Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
vi(m) oder (X)Emacs - aus ergonomischer Sicht

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Ernst Koch
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Jan 2002 18:28   Titel: vi(m) oder (X)Emacs - aus ergonomischer Sicht

Ich suche einen guten Editor für Linux. Die am weitesten verbreiteten
scheinen der vi und der Emacs zu sein. Ich möchte hier keinen Flamewar
anzetteln, sondern ausschließlich Beiträge zur Ergonomie der Editoren
lesen. Über alles andere wurde sich schon oft genug gestritten.

Ich habe oft von Programmierern gehört, die über schmerzende Hände und
Handgelenke klagen. Das möchte ich vermeiden. Welcher der beiden
Editoren ist aus ergonomischer Sicht der Bessere?
Ich habe von beiden die Tutorials gemacht und könnte mich mit beiden
anfreunden - nun muß ich nur noch wissen, mit welchem sich meine
Handgelenke auch anfreunden können.

Gruß
Ernst
 

Descartes
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Jan 2002 21:54   Titel: Re: vi(m) oder (X)Emacs - aus ergonomischer Sicht

Der Streit Emacs vs. vi ist (beinahe) so alt wie Unix selbst. Glaubt man Stallman dann war vi für ihn der Grund 1976 auf einer PDP-11 unter dem Incompatible Timesharing System (ITS) als Betriebssystem die erste Version dessen zu erstellen was später einmal als GNU/Emacs bekannt werden soll...

Hmmm also ich benutze hier Linux, Windows und Solaris.

Auf allen drei Betriebssystemen habe ich beide (vim/gvim und (X)Emacs) installiert. Am häufigsten benutze ich den "vim" (und unter X bzw. Windows auch die graf. Variante "gvim"). Den (X)Emacs kann ich rudimentär bedienen -- allerdings finde ich dass die Konfigurationsdatei des VIM für Einsteiger einfach leichter verständlich und anpassbar ist.

Bei (X)Emacs sollte man schon Scheme oder Lisp kenne / programmieren können damit man hier was sinnvolles konfigurieren kann. Wobei dann der (X)Emacs zu einer wahren eierlegenden Wollmilchsau mutiert *g*
Ein Kollege von mir erledigt unter Windows *fast* alles mit dem (X)Emacs.
 

bakunin



Anmeldungsdatum: 16.08.1999
Beiträge: 597
Wohnort: Lorsch (Südhessen)

BeitragVerfasst am: 16. Jan 2002 23:24   Titel: Re: vi(m) oder (X)Emacs - aus ergonomischer Sicht

Hi!

> GNU/Emacs

Das Emacs-basierte GNU-Betriebssystem? *g* Naja gut, warum auch nicht. Manche sehen Emacs ja schließlich auch als Religion.

Aber zur Sache: Bei vi hat man keine seltsamen Tastenkombinationen, sondern eben Folgen von normalen Zeichen. Ich finde das angenehmer, vor allem bei einer deutschen Tastatur. Eigentlich würde ich lieber GNU Emacs verwenden, aber diese eine Sache hindert mich noch daran. Ich habe schon dreimal versucht, mich ernsthaft mit Emacs anzufreunden, aber es ist mir nicht gelungen.

Cheers,
GNU/Wolfgang
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

Descartes
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Jan 2002 23:35   Titel: Re: vi(m) oder (X)Emacs - aus ergonomischer Sicht

@GNU/Wolfgang
> Das Emacs-basierte GNU-Betriebssystem? *g*

So komplex wie der Stallman Emacs inzwischen ist (Editor, Mailclient, Webbrowser, Fileexplorer, ...) kann man doch schon fast von einem Emacs-Betriebssystem reden *g*

Vielleicht kommt demnächst sogar SuSE GNU/Emacs oder Debian GNU/Emacs oder ...
 

Jochen
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Jan 2002 8:53   Titel: Re: vi(m) oder (X)Emacs - aus ergonomischer Sicht

Meines Erachtens kannst Du Dir diese Frage nur selbst beantworten. GNU/Wolfgangs Argument, sämtliche Kommandos (oder fast alle) direkt von der normalen Tastatur absetzen zu können ist nicht ganz von der Hand zu weisen, aber aus ergonomischer Sicht bei einer deutschen Tastatur auch nicht ganz korrekt: Wenn man zu | oder {} greift, muss man sich über die AltGR-Taste die Finger verrenken... Und ein paar Ctrl-Taste-Funktionen gibt es beim vi(m) auch.

Für das wichtigste halte ich eine gute Tastatur nach Deinem Geschmack. Wenn sie Deine Hände nicht in eine übermässig angestrengte Haltung zwingt, hast Du schon viel gewonnen. Ausserdem zwischendurch einfach mal Pause machen, und wenn es nur 2 Min sind, in denen man im Kopf weiterarbeitet statt mit den Fingern. Die Wahl des Editors ist da meines Erachtens nach zweitrangig und sollte von anderen Punkten bestimmt sein wie persönliche Produktivität oder gar Philosophie: Will ich mit einem Editor editieren oder das Geschirr spülen? (Du merkst, was ich persönlich bevorzuge, hm?)

Jochen
 

Andre
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Jan 2002 10:13   Titel: Re: vi(m) oder (X)Emacs - aus ergonomischer Sicht

Hi,
Ich denke der vi(m) ist fuer die Konsole wirklich gut. Wenn ich aber groessere Texte (Source-Codes) im KDE/fvwm bearbeiten will, ziehe ich den "nedit" vor. Er beherscht u.a. SyntaxHighlight, copy/paste (STRG-C/V), und ist komplett per Menue (STRG-Tastenkombinationen) zu bedienen.

Andre
 

Descartes
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Jan 2002 10:30   Titel: Re: vi(m) oder (X)Emacs - aus ergonomischer Sicht

@Andre
>... ziehe ich den "nedit" vor. Er beherscht u.a. SyntaxHighlight,
syntax on

> copy/paste (STRG-C/V),

" ===================================================================
" Customizing the command line
" ===================================================================
"
" use Windows-like Cut'n'Paste
" select area with <V> then use <C-X> <C-C> and <C-V> like in Windows
map <C-C> "*y
map <C-V> "*P
map <C-X> "*x
"
" reformat paragraph to fit in actual textwidth (e.g. set tw=70)
" (thanks to GNU/Wolfgang and Jochen)
" http://www.pl-forum.de/cgi-bin/UltraBoard/UltraBoard.pl?Action=ShowPost&Board=014&Post=741
map <C-W> {gq}
"
" if you use 'list' feature, map a key to :nolist
" how about toggling settings with <C-L>
nmap <silent> <C-L> :set nolist!<CR>:set nolist?<CR>
"
" if you use 'hilight search' feature, map a key to :nohlsearch
" how about toggling settings with <C-N>
nmap <silent> <C-N> :set nohls!<CR>:set nohls?<CR>


> und ist komplett per Menue (STRG-Tastenkombinationen) zu bedienen.
wozu eine Menüleiste *g*
Der gvim hat auch eine Menüleist -- ob man die auch per Tastenkürzel aufklappen kann weiss ich jetzt nicht aber du kannst die Menüeinträge ja anklicken. Wer länger mit vi/vim/gvim arbeitet wird sich eh die für ihn wichtigsten Tastenkürzel einprägen.
 

Andre
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Jan 2002 11:07   Titel: Re: vi(m) oder (X)Emacs - aus ergonomischer Sicht

Hi,
thnxs

koenntest du mir noch verraten wie ich im Befehlsmodus mit "SHIFT+PFEILTASTE" textbereiche makieren kann?

Andre
 

odauter



Anmeldungsdatum: 17.04.2000
Beiträge: 460
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 17. Jan 2002 12:18   Titel: Re: vi(m) oder (X)Emacs - aus ergonomischer Sicht

Mit "v" in den Mode -- VISUAL -- und dann via Cursor-Tasten markieren.
Zudem find ich diese Strg-Tastenkombinationen auch Mist. Was ist falsch an y, c, p (P)?
_________________
bye.olli
--
"Where's Oswald when we need him.."
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

Ernst Koch
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Jan 2002 13:28   Titel: Re: vi(m) oder (X)Emacs - aus ergonomischer Sicht

Mit der Tastatur sieht es leider nicht so rosig aus - ich benutze ein Notebook (von Sony).
Ich plane, die Tastatur auf Amerikanisch umzustellen, da die deutsche Belegung ziemlich umständlich ist.
 

Descartes
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Jan 2002 15:46   Titel: Re: vi(m) oder (X)Emacs - aus ergonomischer Sicht

@Oliver Dauter
> Zudem find ich diese Strg-Tastenkombinationen auch Mist. Was ist falsch an y, c, p (P)?
M-v ... markieren ... C-C ... C-V
ist halt mal kürzer als
M-v ... markieren ... "*y ... "*P
Du sparst dir schon mal 4 Tastendrücke da du ja C-C und C-V jeweils gleichzeitig drücken kannst.

Für mich als alten Windows-User sind mir die Tastenkombinationen C-C C-X C-V einfach näher als "*y und "*P ... aber soll jeder sich die Tasten vorbelegen wie er möchte


map <C-C> "*y
map <C-V> "*P
map <C-X> "*x
 

odauter



Anmeldungsdatum: 17.04.2000
Beiträge: 460
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 18. Jan 2002 8:40   Titel: Re: vi(m) oder (X)Emacs - aus ergonomischer Sicht

> M-v ... markieren ... C-C ... C-V
> ist halt mal kürzer als
> M-v ... markieren ... "*y ... "*P
> Du sparst dir schon mal 4 Tastendrücke da du ja C-C und C-V jeweils gleichzeitig drücken kannst.

Sorry, aber ich verstehe nicht annähernd, was Du mir hier erzählen willst.
Was soll bitte "*y sein? "Geyankt" (kopiert) wird mit der Taste 'y', mehr nicht. Und wieso soll dann '<strg>-c' kürzer sein als 'y'? Um in --visual-- zu kommen, also Text zu markieren, brauch man auch kein '<meta>-v' sondern einfach nur 'v'.

Versteh mich net falsch, jeder nach seinem Geschmack, aber Deine Argumentationweise kann ich net nachvollziehen...
_________________
bye.olli
--
"Where's Oswald when we need him.."


Zuletzt bearbeitet von odauter am 18. Jan 2002 8:40, insgesamt 2-mal bearbeitet
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy