ganz begeistert. nur schaltet sie des öfteren einfach nach dem ausloggen unter kde den rechner einfach aus, weil entweder der rechner nicht richtig runtergefahren ist oder sie mit dem fuß zu früh auf die stromleiste kam und damit den rechner abschaltet.
beim nächsten starten wird automatisch fsck gestartet und die festplatte auf fehler überprüft. wenn nun ein fehler auftritt und dieser nicht automatisch repariert werden kann, muss der admin ja selber hand anlegen und das programm starten.
da ich aber fast nur am wochenende in der nähe bin möchte ich das root-passwort nicht verraten. wie kann nun also der startvorgang nach fehlerhaftem runterfahren so gestaltet werden, daß er, sorry, wie bei windows, automatisch die festplatte repariert auch wenn die fehler auf der platte mal etwas größer sind? unter keinen umständen soll sie als root in dem system wurschteln und kommandos von hand eintippen müssen. eher würde sie lieber wieder windows benutzen und das will ich garantiert nicht.
habe suse 7.3.

jetzt kommt ihr.

Eremit
 

Rossi
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Dez 2001 15:12   Titel: Re: Automatisch fsck ausführen

Geht nicht ohne weiteres - zumindest nicht, das ich wüßte. Wenn fsck den Fehler automatisch beheben könnte, dann würde es das wahrscheinlich machen.
Umstieg auf XFS oder Reiserfs ist zu empfehlen - da enfällt dann auch das warten.
 

heiko
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Dez 2001 17:21   Titel: Re: Automatisch fsck ausführen

hallo,

entferne (in Deinen Startscript(en)) die Option -a (bzw. -p; evtl. noch -n setzen; siehe 'man fsck') beim fsck-Aufruf. Beim naechsten automatisch gestartetem fsck-Durchlauf wird bei einem Fehler angehalten (auch bei 'schweren Ausnahmefehlern' <g> wird keine root-shell geladen!). Die bestmögliche Fehlerkorrektur wird dann vorgeschlagen. Schärfe Deiner Freundin ein, dass sie dann nur noch RETURN zu drücken braucht (und nichts anderes!).

PS: Ich rate davon ab, meinen Vorschlag anzuwenden

MfG,
Heiko
 

trinity



Anmeldungsdatum: 12.10.2001
Beiträge: 821

BeitragVerfasst am: 05. Dez 2001 17:24   Titel: Re: Automatisch fsck ausführen

am besten die verwendest in zukunft ext3
das lässt sich anscheinend im laufenden (unmounted) betrieb einrichten. ohne das eine formatierung notwendig wäre.
wurde hier im forum bereits ausführlich besprochen, deswegen ist find dein freund
_________________
"Korrekt, Freundlich, Kostenfrei", wähle genau zwei. (Lutz Donnerhacke in dcsf)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

jan
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Dez 2001 16:34   Titel: Re: Automatisch fsck ausführen

Sag Deiner Freundin, sie soll das lassen! Ist am einfachsten!
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy