Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Windows vs. Linux
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
alex2000



Anmeldungsdatum: 29.09.2001
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 16. März 2002 16:27   Titel: Windows vs. Linux

Hallo zusammen,

ich muss vor Windows-Usern einen Vortrag halten, indem ich die wichtigsten Unterschiede zwischen Windows und Linux herausstelle. Gibt es Links dazu? Hat jemand sowas schon mal gemacht? Kann mir jemand ein paar Schlagworte liefern? Ich bin über jede Antwort dankbar.

Ein Linux Neuling bedankt sich.

Gruß
Alexander
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

LoLa
Gast





BeitragVerfasst am: 16. März 2002 16:30   Titel: Re: Windows vs. Linux

das kommt ganz drauf an in welche richtung du deinen vortrag ausbauen willst! also musst uns schon bischen was sagen was du genaueres machen willst!
 

Alexander
Gast





BeitragVerfasst am: 16. März 2002 16:37   Titel: Re: Windows vs. Linux

Hallo,

der Vortrag soll ca. zehn Minuten dauern. Sicherlich kann man da nicht die ganze Palette abgreifen. Ich hatte da einfach nur an Grundlegendes gedacht, wie z.B. an den Unterschied, dass man sich bei Linux anmelden muss, dass Laufwerke als Verzeichnisse behandelt und gemountet werden müssen, etc. Einfach einem eingefleischten Windows User Linux schmackhaft machen.

Gruß
Alexander
 

heinbloed
Gast





BeitragVerfasst am: 16. März 2002 16:49   Titel: Re: Windows vs. Linux

...einfach Schmackhaft machen....20 sec reichen aus
Was laüft seit 3 Monaten ununterbrochen und wird nicht blau
Wobei man dann schon einen wichtigen Unterschied hat
Gruss
 

Alexander
Gast





BeitragVerfasst am: 16. März 2002 16:51   Titel: Re: Windows vs. Linux

Hallo,

danke für den Hinweis, hilft mir aber nicht weiter.

Gruß
Alexander
 

Descartes
Gast





BeitragVerfasst am: 16. März 2002 17:42   Titel: Re: Windows vs. Linux

> wie z.B. an den Unterschied, dass man sich bei Linux anmelden muss,
in Windows NT, Windows 2000 und Windows XP muss man sich (ebenfalls per default) auch anmelden....

> dass Laufwerke als Verzeichnisse behandelt und gemountet werden müssen,
nicht ganz korrekt; der wesentliche Unterschied zwischen Windows und UNIX besteht darin, dass
a) es bei Windows mehrere Root-Verzeichnisse gibt (jeder Laufwerksbuchstaben stellt einen Root-Verzeichnisbaum dar)
b) die Root-Verzeichnisse auf 25 Laufwerksbuchstaben (A-Z) beschränkt (C-Z; A & B sind reserviert für Diskettenlaufwerke)
c) bei UNIX (und Linux) nur einen Root-Verzeichnisbaum gibt, in den weitere Verzeichnisbäume eingehängt (gemounted) werden können

> etc. Einfach einem eingefleischten Windows User Linux schmackhaft machen.
das wirst du gegen eine Mauer reden...
 

Alexander
Gast





BeitragVerfasst am: 16. März 2002 18:13   Titel: Re: Windows vs. Linux

Danke für die Hinweise.

Aber die Mauer muss man doch brüchig machen können, oder ?

Gruß
Alexander
 

Oliver
Gast





BeitragVerfasst am: 16. März 2002 19:36   Titel: Re: Windows vs. Linux

Geh' auf die politischen Implikationen ein (wie ein Betriebssystem-Quasimonopol den Markt killt und dem Verbraucher schadet), erkläre die Unterschiede zwischen kommerziellen, proprietären Software-Lizenzen und er GPL oder BSD-Lizenz.

Um dem Anwender was Konkretes anzubieten, wäre eine kurze Demonstration eines typischen Linux-Desktops geeignet. Aber nicht zu überladen und protzig, das verschreckt nur! Ein minimalistisch eingerichtetes, übersichtliches KDE wäre genau das richtige.

Aber vermeide es auf alle Fälle, mit so Schwachsinnsphrasen von wegen Bluescreen und wie instabil 'Windoof' doch sei zu kommen. Jeder im Raum, der mal mit Win => NT 5.0 zu tun hatte, wird Dich ab dem Moment nicht mehr Ernst nehmen - mit Recht.
 

ek
Gast





BeitragVerfasst am: 17. März 2002 11:24   Titel: Re: Windows vs. Linux

Hallo,
du findest eine ganze Menge unter folgender URL:

http://homepages.compuserve.de/lugharsefeld/

Ich hoffe, es hilft die ein wenig weiter.

Alles Gute.
 

Alexander
Gast





BeitragVerfasst am: 17. März 2002 20:33   Titel: Re: Windows vs. Linux

Hallo zusammen,

danke für die Hinweise.

Gruß
Alexander
 

rübezahl
Gast





BeitragVerfasst am: 17. März 2002 21:11   Titel: Re: Windows vs. Linux

Gib Jedem eine Knoppix-Linux und erklähre ihnen was Sie da sehen oder auch nicht sehen.
http://www.knopper.net/knoppix/
 

Rene
Gast





BeitragVerfasst am: 18. März 2002 7:07   Titel: Re: Windows vs. Linux

^^ das ist gar nicht schlecht
 

Michi
Gast





BeitragVerfasst am: 18. März 2002 7:52   Titel: Re: Windows vs. Linux

Nun, bis auf die propietärität/closed sources gibts nicht mehr viele Nachteile, jetzt mit 2k und XP siehts mit der stabilität bei win fast besser aus, von der sicherheit her will ich jetzt nichts behaupten.
Die Bedienung, naja, ist bei win immernoch Dau-tauglicher.
 

Petermann
Gast





BeitragVerfasst am: 18. März 2002 8:34   Titel: Re: Windows vs. Linux

Hallo!
Für mich ist ein weiterer wichtiger Unterschied, dass ich bei Win2K und besonders XP nicht weiss, ob und welche Hintertüren eingebaut sind und welche Daten bei der Registierung und auch mit der .NET-Technologie nach Redmont übertragen werden. Da ist Windows für mich ein Sicherheitsrisiko.
Bei Linux bin ich mir sicher, dass auf dieser Schiene nichts läuft.

Gruss, Petermann
 

mfl
Gast





BeitragVerfasst am: 19. März 2002 12:21   Titel: Re: Windows vs. Linux

Normalerweise überlese ich solche Diskussionen. Hättest du geschrieben: Material für Vortrag Linux vs. Windows, dann wäre es besser angekommen. Kleiner Tipp am Rande.

Vorteile von Linux:

für Admins:
- Software Vielfalt ( etliche POP3, Imap, Smtp, WWW Server ). Also man ist nicht auf eine Softwarelösung angewiesen.
z.B. Sendmail ist dir zu unsicher, dann nimmst du halt Exim, Postfix oder qmail.
z.B. POP3: ipop3d, qpopper, cucipop
z.B. imap : uwimapd, cyrus imap
z.B. www: Apache, Zeus, Roxen etc.
- schnelle Bugfixes
- Package Management System zum leichten updaten. ( man denke da an debian apt-get )
- einblick in den Sourcecode ( für high security anwendungen sicherlich oft nötig )
- automatisierungen mit Scriptsprachen etc.

Für Programmierer:
- hunderte Compiler für umme
- Sehr viel Programmier know how.
- Sehr viel Dokumentation
- Unendliche viele Beispielprogramme ( ist ja alles Freie Software, d.h. der SourceCode muss offen liegen )
- Keine Einschränkungen was das GUI angeht.
- die grösste Auswahl an Toolkits, Kompilern, also Programmiersprachenvielfalt ohne Ende :)

Allgemein kann man sagen: Freie Software zu verwenden ist auch eine Lebenseinstellung. Man teilt information und andere teilen information genauso. Das führt dazu, dass immer mehr wissen angehäuft wird, immer mehr kreative ideen umgesetzt werden und die menschen einfach intelligenter dabei werden. Software zu kaufen bedeutet, dass andere dabei etwas gelernt haben, das gelernte aber nicht weitergeben dürfen.
Nehmen wir einfach mal den TCP/IP Stack des Kernel. Wenn der Source dafür closed wäre konnte kein anderen diesen lesen und lernen wie es funktioniert. Wenn ein anderer nicht weiss wie es funktioniert, wie soll er es verbessern???

Ich hoffe das hilft etwas weiter. Musst du halt noch etwas ausbauen.
Also dann,

viel glück mit deinem vortrag.

mfl


ps. Schon mal einen geek mit windows gesehen ? das ist auch ein grund.
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy