Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Installation und Partitionen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Thomas
Gast





BeitragVerfasst am: 31. März 2002 16:11   Titel: Installation und Partitionen

Hallihallöle

ich bin ein absoluter n00b in Sachen Linux daher habe ich mehrere Fragen
Ich wollte Linuc Suse 7.1 installieren

1.Welche Partitionen brauche ich für Linux Suse 7.1
2.Wie kann ich sie am besten mit Partitionsmagic anlegen(hat meine Partitionen nicht genommen die ich gemacht habe).
3.Hatte es denn doch irgendwann geschafft(jedoch ohne Windows nebenbei . )
Hatte aber die Probleme das er meine Grafikkarte nicht erkannt hat habe eine ATI Radeon 7500 kann damit aber nicht im KDE Modus starten kann man da irgendwie etwas updaten habe was von xFree86 gelesen aber wie kann ich im Textmodus xFree86 updaten.

Danke
 

bluemars



Anmeldungsdatum: 31.03.2002
Beiträge: 19
Wohnort: Oberbayern

BeitragVerfasst am: 31. März 2002 17:44   Titel: Re: Installation und Partitionen

Ich würd gleich eine neuere SuSE-Version empfehlen.
(Ab. ca 7.3 ist bei der Installationsroutine ein komfortabler "Partitionierer" und "Formatierer" inklusive)

Zu den Fragen:
1. Generell nur eine Hauptpartition (für bessere Stabilität wär eine Swap-Partition angeraten)
(Die Datei-Systeme sollten allesamt Journaling-Datei-Systeme sein: z.B. ext2, ReiserFS, JFS,....)
2. Besser wär hier der YaST2, da der mehr File-Systeme kann.
3. [Hier stand irgendwie keine richtige Frage]
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

panne78
Gast





BeitragVerfasst am: 31. März 2002 18:45   Titel: Re: Installation und Partitionen

Sinnvoll ist nicht nur eine extra Swap-Partition, ich würde außer dieser auch eine Partition für /home und /usr/local anlegen, da dort die eigenen Dateien und nachinstallierte (nicht von den Distri-CDs) Programme abgelegt werden, falls man dann auf eine neuere Distri updaten will gehen diese dann nicht verloren - muss sonst zwar auch nicht sein, aber der Murphy hat gesagt...
Und dann könnte man noch eine Partition für /tmp und /var anlegen, dann wird das Wurzel-Dateisystem nicht mit temporären Dateien und Log-Files zugeballert. (Ok, das dürfte bei den aktuellen Festplattengrößen auch nen Jahrhundert dauern Smile )

Das die mit PartitionMagic angelegten Partitionen nicht genommen werden, liegt vermutlich an der Kennzeichnung der Partition, wie man diese mit PM einstellt weiß ich nicht, aber mit fdisk (als root, zB von einer Linux-Rescue-Diskette):
fdisk /dev/hd[abcd] (zB /dev/hda für die IDE-Platte erste Platte am ersten Controller - "Primary Master");
"p" fürs anzeigen der Partitionstabelle;
"t" um den Typ einer Partition zu ändern;
Nummer der Partition eingeben;
"l" um die möglichen Typen anzuzeigen (82 ist Linux-SWAP, 83 ist das Linux-Standard-Dateisystem ext2 - und da die Journaling-Version ext3 voll kompatibel sein soll, wohl auch dafür 83);
"w" für Änderungen auf die Platte schreiben;
"q" für beenden.

Übrigens würd ich zuerst Windoof installieren, hat mir schon mal meine schöne Linux-Installation formatiert - grrr...
Und sonst aber eine Linux-Bootdiskette erstellen, auf jeden Fall wird Windoof den LInuxLOader plattmachen, dann muss von der Disk gebootet und LILO neu installiert werden (einfach auf der Kommandozeile "lilo" eingeben).
Meine Fresse, hab ich viel geschrieben. Hoffe, ich konnte helfen...

panne
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy