Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
nach einer Nacht war alles vorbei

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
gismo



Anmeldungsdatum: 20.01.2002
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 20. Jan 2002 18:05   Titel: nach einer Nacht war alles vorbei

hallo Leute,
mein neues Linux 7.3 macht schon nach einer Nacht schlapp!
Nachdem alles prima lief fährt Linux nur noch im Textmodus hoch weil der KDE
nicht mehr startet und irgentwelche kryptischen Fehlermeldungen anzeigte (habe ich leider vergessen)
anfangs startete Linux wenigstens noch Grafisch.
Die andere Meldung die Ich erhalten habe ist, (home diectory is out ofr disc space).
Noch zu sagen währe, ich starte von Bootdiskette und ich habe als zweites System win98se
auf dem Rechner.Auserdem ist mir völlig unklar wie ich Linux wieder von meinem Rechner entferne
so als blutiger Linuxanfänger bin ich auf eure Hilfe angewiesen
und hoffe Ihr könnt mich noch mal in die völlig neue Linuxwelt zurückbeamen.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Bixel
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Jan 2002 18:28   Titel: Re: nach einer Nacht war alles vorbei

Äähhemm... :)

*lol*
 

gewitter



Anmeldungsdatum: 09.04.2001
Beiträge: 1354

BeitragVerfasst am: 20. Jan 2002 19:53   Titel: Re: nach einer Nacht war alles vorbei

installier es nochmal neu und nimm dir mehr platz dafür, am besten schmeiss das win98se runter. nee im ernst, du wirst von dieser nneuen welt nicht enttäuscht sein und solltest auch nicht gleich das handtuch werfen, ich glaube du hast einfach zu wenig platz auf deiner platte oder die wurde schlecht eingeteilt. und den anderen kommentar kann man ersatzlos streichen!
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

distra
Gast





BeitragVerfasst am: 21. Jan 2002 5:10   Titel: Re: nach einer Nacht war alles vorbei

Also wieviel Platz ist denn nun auf Deiner Festplatte und was hast Du installiert? Bei Suse 7.2 kannst Du graphisches Standartsystem mit oder ohne StarOffice installieren oder eben alles. Hast Du Partition Magic benutzt und das Dateisystem (ext3) von dort übernommen (ach, wär auch ne Möglichkeit, probiers einfach nochmal und installier nicht gleich alles).

Wenn Du Suse wircklich löschen willst geht das mit fdisk vom DOS aus oder auch ebenfalls mit fdisk indem du mit SUSE CD bootest und statt auf installieren auf ich glaube Rescue gehst dann kommt da irgendwann so'n Prompt ähnlich wie beim DOS und da schreibst du fdisk -h hin. Alles weitere würdest Du da erfahren wenn Du Linux wirklich töten willst.

LASS DAS ABER GEFÄLLIGST!!! Nochmal installieren dürfte das beste sein.
 

gewitter



Anmeldungsdatum: 09.04.2001
Beiträge: 1354

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2002 17:25   Titel: Re: nach einer Nacht war alles vorbei

>Wenn Du Suse wircklich löschen willst geht das mit fdisk vom DOS aus.
Das stimmt definitiv nicht. Wenn mehrere primäre Partitionen vorhanden sind, bzw verschiedene logische Partitionen in einer erweiterte Partition, ist dos-fdisk in der Regel überfordert und nicht in der Lage alle Linux-Partitionen zu löschen. Man sollte da schon die Linuxtools wie Yast (nicht Yast2) benutzen.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Jan
Gast





BeitragVerfasst am: 21. Jan 2002 18:12   Titel: Re: nach einer Nacht war alles vorbei

Das musst du mir mal erklären. Überfordert mit dem löschen von Linux? Bei mir hat das undzwar genau bei Suse funktioniert. 3 Partitionen Swap, Boot und / .Yast und vorallem Yast2 ist doch wohl kaum das Mittel der Wahl. Wenn doch, würde mich das mal genauer interresieren. Ich habe hier gerade den Kofler liegen und da ist fdisk angesagt allerdings Linux fdisk.
 

jan
Gast





BeitragVerfasst am: 21. Jan 2002 18:18   Titel: Re: nach einer Nacht war alles vorbei

Ach ja, wie soll denn jk nun eigentlich an Yast bzw. an Yast2 rankommen, mit seinem defekten System, ich meine als offensichtlicher Anfänger bei Linux und ohne Suse dann auch gleich neu zuinstallieren vorausgesetzt er will das nicht (Nur für den Fall war eine DOS Attacke mit im Plan)
 

Stormbringer



Anmeldungsdatum: 11.01.2001
Beiträge: 1570
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2002 18:27   Titel: Re: nach einer Nacht war alles vorbei

Nun, es gibt z. B. Programme wie etwas delpart, welche ohne Probleme sämtliche Partitionstypen löschen können.
Mit Dos Diskette booten, solch ein Programm starten, und die nicht mehr erwünschten Partitionen löschen. Anschließend neu Partitionieren (z. B. mittels fdisk oder xfdisk), mittels der Win98 Bootdiskette ein sys a: c:, ggf. noch die msdos.sys anpassen, und ab gehts wieder (in die Niederungen der Allgemeinen Schutzfehler ).

Gruß
_________________
Continuum Hierarchy Supervisor:
You have already been assimilated.
(Rechtschreibungsreformverweigerer!)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

HarpGoil
Gast





BeitragVerfasst am: 22. Jan 2002 12:21   Titel: Re: nach einer Nacht war alles vorbei

Runterhauen kannst du das teil mit fdisk (Linux).

HG
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy