Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
ext3 und kaputte dateien wegen häufigen abstürzen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Benni
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Feb 2002 15:23   Titel: ext3 und kaputte dateien wegen häufigen abstürzen

Hallo erstmal. Ich hab folgendes problem: SuSE 7.3 mit einer NVidia GeForce2 MX. Bei allen möglichen 3D Anwendungen stürtzt mein Computer leider regelmäßig ab, was oft dazu führt, dass viele Dateien beschädigt oder gar ganz zerstört sind. Irgendwo hab ich jedoch mal gelesen, dass man mit sog. Journalingfilesystemen zumindest einen wesentlich kürzeren Festplattencheck beim hochfahren hat und weniger Dateien zerstört sind. Mit SuSE 7.3 kommt ja auch das ext3 dateisystem, welches ich auch verwendet habe, jedoch funktioniert dass trotzdem nicht so toll. Genaugenommen merke ich überhaupt keinen Unterschied. Ich habe auch schon mit dem OnlineUpdate die aaa_base upgedated (hab ich unter sdb.suse.de nachgelesen, da steht das funktioniert sonst nicht), aber das hat nichts gebracht. Kann mir jemand von euch helfen? Ich habe noch nicht so viele Linuxkenntnisse (hab zwar schon mal den kernel neu kompiliert, kenn mich ein bisschen mit den Konfigurationsdateien aus, aber sonst nich viel). Wäre echt dankbar....
Benni
 

mvo
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Feb 2002 15:55   Titel: Re: ext3 und kaputte dateien wegen häufigen abstürzen

Hallo,
wenn das Ext3 ordnungsgemaess installiert ist (schau in /etc/fstab nach, da sollte dann etwas mit ext3 zu sehen sein), kannst Du den Festplattencheck so abschalten:
"tune2fs -i 0 /dev/hdxx" schaltet den Check nach einem Crash ab
"tune2fs -c 0 /dev/hdxx" schaltet den turnusmaessigen Check ab (vielleicht lieber anlassen, sicher ist sicher)

Und wenn Du gar keine Abstuerze mehr haben willst, tausche die NVidiakarte gegen eine brauchbare aus, hat mir auch geholfen .
 

Benni
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Feb 2002 18:26   Titel: Re: ext3 und kaputte dateien wegen häufigen abstürzen

Ok, vielen dank, dass hat mir schon sehr geholfen. Nur eine Frage habe ich noch: werden mit ext3 wirklich weniger dateien zerstört?
 

Peter
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Feb 2002 18:41   Titel: Re: ext3 und kaputte dateien wegen häufigen abstürzen

Journaling Filesystems:
Es wird jede änderung am Dateisystem (z.B. cp foo bar) protokoliert, d.h. wenn der Rechner wärend des cp Befehls irgendwann abschmiert, dann "weiss" das filesystem, dass es noch die und die Sachen machen muss, das macht der dann, wenn er hochfährt.

Aber:
Note: Full data journaling is considered by many to be a good way to achieve file data integrity across system crashes. However, although file data may appear to be consistent from the kernel point of view, since there is no API exported to the userspace to control transactions, we may end-up in a situation where the application makes 2 write requests (as part of one logical transaction) but only one of these gets journaled before the system crashes. From the application point of view, we may then end up with inconsistent data in the file.


Das gilt auf jeden Fall für Reiser, warscheinlich aber auch für ext3....(ist aber nat. selten)
 

jensemann



Anmeldungsdatum: 08.12.2001
Beiträge: 189
Wohnort: Krefeld (obwohl mir Kölsches Bier lieber ist)

BeitragVerfasst am: 17. Feb 2002 18:43   Titel: Re: ext3 und kaputte dateien wegen häufigen abstürzen

Hi Benni
Ja, nach einem Absturz sind die Chancen bei ext3 wesentlich geringer das ein Datenverlust oder Datenkoruption auftretten. Die sogen. Journaling Filesysteme wie ext3 auch eins ist, protokolieren meines Wissens alle Dateiveränderungen und können dadurch diese Datein "wieder herstellen", so hab ich die Funktionsweise auf jedenfall verstanden, mag sein das es ähnlich funktioniert oder auch ganz anders, aber auf jeden fall sind chancen von datenschäden wesentlich geringer.
Mfg jensemann
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

Benni
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Feb 2002 19:33   Titel: Re: ext3 und kaputte dateien wegen häufigen abstürzen

Vielen Dank! Ihr habt mir wirklich sehr geholfen.
Bis demnächst
Benni
 

mvo
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Feb 2002 20:53   Titel: Re: ext3 und kaputte dateien wegen häufigen abstürzen

Hallo,
genaueres kannst Du z.B. hier nachlesen, ist sehr interessant: http://www.redhat.com/support/wpapers/redhat/ext3/

Es gibt bei Ext3 verschiedene "journaling modes", jeweils optimiert auf Geschwindigkeit oder Datensicherheit. Ich weiss jetzt aber nicht, was bei SuSE voreingestellt ist und wie oder ob man das nachtraeglich aendern kann.
 

romulus23
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Feb 2002 21:00   Titel: Re: ext3 und kaputte dateien wegen häufigen abstürzen

Vielleicht solltest du dir mal überlegen warum diese Abstürze auftreten und nicht (sorry) an den Symptomen rumdoktern.

Ich zitiere mal aus einem Beitrag von mir auf linuxforen.de in dem es auch um Abstürze und NVIDIA Geforce geht:

Das ist ein NVIDIA Problem. Folgende Möglichkeiten helfen unter Umständen bzw. verringern das Problem:

1. die neuesten Treiber installieren (bitte zuerst machen)

2. den verwendeten AGP Treiber wechseln. Es gibt den AGPGART im Kernel und den NVIDIA AGP Treiber. In der xf86config kannst du dem NVIDIA Treiber sagen, welchen er verwenden soll. Bitte die NVIDIA README bzw. alte Forumsbeiträge dazu lesen

3. die AGP Betriebsart reduzieren (statt AGP 4x AGP 2x oder AGP 1x) oder AGP ausschalten. auch hier Verweis auf die README oder das Forum

4. manche inkl. mir persönlich konnten nach Entfernung des framebuffer Devices aus dem Kernel eine MERKLICHE Verbesserung respektive weniger Abstürze feststellen. Dazu ist es allerdings notwendig einen neuen Kernel zu backen. Ausserdem ist dann der niedliche Tux links oben beim booten nicht mehr zu sehen und eine augenschonende Refresh rate auf der Konsole ist dann auch nicht mehr möglich.

5. und letztens: den internen Xfree 4.x Treiber für Nvidia Karten ("nv") verwenden. Damit einher geht allerdings der Verlust der 3D Beschleunigung.

Oder halt mit leben oder andere Karte anschaffen.
 

Otto
Gast





BeitragVerfasst am: 18. Feb 2002 17:42   Titel: Re: ext3 und kaputte dateien wegen häufigen abstürzen

Bei SuSE 7.3 ist ein Update des mk_initrd-Skripts nötig. Schau doch mal in die SDB. Danach hatte ich keine Probleme mehr.
 

qwerty
Gast





BeitragVerfasst am: 18. Feb 2002 22:09   Titel: Re: ext3 und kaputte dateien wegen häufigen abstürzen

hmm, also ich hab absolut keine probleme mit NVIDIA (ausser bei mplayer opengl:()

die flitzt wie sau, hatte zuerst ne Gf2mx jezt ne gf2ti

beide laufen sehr stabil Smile
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy