Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Linux Kernel 2.4.18 SMP danach kein DSL mehr

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Bruno Weinzierl
Gast





BeitragVerfasst am: 07. März 2002 9:27   Titel: Linux Kernel 2.4.18 SMP danach kein DSL mehr

Hallo,

vieleicht finde ich hier jemanden der mir bei meinem problem helfen kann.

ich benutze Suse Linux 7.3 und es ist als samba-server sowie firewall/router zum indernett konfiguriert. bislang hat alles sein dienst getan, bis ich mir x und kde genauer angesehen und festgestellt habe das ich mit einem PII 266 nicht weit komme, darum habe ich dem server zwei größere prozessoren spendiert.

nach dem kernelupdate auf k_smp_2.4.18 läuft nun mein PPPOE nicht mehr, er kann sich nicht mehr einwählen und läuft auf einen timeout. nach dem ich wieder auf single prozessor gegangen bin k_i386_2.4.18 läuft wieder alles fehlerfrei, allerdings nur auf einer CPU.

es geht hier um ein ASUS-P2B-DS mit 2xPIII 500 und 256MB, als storage dient ein ICP-VORTEX GDT6117RP mit 3x 9,1 U2W als Raid 0 konfiguriert und einen AHA2940 mit einem 8mm DAT laufwerk dran.

aufgabe sollte sein: samba, firewall, router und X-Server. auf diesen X-Server wird über 4 Arbeitstationen, via X-Win32 zugegriffen. hier habe ich auch noch meine probleme da der session-aufbau ca. 15min dauert, aber das ist eine andere geschichte. primär geht es um den multiprozessor-kernel und dem dsl.

kann mich hierbei jemand unterstützen? vorweg ich bin nicht der linux-crack, aber ich komme zurecht.

vielen dank für die etwaige unterstützung

gruß

bruno
 

gewitter



Anmeldungsdatum: 09.04.2001
Beiträge: 1354

BeitragVerfasst am: 07. März 2002 10:46   Titel: Re: Linux Kernel 2.4.18 SMP danach kein DSL mehr

Ich habe mich schon immer gefragt, warum gerade den Indern die Greencard angeboten wurde. Jetzt habe ich endlich die Antwort gefunden:
Da die >indernett< sind, kommen nur sie in Frage und stehen offensichtlich in direktem Zusammenhang mit den vielen Computern, die auch in Deutschland miteinander vernetzt sind, wofür es auch einen ähnlich lautenden Begriff gibt

Sorry, dass ich nichts zum Thema beitragen kann.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Bruno Weinzierl
Gast





BeitragVerfasst am: 07. März 2002 11:14   Titel: Re: Linux Kernel 2.4.18 SMP danach kein DSL mehr

hallo tom,

schade ist nur, das indernett doch nicht soooo nett zusein scheint

ich bin wirklich am verzweifeln, es kann doch nicht sein das dieser rp-pppoe treiber nur auf einer singel-prozessor maschine läuft?!?! und irgendwie schein es mir unlogisch, da dies ein loadable module ist und eigentlich nichts mit dem kernel am hut hat. aber dieselbe problematik hatte ich auch mit dem 2.4.16, hier genau das selbe spiel: single ja, multi nein. und der 2.4.17 wollte schon gar nicht.

vieleich findet sich ja so ein linux guru der mir helfen kann, egal ob österreicher, inder oder meinet wegen auch aus hultschemin-pakestistan mein dank wird ihm ewig hinterher schleichen..

bye

bruno
 

leviathan



Anmeldungsdatum: 29.04.2001
Beiträge: 54
Wohnort: Neuss

BeitragVerfasst am: 07. März 2002 14:20   Titel: Re: Linux Kernel 2.4.18 SMP danach kein DSL mehr

Hallo,

Vorneweg, hab zuhaus' auch eine SMP-Maschine. Was mir aufgefallen ist, daß der Verbindungsaufbau mittels pppd (hab noch analoges Modem) relativ lange dauert. Das heißt, der pppd braucht bißchen Zeit, um in die Puschen zu kommen. Eventuell hilft es, wenn man den pppoe in Deinem Falle mal neu übersetzt. Vielleicht gibt es in den Sourcen irgendein Flag für SMP.

Gruß
Leviathan
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

vyper



Anmeldungsdatum: 27.02.2002
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 07. März 2002 14:37   Titel: Re: Linux Kernel 2.4.18 SMP danach kein DSL mehr

Das kann an verschiedenen Dingen liegen. Wahrscheinlich ist die Konfiguration des Kernels einfach nicht SuSE-konform.

Kopiere doch einfach mal die alte .config (aus dem "alten" /usr/src/linux) ins Verzeichnis der neuen Kernel-Sourcen. Dann führe "make oldconfig" aus und versuche, den Kernel so zu kompilieren. So wird die alte Kernelkonfiguration einfach übernommen.

Wenn es daran nicht liegt, poste doch nochmal hier etwas mehr Detail. Wie ist bei Dir PPPoE realisiert? Der 2.4er Kernel bringt eigentlich eine recht gute PPPoE-Unterstützung mit, die auch relativeinfach einzurichten ist und bei der man sich nicht mit irgendwelchen Zusatzprogrammen (ausser dem pppd natürlich) rumärgern muss.


Zuletzt bearbeitet von vyper am 07. März 2002 14:37, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Rossi
Gast





BeitragVerfasst am: 07. März 2002 15:10   Titel: Re: Linux Kernel 2.4.18 SMP danach kein DSL mehr

Übersetze den pppoe neu und gegen den smp Kernel. Hab auch ne Dualkiste und der pppoe läuft und hat auch keine lange Einwahl (4-5 sec).
Allerdings werde ich bei maximalem upstream gerne mal getrennt mit "Linux select bug hit" im syslog. Ob das am SMP liegt, weiß ich nicht.
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy