Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
EXT2-Partition defekt--Datenrettung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Stefan
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Dez 2001 0:19   Titel: EXT2-Partition defekt--Datenrettung

Hallo!
Leider habe ich heute abend mit einer ext2-Partition ziemlichen Mist gebaut.
Beim Durchstöbern meiner Paketliste bin ich auf "defrag" gestoßen, und da es
installiert war, dachte ich: "gleich mal schnell noch ausprobieren"
Ja, ja, ich weiß, Defragmentierung ist unötig und gefährlich, aber nun ist es
passiert: Ich habe das Terminalfenster, in dem das Programm lief größer gezogen
und prompt bricht das Programm ab. Nach dem Mounten der Partition sind nun alle
Hauptverzeichnisse noch da, aber die meisten sind LEER. Jetzt habe ich schon mal
fsck.ext2 gestartet, aber da werden mir Fragen ohne Ende gestellt:

Pass 1: Checking inodes, blocks, and sizes
Inode 288640 has illegal block(s). Clear<y>? no

Illegal block #12 (1478502959) in inode 288640. IGNORED.
Illegal block #13 (706760016) in inode 288640. IGNORED.
Illegal block #14 (1953696303) in inode 288640. IGNORED.
Illegal block #15 (1667855457) in inode 288640. IGNORED.
Illegal block #16 (1634231072) in inode 288640. IGNORED.
Illegal block #17 (1970547314) in inode 288640. IGNORED.
Illegal block #18 (1701601901) in inode 288640. IGNORED.
Illegal block #19 (1029528373) in inode 288640. IGNORED.
Illegal block #20 (857868923) in inode 288640. IGNORED.
Illegal block #21 (842211378) in inode 288640. IGNORED.
Illegal block #22 (540227616) in inode 288640. IGNORED.
Too many illegal blocks in inode 288640.
Clear inode<y>?

Nun habe ich erstmal abgebrochen und dachte mir, erstmal jemand fragen, der sich
damit auskennt.

Weiß vielleicht jemand, wie ich möglichst viele Daten retten kann?
Es ist eine 4GB-Partition, die etwa halb voll war. Auf dieser Partition habe ich
kompiliert, daher ist der größte Anteil einfach nur entpackte Quellpakete und
fertige Binär-Pakete. Leider sind aber auch einige wichtige Daten hier gewesen,
die ich unheimlich gerne retten würde...
Bin für jede Hilfe SEHR dankbar.
Stefan
 

klaus Schäfer
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Dez 2001 8:31   Titel: Re: EXT2-Partition defekt--Datenrettung

Hallo,
erst mal System runterfahren und nicht !!! mehr von der Platte booten. Starte ein Rettungs-
system, nei olle Suse von ner Zeitung langt vollkommen und dann mache erst mal eine
Spiegelung von der Partition mittels dd
dd if=/dev/hd-die-gewuenschte of=/deine-spiegeldatei. Wenn das gelaufen ist, kannst du
das ganze wenigstens nicht mehr verschlimmern. Nach erfolglosen Versuchen kannst du per
dd if=/deine-spiegeldate of=/hd-die-gewuenschte den jetzigen Zustand immer wieder
herstellen.
nun probiere einfach mal ein fsck /hd-die-gewuenschte und beantworte alle fix y/n mit y.
Dann hoffe, das es funktioniert und das Dateisystem wieder in Ordnung ist. Nach dem
Abschluss von fsck mounte einfach mal die reparierte Partition irgendwo hin und
schau dir mal die Verzeichnisse an. Wenn du Glück hast, ist so ziemlich alles wieder in
Ordnung, ansonsten Pech gehabt. Ich kann es immer wieder sagen (EDV-Erfahrung von 20 Jahren
im Mainfraime-Bereich) S I C H E R N ist S I C H E R !!!

Trotzdem

Viel Glück
 

Stefan
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Dez 2001 11:13   Titel: Re: EXT2-Partition defekt--Datenrettung

Hallo Hans,

Vielen Dank für die Antwort. Zum Glück ist es "nur" eine Datenpartition, fürs
laufende System brauche ich sie (fast) nicht.

Gibt es eine Möglichkeit, das Abbild von dd zu komprimieren? Leider habe
ich nicht mehr soviel frei auf anderen Partitionen. Aber wenn Du sagst,
ein fsck und alle Fragen mit yes ist das Einzige, was ich tun kann, werde
ich es einfach so machen. Was ist den von diesen Fragen zu halten,
"Clear Inode?" Klingt für mich irgenwie nach löschen, oder?

Wenn ich das Abbild vorher sichere, habe ich dann mit fsck irgendwelche
Möglichkeiten, es beim erstenmal so und das zweite Mal anders zu probieren?
Falls sich mehrere Versuche lohnen, könnte ich ja vorher noch eine neue
Platte kaufen...(oje, soviel Geld...)
nochmals vielen Dank,

Stefan
 

Rossi
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Dez 2001 12:46   Titel: Re: EXT2-Partition defekt--Datenrettung

P.S.: Wenn dd muckt, empfehle ich Dir dd_rescue. So (und mit dem loopback device) hab ich damals meine Platte retten können, nachdem der Superblock in Mors war.
Allerdngs hatte ich noch alle Daten, konnte nur den Superblock nicht wieder herstellen und mußte neu fomatieren.
 

klaus Schäfer
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Dez 2001 14:30   Titel: Re: EXT2-Partition defekt--Datenrettung

So weit ich weiss, kannst du den dd-output per pipe nach gzip schicken und dann komprimiert abspeichern. Schau dir
mal die man-pages von gzip und dd an - habs jetzt auch nicht so im Kopf.
Du hast beliebig viele Versuche, denn dd kopiert rein physisch. Sprich, wenns nix war,
per dd, wie schon oben gesagt, die partition wieder herstellen und - neues spiel - neues
Glück.


Gruß Klaus
 

Stefan
Gast





BeitragVerfasst am: 18. Dez 2001 11:29   Titel: Re: EXT2-Partition defekt--Datenrettung

Inzwischen ist die Partition per fsck.ext2 -y wieder hergestellt. Leider ist von den Daten nicht viel übriggeblieben - im lost+found Verzeichnis befinden sich nun Tausende von Verzeichnissen und Dateien. Alle größeren Dateien (es waren etwa 2GB MP3-Dateien) scheinen defekt zu sein- durcheinandergewürfelt mit anderen Dateifragmenten.
Naja, als Ergebniss kann nun auch ich mal ausdrücklich vor defrag warnen, Datensicherung empfehlen, und überhaupt: Alle Sachen, die man als root macht, vorher dreimal überlegen, ob alles richtig getippt ist und ob es überhaupt notwendig ist.
Danke für die Tips an Klaus und Rossi.

Stefan
 

Rossi
Gast





BeitragVerfasst am: 18. Dez 2001 13:21   Titel: Re: EXT2-Partition defekt--Datenrettung

Hab mir nach meinem "crash" auchein Bandlaufwerk zugelegt. Hinterher ist man immer schlauer. Hilft Dir leider auch nicht mehr. Mal gesucht, ob es Programme gibt, die vielleicht auch kryptisches aus "lost+found" noch retten können ?
Mein lost+found war vor xfs immer kryptisch - hätte nie gewußt, wie da was wiederherstellen soll. ext2 hat doch auch ein repair tool ? vielleicht, die Platte sichern und damit mal testen ?
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy