debian Gnu/Linux und pppoe?

Antworten
Nachricht
Autor
simon
Beiträge: 200
Registriert: 23. Feb 2001 13:01
Wohnort: Osnabrück

debian Gnu/Linux und pppoe?

#1 Beitrag von simon » 14. Mai 2002 16:45

Hallo,
wie sieht das eigentlich mit debian in der version 2.2 /2.2r6 und pppoe unterstützung aus?
okay, rp-pppoe kann man ja immer nachträglich installieren,...
aber wie sieht es mit e inen schon gepatchten Kernel (von Haus aus) aus?
hatte mir eigentlich gedacht ich könnte mir ein paar Arbeitsschritte ersparen (Kernel patchen) wenn ich mir gleich ein System mit 2.4er Kernel installiere, aber von Debian gibts ja noch kein stable release mit 2.4 ....
deshalb wollte ich vorher mal fragen wie das so aussieht mit dsl....
Naja, vielleicht nehm ich mir einfach ne aktuelle Suse <img src="http://www.pl-forum.de/UltraBoard/Images/TooHappy.gif" border="0" align="middle">
Gruß Simon

Andreas B.

Re: debian Gnu/Linux und pppoe?

#2 Beitrag von Andreas B. » 14. Mai 2002 16:58

Installiere doch einen 2.4.X auf eigene Faust ohne
patches
und
"pppd 2.4.1-pppoe4" patched "pppd 2.4.1"
bei "http://hints.linuxfromscratch.org/hints"
muesste dir der DSL hint helfen

Labba

Re: debian Gnu/Linux und pppoe?

#3 Beitrag von Labba » 14. Mai 2002 18:13

Nimm einfach woody, is sowieso pseudo stable. Das Release verzögert sich nur wegen kleiner Bugs, aber nix ernstes, und so stabil wie SuSE ist es allemal.

pppoeconf und ein paarmal <enter> und schon haste dein DSL ;)

simon
Beiträge: 200
Registriert: 23. Feb 2001 13:01
Wohnort: Osnabrück

Re: debian Gnu/Linux und pppoe?

#4 Beitrag von simon » 14. Mai 2002 22:15

Hey, Danke habe ich noch gar nicht so betrachtet,.... und wenn die stable kommt kann ich mit apt-get schön einfach updaten und weil ne Flatrate auch am start ist zahl ich null komma nix dafür <img src="http://www.pl-forum.de/UltraBoard/Images/Happy.gif" border="0" align="middle"> (flatrate zahlen meine Eltern <img src="http://www.pl-forum.de/UltraBoard/Images/Happy.gif" border="0" align="middle"> )
gruß simon

Antworten